Ostfalia

Erstmalige Promotion eines Absolventen der Fakultät Recht.

v.l.n.r.: Dekan der BELS Prof. Dr. Matthias Pierson, Dr. André Schwalenberg, Prof. Dr. Winfried Huck 13-03-13-ErsterDoktor

André Schwalenberg hat als erster Absolvent der Fakultät Recht an einer Universität promoviert. Der frisch gebackene Doktor verteidigte seine Dissertation am Internationalen Hochschulinstitut in Zittau (IHI Zittau) im Dezember 2012 erfolgreich und darf seit Februar 2013 offiziell den Titel eines „doctor rerum politicarum“ führen. Der Diplom-Wirtschaftsjurist absolvierte bis 2006 sein Studium an der Ostfalia und nahm umgehend sein Promotionsstudium in Zittau auf. Das IHI Zittau bot damals FH-Absolventinnen und Absolventen die Möglichkeit zur Promotion im Rahmen eines Promotionsstudiums an. Die Dissertation zum Thema „Koordination ausländischer Tochtergesellschaften – Gibt es Unterschiede in der Koordination von Tochtergesellschaften und Joint Ventures in Wachstums- und Nichtwachstumsmärkten“ verfasste Schwalenberg neben seiner Berufstätigkeit.  

„Bei aller Freude über die besondere Leistung  von Dr. Schwalenberg darf nicht übersehen werden, dass es in Deutschland für begabte Absolventen(innen) der Hochschulen für angewandte Wissenschaften faktisch weitgehend ausgeschlossen ist, im Wirtschaftsrecht zu promovieren. Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften dürfen es nicht und die Universitäten tun es nicht.“, so Prof. Winfried Huck (Fakultät Recht), Zweitprüfer von Schwalenbergs Arbeit.

Informationen zum Thema Promotion an Fachhochschulen hier:


Michaela Wurm | Thu Mar 07 11:06:00 CET 2013