Ostfalia

Ein blauer Punkt im All

 

Am Abend des 4. Februar füllte sich die Aula am Campus Wolfenbüttel bis auf den letzten Platz. Anlass war der Vortrag des ESA-Astronauten Dr. Alexander Gerst über seine Teilnahme an der „Blue Dot“ – Mission. Stellvertretend für Ostfalia-Präsidentin Prof. Dr. Rosemarie Karger führte der Vizepräsident für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer der Ostfalia, Prof. Dr. Gert Bikker, durch den Abend und begrüßte die Gäste. Neben dem Hauptvortrag von Alexander Gerst, sprach auch Volker Schmid, Leiter der Fachgruppe für die Raumstation ISS des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die Ostfalia veranstaltete den Abend gemeinsam mit dem DLR und der Europäischen Weltraumorganisation (ESA). Eingeladen wurde Astronaut Dr. Alexander Gerst von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

Der ESA-Astronaut erläuterte in seinem Vortrag seine Mission vom Training über Experimente auf der Raumstation bis zu seiner Rückkehr nach Deutschland. Er zeigte Bilder vom Leben und Forschen auf der ISS sowie Aufnahmen der Erde – wie Spanien bei Nacht oder den Grand Canyon. Er berichtete von Forschungsexperimenten, seinem Außenbordeinsatz und dem täglichen zweieinhalbstündigen Sportprogramm. Auch sprach er über die enge Freundschaft der Astronauten auf der Raumstation sowie den gemeinsamen Freizeitaktivitäten wie dem Schauen der Fußball-Weltmeisterschaft.

Von links: ESA-Astronaut Dr. Alexander Gerst,
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und
der Vizepräsident für Forschung, Entwicklung und
Technologietransfer der Ostfalia
, Prof. Dr. Gert Bikker
.

Zur Freude des Publikums nahmen sich Alexander Gerst und Sigmar Gabriel am Schluss der Veranstaltung Zeit, um Fragen zu beantworten. So beschrieb der ESA-Astronaut unter anderem, wie sich Schwerelosigkeit anfühlt oder er sprach darüber, dass Salat und Joggen im Wald zu den Dingen gehörten, die er am meisten vermisste. Abschließend gab Alexander Gerst seinen Zuhörerinnen und Zuhörern noch den Rat mit auf den Weg, an ihre Träume zu glauben und die Chance zu nutzen, diese zu verwirklichen.

Stark nachgefragt: Autogramme von Astronaut Gerst.

Text: Friederike Hänsel
Fotos: Ostfalia


Vera Huber | Thu Jan 29 13:30:38 CET 2015