Ostfalia

Renate Gehrke erneut Gleichstellungsbeauftragte

Wenn die Beschäftigten der Ostfalia an Gleichstellungsarbeit denken, haben sie in der Regel ein Gesicht vor Augen: Renate Gehrke (61). Im August 1999 übernahm sie an der Ostfalia (damals FH Braunschweig/Wolfenbüttel) die Leitung des Frauenbüros. 2005 und 2009 wählte der Senat der Hochschule sie zur Gleichstellungsbeauftragten. Aufgrund der Amtsperiode von vier Jahren wurde jetzt die Neuwahl erforderlich. Am 24.1.2013 war es soweit und der Senat war sich bei der Bewerberin einig: Diplom-Pädagogin Renate Gehrke ist und bleibt für die kommenden vier Jahre die Gleichstellungsbeauftragte der Ostfalia. Auf eine öffentliche Stellenausschreibung hatte die Hochschule mit Zustimmung des Senats verzichtet. „Ich freue mich sehr. Diese Entscheidung sowie das einstimmige Wahlergebnis des Senates verstehe ich auch als Anerkennung meiner Tätigkeit und als Bestätigung der vertrauensvollen Zusammenarbeit der vergangenen Jahre“, sagte Renate Gehrke, deren dritte Amtsperiode am 1.5.2013 beginnt.


Vera Huber | Thu Jan 24 16:08:00 CET 2013