Fakultät Handel und Soziale Arbeit

Wie funktioniert ein Online-Studium BWL?

Das Online-Studium BWL ist eine Art von Fernstudium. Es ist besonders für Personen geeignet, die aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht an einen Studienort ziehen und täglich in der Hochschule präsent sein können. Grundsätzlich kann sich aber jeder, der eine Hochschulzugangsberechtigung hat, für das Online-Studium bewerben.

Studienorganisation

Nach Ihrer Anmeldung für ein bestimmtes Studienmodul erhalten Sie online Zugriff auf die interaktiven Lehrinhalte. An Ihrem Rechner zuhause arbeiten Sie sich durch den Stoff. Die Geschwindigkeit bestimmen Sie selbst - so wie es am besten Ihrem Lernverhalten entspricht. Dabei lassen wir Sie aber nicht allein. Mit Fragen können Sie sich jederzeit per e-Mail an den Betreuer des Moduls in der Hochschule wenden. Für jedes Modul gibt es einmal in der Woche einen Webkonferenz-Termin, an dem Sie sich mit Ihren Mitstudierenden und dem Betreuer austauschen können.

Drei- oder viermal im Semester finden Präsenztermine in der Hochschule statt. Dort werden diejenigen Dinge behandelt, die sich online nicht vernünftig vermitteln lassen. Die Präsenztermine finden jeweils an einem Wochenende Freitag und Samstag statt, um Interferenzen mit der Berufstätigkeit so gering wie möglich zu halten. Einige dieser Präsenztermine sind Pflicht, d.h. Sie müssen daran teilnehmen, bevor Sie die Prüfung ablegen können.

Prüfungen

Die Prüfungen - in der Regel Klausuren - finden in einer weiteren Präsenzphase zum Ende des Semesters statt. Je Modul gibt es eine Prüfung. Prüfer sind die Betreuer des Moduls, also Professoren und Lehrbeauftragte der Fakultät für diesen Studiengang. Die Ergebnisse der Prüfungen werden Ihnen online mitgeteilt, für eine eventuelle Klausureinsicht müssen Sie aber natürlich in die Hochschule kommen.

Die Inhalte des Online-Studiums BWL sind die gleichen wie bei einem ganz normalen BWL-Studium, und auch der Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) ist der gleiche. Zum Ende des Studiums müssen Sie eine Bachelorarbeit anfertigen und die Ergebnisse in einem Kolloquium präsentieren.

Status und Kosten

Auch als Online-Studierender sind Sie ganz normal in der Hochschule eingeschrieben, und können alle Leistungen der Hochschule, wie Bibliothek und Rechenzentrum, in Anspruch nehmen. Ausgenommen ist das Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr, wodurch Sie einen geringeren Verwaltungsbeitrag im Semester zahlen müssen.  Auf Wunsch können Sie aber das VRB-Semesterticket (gegen Gebühr) ebenfalls erhalten.

Für jedes Modul, das Sie belegen wollen, zahlen Sie zu Beginn des Semesters 78 Euro Medienbezugsgebühren (BAFöG-Empfänger zahlen nur 53 Euro). Grundlage hierfür ist §2 der Gebührenordnung der Hochschule. Die semesterweisen Verwaltungsgebühren  müssen Sie allerdings auch als Online-Studierender zahlen.

 

 

Allgemeine FAQ zum Online-Studium