Hochschulleben

Ostfalia übernimmt ehemaliges Kirchengebäude

Gleich neben dem Studierendenwohnheim, In den Twieten in Suderburg, liegt das Grundstück mit der ehemaligen neuapostolischen Kirche, die am Mittwoch, den 22. März 2017 offiziell per Schlüsselübergabe an die Ostfalia Hochschule übergeben wurde.

Bereits 2013 gab die neuapostolische Gemeinde das Kirchengebäude auf und zog nach Uelzen. Das etwa 1000 Quadratmeter große Grundstück grenzt direkt an den Campus Suderburg der Ostfalia und wurde interessant, als neue Räumlichkeiten für die studentische Vertretung geplant werden mussten. Bei mehr als 1300 Studierenden in Suderburg werden verfügbare Räume vorrangig für die Lehre genutzt. Der Allgemeine Studierendenauschuss (AStA) musste bei kontinuierlich steigender Studierendenzahl mehr und mehr "zusammenrücken". Dies soll nun durch den Umbau der Kirche zum Wintersemester 2017/18 ein Ende haben. Auch die Fachschaftsräte der Fakultäten Bau-Wasser-Boden und Handel und Soziale Arbeit sollen für ihre studentischen Aktivitäten hier Platz finden.

Rolf Mencke, Oberfinanzdirektion (OFD) Niedersachsen (li.), übergibt den Schlüssel für das neue Hochschulgebäude an Ostfalia-Präsidentin Prof. Dr. Rosemarie Karger (re.).

Zum Titelbild:
Freuen sich über mehr Raum für studentische Aktivitäten: Angehörige der studentischen Selbstverwaltung am Campus Suderburg und Ostfalia-Präsidentin Prof. Dr. Rosemarie Karger (Mitte).

Text: Me
Fotos: Ostfalia