Ostfalia

Ostfalia gratuliert zum guten Abschneiden bei Hochschulsportmeisterschaften

Einen gesamten Medaillensatz gab es für den Ostfalia bei den Hochschulsportmeisterschaften im Karate und im Jiu-Jiutsu.

Evgeni Mironow, dualer Student der Fakultät Fahrzeugtechnik, kehrte erfolgreich von den Deutschen Hochschulmeisterschaften Karate am 21.10. in Maintal zurück: In seiner Gewichtsklasse bis 84 Kilogramm erreichte er den 1.Platz in der Kategorie Kumite (Freikampf)! Bereits seit 13 Jahren ist Mironow begeisterter Kampfsportler, in diesem Jahr nahm er zum ersten Mal an den Hochschulmeisterschaften teil und erreichte gleich den ersten Platz. „Wie wohl viele Jungs war ich als Kind von den Karatefilmen wie etwa „Karate Kid“ fasziniert und kam dann über einen Cousin als 9-Jähriger zum BSC Asia Gifhorn“, berichtet Mironow.  Zwei Mal die Woche trainiert er selbst bei seinem Heimatverein in Gifhorn, einmal die Woche ist er auch als Trainer für die Leistungsgruppe der Kinder im Einsatz. „Aktuell bereite ich mich auf die Deutsche Meisterschaft der Länder am 17.11. in Haren/Ems vor. Dort treten wir im Team von fünf Kämpfern aus Niedersachsen gegen die anderen Bundesländer an“, erzählt Mironow. Durch seine erfolgreiche Teilnahme an den deutschen Hochschulmeisterschaften hat Mironow sich auch für die europäischen Titelkämpfe im Juli 2013 in Budapest qualifiziert. Mit einem Team von ca. 40 SportlerInnen aus Deutschland wird er nach Ungarn reisen und sich mit Studierenden aus ganz Europa messen.

Bisher konnte er sein Hobby Karate gut mit seinem dualen Studium der Fahrzeugtechnik an der Ostfalia und seinem Arbeitgeber der Bertrandt AG vereinbaren, da die Trainingszeiten vorwiegend in den Abendstunden liegen. „Karate ist und bleibt ein Hobby, ein geregeltes Auskommen durch den Sport kann man in Deutschland leider nicht bekommen.“  Seine Zukunft sieht er daher nach erfolgreichem Abschluss seines dualen Studiums in drei Jahren in der Automobilbranche.

Mit einer Silber- und einer Bronzemedaille kehrte Thomas Wuttke, Student der Fakultät Versorgungstechnik, von den studentischen Titelkämpfen am 27.10. in Jena zurück: In seiner Gewichtsklasse bis 85 Kilogramm erreichte er in der Kategorie Jiu-Jitsu den zweiten Platz und in der Kategorie Ne Waza (Bodenkampf) den dritten Platz. Für Wuttke war es schon die zweite Teilnahme an den studentischen Wettkämpfen, im letzten Jahr erreichte er das gleiche gute Ergebnis. „Jiu-Jitsu betreibe ich schon seit 12 Jahren und bin meinem Heimatverein dem USC Magdeburg trotz des Studiums und des Umzugs nach Wolfenbüttel treu geblieben. Hier bin ich groß geworden und hier gebe ich gerne meine Erfahrungen als Trainer weiter“, berichtet Wuttke. Zweimal die Woche nimmt er die Fahrt in seine Heimatstadt Magdeburg auf sich, um selber zu trainieren und eine Trainingsgruppe zu leiten, den aktiven Leistungssport hat er aber vor 2 Jahren aufgegeben.  „Ich trainiere und kämpfe, weil es mir Spaß macht. Als Athlet im Bundeskader war schon ein gewisser Druck zu spüren, der mir den Spaß an meinem Sport ein wenig genommen hat.“

Seit seinem Umzug nach Wolfenbüttel vor zwei Jahren steht das Studium der Energie- und Gebäudetechnik im Fokus des 23-jährigen. Seinen Studienschwerpunkt möchte er gerne auf die Klimatechnik legen und in diesem Bereich später arbeiten. Für die Semesterferien steht erst einmal ein Praktikum bei einem Betrieb in Köln auf dem Programm, im Herbst wird er dann auch wieder bei den dann offiziellen Hochschulmeisterschaften antreten.

Der Hochschulsport der Ostfalia unterstützt SportlerInnen, die an den nationalen und internationalen Wettkämpfen der Studierenden teilnehmen möchten, mit einem Reisekostenzuschuss. Bei Interesse können sich die Studierenden an Sina Lassen vom Hochschulsport wenden, sie meldet die SportlerInnen auch für die Wettkämpfe an. Mironow würde sich bspw. freuen, wenn sich weitere Karate-KämpferInnen finden würden, die mit ihm zu den Meisterschaften reisen.

Aktuell ist der Hochschulsport noch auf der Suche nach HandballspielerInnen, die am Deutschen Hochschul-Pokal-Turnier im Handball Mix vom 11. bis 13.1.2013 in Konstanz teilnehmen möchten.  Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Sina Lassen (s.lassen@ostfalia.de).

mironow-karate-1 wuttke-jiu-jiutsu
Evgeni Mironow erreichte beim Karate den 1. Platz.
 
Thomas Wuttke erkämpfte sich im Jiu-Jiutsu den 2. und 3. Platz.
 


Michaela Wurm | Mon Nov 05 10:25:00 CET 2012