Wolfenbüttel

„KlärLam – Kläranlagen als Lastmanager“

Durch die Energiewende und der damit verbundenen schlechteren Regelbarkeit der Stromerzeugung in Europa wird die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts zwischen Erzeugung und Verbrauch immer bedeutender. Eine Möglichkeit diesen Schwankungen im Stromnetz entgegen zu wirken besteht, neben teuren Stromspeichern, in der Stabilisierung des Netzes durch ein sogenanntes „Lastmanagement“. Durch das Lastmanagement, auch als „Demand Side Management“ bezeichnet, erfolgt eine kurzfristige zeitliche Verschiebung des Strombezugs.

Derzeit erforschen Prof. Jens Wagner, Leiter des Labors für Wasser- und Abwassertechnik und sein wissenschaftlicher Mitarbeiter, Stefan Kielmeier M.Eng., die Eignung von Kläranlagen zur Bereitstellung von elektrischer Regelleistung für das Stromnetz. Mehr

Zum Foto:
Stefan Kielmeier M.Eng. (links) und Prof. Jens Wagner (rechts)