Suderburg

Boom-Region Ostfriesland?!

Ostfriesland_Bau_Wasser_Boden_web

Exkursion im Studiengang Handel und Logistik

Zehn Pkw entladen, parken, neu zu verladende Autos holen, auf den frei gewordenen Bahnwaggon fahren, sichern und wieder von vorn - alles in knapp zehn Minuten. So läuft's auf der Verladerampe von VW in Emden, von wo aus in Europa produzierte VWs mit bis zu 5.000 Pkw fassenden Frachtern ins Ausland verschifft und, die in Emden produzierten Passats, quasi retour, in die europäischen VW Niederlassungen transportiert werden. Diese Logistikeinheit war ein Höhepunkt im ostfriesischen "Hochsicherheitswerk" von VW, wo das neue Modell als Nachfolger des Passat CC vom Band rollen wird. Eine r
echte Freude war der Anblick der im Bau befindlichen "Norwegian Joy" im 505 m langen Trockendock der Meyer-Werft in Papenburg. Dieses riesige Kreuzfahrtschiff ragt über 65 m hoch über seinen Kiel und macht den Betrachter zum Winzling. Übrigens, in Europa wünschen sich die Kreuzfahrer Kletterwände, Riesenrutschen oder Go-Kart-Bahnen als Attraktionen an Bord, in Asien liebt man Shopping und die "Aidas" werden mit Einkaufszentren und Shopping-Malls ausgestattet. Was hat drei Flügel, 126 m Durchmesser und knapp 50 Tonnen Gewicht? Der Rotor einer neuen Windkraftanlage von Enercon, deren Bau in Aurich miterlebt werden konnte: Schicht für Schicht werden Glasfasermatten mit Harz verklebt und unter Druck und Wärme zu den schlanken Flügeln geformt. Ein "elektromagnetischer Tänzer" sorgt dafür, dass sehr dünne Drähte mit der selben Geschwindigkeit von einer großen Produktionsspule auf eine kleine Verkaufsrolle umgespult werden können. Dieser Tänzer ist ein pfiffiges Gerät, von einem jungen Ingenieur ausgedacht, der u.a. mit dieser Erfindung unter SuperTek firmiert und nun die Portionierautomaten für My Muesli konstruiert, baut, liefert und in Betrieb nimmt - My Muesli: individuelle Kombination aus 80 Cerealien und Trockenfrüchten dank der Maschinen aus Ostfriesland! Die Aktiengesellschaft Ems bringt jährlich tausende Besucher, Einheimische und Waren mit modernen Schiffen sicher auf die ostfriesischen Inseln, betreibt regionale Fluglinien und setzt Helikopter sowohl für die rasche Luftrettung, als auch den Pendelverkehr zu den Offshore-Windparks ein. Tradition seit 160 Jahren pflegt Bünting Tee, die nicht nur das aromatische Heißgetränk vermarkten (die beiden Tee-Tester haben eine jeweils 10-jährige Lehre durchlaufen und komponieren aus bis zu 20 verschiedenen Tee-Sorten bzw. -Ernten ein stets nahezu gleich schmeckendes Produkt), sondern modernes eCommerce sowie Supermärkte erfolgreich betreiben. Ein junger Unternehmer beschäftigt vier Mitarbeiter in seiner Brauerei und 15 in der angeschlossenen Museums-Gastronomie im "Bierdorf Bagband" und serviert neben köstlichem Ostfriesen-Bräu auch unterhaltsame Anekdoten mit und rund ums Bier. Die IHK Ostfriesland/Papenburg sorgt sich um den erfolgreichen Fortbestand des ehemaligen Seefahrervolks auf dem Weg in die Industrie 4.0. Das Emder GründerInnenzentrum bietet beste Voraussetzungen für Start-Ups, ein High-Tech Betrieb rüstet dort handelsübliche Lieferwagen zu fahrbaren Mess- und Funkstationen für gewerbliche oder militärische Zwecke aus. Wenige Meter hinter der Südgrenze der Hansestadt Bremen, aber schon im ländlichen Niedersachsen und somit mit einem Baurecht, das Großflächen zuläßt, lädt der Ochtum Park mit vielen Einzelhandelsgeschäften die Konsumenten zum Shopping ein. Dieses Einkaufszentrum besteht aus vielen separat stehenden Hallen, die z.T. mehrere Geschäfte beherbergen und unterscheidet sich somit deutlich von Shopping-Malls, die alles unter einem Dach bieten. Die viertägige Exkursion im November unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Jenne machte es den 21 Studierenden des Studiengangs Handel und Logistik sehr deutlich, dass sich Ostfriesland von der landwirtschaftlichen Mono-Struktur zu einer vielfältigen Boom-Region entwickelt. 

Text: Hartmut Sroka, Foto: privat


Vera Huber | Tue Jan 10 17:07:00 CET 2017