Ostfalia auf der Hannover Messe

Auf der Hannover Messemit rund 180.000 Besucherinnen und Besuchern aus rund 100 Ländern präsentierte auch die Ostfalia vom 7.-11. April 2014 Ideen und Konzepte. Beispielsweise das "Zukunftskonzept für den Bahnhof Suderburg", das Studierende am Campus Suderburg mit der Unterstützung der Metropolregion Hannover und der Samtgemeinde Suderburg erarbeitet haben - ein beispielhaftes Modell für den Erhalt bzw. die Umnutzung im Falle eines Verkaufs einer entsprechenden Immobilie durch die Deutsche Bahn.

Zum Foto: (v. li.) Hans-Hermann Hoff (Bürgermeister der Samtgemeinde Suderburg), Lydia Seitz (Studentin im 5. Semester des Studiengangs Handel und Logistik), Raimund Nowack (Geschäftsführer der Metropolregion Hannover) und Prof. Dr. Arnd Jenne von der Fakultät Handel und Soziale Arbeit der Ostfalia.

Wie Energiesparen sichtbar gemacht werden kann, zeigte die Niedersächsische Lernfabrik für Ressourceneffizienz e.V. (NiFaR), die am Institut für Produktionstechnik (IPT) der Ostfalia angesiedelt ist.

Die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajić, besuchte den Messestand, an dem das NIFaR anhand eines Ventilators und eines Basketballs Energie-Einsparpotenziale anschaulich machte.

 

Prof. Dr. Holger Brüggemann (Fakultät Maschinenbau, IPT) und Hochschulpräsidentin Prof. Dr. Rosemarie Karger am Messestand.

 


Vera Huber | Wed Apr 16 14:11:59 CEST 2014