AG Ostfalia-Cup – Entwicklung autonom fahrender Modellfahrzeuge

Neuzugänge unterschiedlicher Fachrichtungen sind im studentischen Team herzlich willkommen

 

Das aktuelle Ostfalia-Cup-Team freut sich auf interessierte Neuzugänge.

Seit 2009 konstruieren Studierende in der Arbeitsgemeinschaft Ostfalia-Cup autonom fahrende Fahrzeuge im Maßstab 1:10. Derzeit engagieren sich aktiv sechs Studierende der Fakultät Informatik in der AG. Zu den Aufgaben im Team gehören beim Entstehungsprozess der Fahrzeuge unter anderem C-Programmierung für Anwendungen, Lötarbeiten sowie die modellbasierte Entwicklung von Software.

Bei ihrer Arbeit in der AG Ostfalia-Cup haben Studentinnen und Studenten die Möglichkeit, theoretisch erlangtes Wissen aus den Vorlesungen in der Praxis anzuwenden und weiterzuentwickeln. "Die Softwareentwicklung, die für die Modelle im Ostfalia-Cup stattfindet, ist die gleiche wie in echten Autos. Das ist nicht nur für die Studierenden eine lohnenswerte Praxiserfahrung, sondern macht auch die Industrie auf das Projekt aufmerksam." erläutert Dipl. Ing. Günter Kircher, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät Informatik gemeinsam mit dem Vizepräsidenten für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer der Ostfalia, Prof. Dr.-Ing. Gert Bikker, das Team unterstützend berät.

Das Highlight ist in jedem Jahr die Teilnahme am Carolo-Cup der autonomen Modellfahrzeuge in Braunschweig. Der Carolo-Cup wird von der TU Braunschweig veranstaltet und beinhaltet statische und dynamische Disziplinen in denen sich die Hochschulteams mit ihren Fahrzeugen messen müssen. In den statischen Disziplinen stellen die Teams ihr Konzept vor und verteidigen dies vor einer Jury. Die dynamischen Disziplinen bestehen aus den drei Teildisziplinen Paralleles Einparken, Rundkurs ohne Hindernisse sowie Rundkurs mit Hindernissen.

Beim diesjährigen Wettbewerb gingen 17 Mannschaften aus Deutschland, Schweden und Russland an den Start. Das Team des Ostfalia-Cups trat mit dem Fahrzeug OSCAR-V4 an. „Im Vergleich zum Vorjahr ist das besondere an diesem Modell die nun auch hinten vorhandene Lenkachse“ erklärt Christian Klingen, im Team zuständig für Bildverarbeitung und Systemmanagement. Dadurch soll das Modellfahrzeug Hindernissen besser ausweichen, hat einen kleineren Wendekreis und kann besser einparken. Leider funktionierte dies in der Praxis nicht ganz so wie geplant und der OSCAR-V4 schaffte es in der Kategorie Einparken nicht in die Wertung. In der Disziplin Rundkurs ohne Hindernisse landete das Team auf Platz neun und beim Rundkurs mit Hindernissen sogar auf Platz fünf. Im Endergebnis platzierte sich der Ostfalia-Cup auf dem 10. Rang.

Mit dem OSCAR-V4 trat das Team beim diesjährigen Carolo-Cup an.

Die AG-Mitglieder befinden sich nun bereits in der Planung für das nächste Fahrzeug. Der Entstehungsprozess eines neuen Fahrzeugs beginnt jedes Jahr nach dem Carolo-Cup. Momentan wird ausgewertet, was gut lief und was weniger gut lief. Die Schwachstellen sollen dann mit dem neuen Modell verbessert werden. "Die Prämisse für das nächste Fahrzeug lautet: schneller werden" erklärt Florian Pramme, Betreuer der AG und Gründungsmitglied.

Interessierte Studentinnen und Studenten können gern jederzeit bei einem Treffen des Ostfalia-Cups vorbeischauen. Das Team trifft sich in der Regel jeden Mittwoch zwischen 12 und 13:30 Uhr im Raum 201 (Campus Wolfenbüttel, Am Exer 2c). Aus allen Fakultäten werden Mitstreiterinnen und Mitstreiter gesucht. Neben Programmiertätigkeiten fallen auch Arbeiten aus Bereichen wie Mechanik, Websitegestaltung, Öffentlichkeitsarbeit u.ä. an. Die AG richtet sich nicht ausschließlich an Studierende der Informatik, sondern an alle Studentinnen und Studenten der Hochschule. Die Mitarbeit beim Ostfalia-Cup eignet sich gut, um erste Praxiserfahrungen zu sammeln. Im späteren Studienverlauf können auch Bachelorarbeiten in Verbindung mit der Tätigkeit in der AG geschrieben werden.

Weitere Informationen:

Website: www.cup.ostfalia.de

Facebook: www.facebook.com/OstfaliaCup

Text: Friederike Hänsel

Fotos: Ostfalia-Cup


Friederike Hänsel | Thu Feb 19 10:43:56 CET 2015