Fakultät Elektrotechnik

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Reichen meine Mathematikvorkenntnisse aus?

Für das erfolgreiche Studium ist es nicht erforderlich, Mathematik in der Schule besonders vertieft zu haben, z.B. in Form eines Leistungskurses. Allerdings setzen die späteren beruflichen Tätigkeiten im ingenieurwissenschaftlichen Umfeld fundierte Mathematikkenntnisse voraus. Um die unterschiedlichen schulischen Voraussetzungen möglichst gleich zu Studienbeginn auszugleichen, wird ein Mathevorkurs angeboten, der alle benötigten Grundkenntnisse zum Studieneinstieg auffrischt. Die Anmeldung zum Vorkurs ist nach Studienbeginn möglich.
Zum Beginn des Studiums wird eine freiwillige Klausur angeboten, die den Stand der Mathematikvorkenntnisse abfragt. In einem persönlichen Gespräch ist es anschließend möglich, anhand des Klausurergebnisses und der eigenen Einschätzung das Studium in regulärer Form zu beginnen oder das Angebot des Mathe-Plus-Semesters wahrzunehmen.
Informationen zum Mathe-Plus-Semester finden Sie hier.

Benötige ich ein Praktikum?

Nein. Es genügt das Zeugnis (Abitur, FH-Reife etc.). Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an die Zentrale Studienberatung.

Woher bekomme ich die Bewerbungsunterlagen?

Sie bewerben sich am besten online oder laden die Bewerbungsunterlagen von den Internetseiten des Studierenden-Servicebüros herunter. Gegen das entsprechende Porto schickt Ihnen das Immatrikulationsbüro die Unterlagen auch zu.

Ist die Einstufung in ein höheres Semester für (ehemalige) Universitätsstudierende möglich?

Grundsätzlich ja, es ist aber abhängig vom Einzelfall. Nach der Immatrikulation vor Studienbeginn können Sie die Anerkennung einzelner Scheine beim Prüfungsausschuss-Vorsitzenden beantragen. Nach Prüfung der Vergleichbarkeit erkennen wir sie häufig an.

Welche Scheine werden aus anderen Studiengängen anerkannt?

Durch die Umstellung auf den Bachelor-Studiengang liegen noch keine generellen Regelungen zur Anerkennung vor. Die Entscheidung überprüfen wir im Einzelfall, Maßstab sind die Anforderungen des „ neuen” Studienprogramms.

Hochschulen werben mit dem Begriff „praxisorientiert“. Was heißt das konkret?

Das heißt, dass wir uns bei allen Lehrinhalten überlegen, wozu Sie diese in der Berufspraxis tatsächlich brauchen und entsprechende Anwendungsbeispiele in die Lehre einfließen lassen. Zusätzlich wenden Sie das Erlernte in Laboren an. Sie führen meist im Team Versuche und Experimente selbst durch und werten diese aus. In der Vertiefungsphase arbeiten Sie in diesen Laboren dann mit realen Maschinen oder/und Messgeräten, beispielsweise mit einem Hochspannungsgenerator, einem elektrischen Antrieb oder einer Werkzeugmaschine. Eine weitere Praxisorientierung stellt das Praxissemester dar.

Bin ich an der FH oder an einer Uni besser aufgehoben?

Hochschulen konzentrieren sich stärker als Universitäten auf die Ausbildung der Studierenden. Dies macht sich beispielsweise in deutlich kleineren Gruppen bei Vorlesungen und Übungen bemerkbar. Zudem ist die Ostfalia eng mit Unternehmen aus der Region verzahnt - nicht nur im Rahmen des dualen Studiums. Hierdurch ergeben sich für die Studierenden im Regelfall schon während des Studiums Kontakte zu Unternehmen, die nicht selten in einer Festanstellung nach dem Studium münden. Die Praxisorientierung ist eine unserer Stärken.

Warum sollte ich in Wolfenbüttel studieren?

Wolfenbüttel liegt inmitten einer regen Wirtschaftsregion mit mehreren Großbetrieben (Volkswagen, MAN, Siemens, Salzgitter Stahl, Bosch, Alstom, Bombardier, E.ON) und vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen. Wir haben zu diesen Unternehmen gute Kontakte. Unsere Hochschule ist übersichtlich, die Lehre findet an einem Standort in Wolfenbüttel statt. In kleinen Lerngruppen können Sie jederzeit Fragen stellen. Man kennt sich – Dozenten und Studierende begegnen sich nicht nur während der Vorlesungen. Wolfenbüttel selbst ist eine attraktive Kleinstadt mit bezahlbarem Wohnraum.

Kann ich anschließend einen Master-Studiengang belegen?

Die Fakultät bietet einen weiterführenden Master-Studiengang "Intelligente Mobilität und Energiesysteme" mit dem Abschluss Master of Engineering (M.Eng.) an. Wir empfehlen allen Studierenden mit Karriereambitionen dringend, den Master-Abschluss anzustreben. Das Studium kann in Winter- oder Sommersemester begonnen und in Voll- oder Teilzeit absolviert werden.