Ostfalia

Entrepreneurship Center verbessert Arbeitsbedingungen für junge Unternehmensgründer

kickerturnier

Sechs flexible Arbeitsplätze stehen Unternehmensgründern ab sofort im Entrepreneurship Center zur Verfügung.  Nach Absprache mit den Gründercoaches können die Entrepreneure vor Ort auf die IT-Intrastruktur der Hochschule zugreifen, Monitore, Laptops und Telefone nutzen und ihre Unterlagen in verschließbaren Rollcontainern aufbewahren. „Die Räume sind 24 Stunden nutzbar, alle Nutzer erhalten ihren eigenen Schlüssel “, berichtet Sina Ciesielski, Gründercoach am Entrepreneurship Center. „Gerade für den Start einer Firmengründung ist dieses flexible Raumangebot ideal, da sowohl an mehreren Einzelplätzen gearbeitet werden oder ein großer Konferenztisch aufgebaut werden kann“.

Bisher haben diese flexiblen Arbeitsplätze die beiden Gründer von „mobfish.net“ genutzt, die mit ihrer Internetfirma Apps für Quizspiele anbieten. Das starke Wachstum ihrer Firma (mittlerweile wurde ihr Spiel „Wer Wird Reich“ 4 ,5 Millionen Mal heruntergeladen) machte einen Umzug in feste Büroräume im Entrepreneurship Center nötig.

Eingeweiht wurden die Räumlichkeiten mit einem Kickerturnier, bei dem die Gründer ihre zukünftigen neuen Büronachbarn kennenlernen konnten.  Alle Infos zum Entrepreneurship Center und den Möglichkeiten der Förderung einer eigenen Unternehmensgründung finden Sie hier.

robin-florian

Robin Naussen und Florian Nagel vom "projectn30n" testen die neuen Arbeitsplätze.


Michaela Wurm | Tue Oct 09 10:53:00 CEST 2012