Ostfalia

Ostfalia-Studierende erfolgreich beim Wettbewerb "Idee 2015"

In der Hilde 27 in Braunschweig prämierte die "Allianz für die Region GmbH" (Veranstalter des Wettbewerbs "Idee 2015") am 5. November die Gewinnerprojekte. Die Jury wählte aus rund 40 eingereichten Geschäftsideen die fünf besten aus.

Über den ersten Preis freuten sich Kristoph Siemens, Nils Fuchs (beide TU Braunschweig) und Pascal Slanina (Fakultät Informatik, Ostfalia) vom Team "Couponiac". Sie erhielten 4.000 Euro Startkapital für ihre Idee eines mobilen Coupon-Systems für Dienstleister. Mit der App "Couponiac" können Dienstleister Angebote innerhalb kürzester Zeit entwerfen und unter potenziellen Kunden verbreiten. Mit ihrem Konzept überzeugte das Team bereits im September die Jury der Entrepreneurship Summer School des Entrepreneurship Centers und erreichte auch dort den ersten Platz.


Das Team Couponiac erreicht mit ihrem mobilien Coupon-System den ersten Platz.
(Foto: Entrepreneurship Center)

Auf Platz zwei landete das Geschäftsmodell "Spoonbox" – eine individuell konfigurierbare Fächereinteilung für Schubladen in Küche, Haushalt und Büro. Dahinter platzierte sich das Team "Deine Leine" mit "Der Equizaum" – ein in Handarbeit gefertigtes und personalisierbares 6-in-1 Zaumzeug für Pferde.

Den vierten Platz sicherte sich das Team "Citizen Wayne". Die sechs Teammitglieder Ole Harms, Baris Köskeroglu, Willi Lagelbauer, Mourtadha Djemai, Josephin Rölke und Jannis Hahn studieren an der Fakultät Maschinenbau der Ostfalia. Ihr entworfenes Geschäftsmodell "detec1" ist eine innovative Rauchmeldelösung. Der "detec1" wird nicht an der Decke montiert, sondern direkt in die vorhandene Fassung der Deckenlampe geschraubt bzw. gesteckt. Er ist dadurch einfach zu montieren und wird über die Lampe mit Strom versorgt. Auch das Team "Citizen Wayne" erarbeitete ihr Konzept während der Entrepreneurship Summer School und landete dort im September auf dem dritten Rang.


Das Team "Citizen Wayne" landet mit ihrer innovativen Rauchmeldelösung "detec1" auf
Platz 4. (Foto: Entrepreneurship Center)

Auf dem fünften Rang platzierte sich der Braunschweiger Dr. Frank Beyer mit dem Geschäftsmodell "Piluminate – die Mathematikreferenz" – ein Navigationssystem für Schüler, welches diese zuverlässig mit Hilfe einer neuartigen Website-Navigation und von Videos durch den Mathematik-Lernstoff leitet.

Zwei weitere Teams bestehend aus Studierenden der Ostfalia konnten den Sonderpreis des "Bündnisses für Familie Wolfsburg" entgegen nehmen. Ausgezeichnet wurden die Senioren-Kinder-Tagesstätte des Teams "Consilium Generationum" sowie das "Café Kunterbunt" des Teams "Kunterbunt". Ein Bestandteil des Konzeptes der Senioren-Kinder-Tagesstätte ist ein von beiden Einrichtungen genutztes Atrium, welches den gegenseitigen Austausch der Generationen fördern soll. Das Café Kunterbunt stellt sich speziell auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern ein. Das Konzept sieht einen großzügigen Gastronomiebereich vor, der beispielsweise das Rangieren von Kinderwagen oder das Unterbringen von Hochstühlen vereinfacht.

Den Wettbewerb "Idee" veranstaltet die Allianz der Region GmbH seit 2005. Zielgruppe sind Studierende und junge Unternehmer in der Region Braunschweig-Wolfsburg. Zu den Partnern des Wettbewerbs gehören die Braunschweigische Landessparkasse, die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg sowie der Gemeinschaftslehrstuhl für Entrepreneurship der TU Braunschweig und der Ostfalia.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.ideenwettbewerb.info


Friederike Hänsel | Fri Nov 06 14:39:46 CET 2015