Presse

CBN-Preis für drei herausragende Diplomarbeiten

WOLFENBÜTTEL - Im Rahmen einer Feierstunde am Freitag, den 9. Juni 2006, zeichnete das Competence Center for Building Networks CBN zum wiederholten Male drei herausragende Diplomarbeiten am Fachbereich Versorgungstechnik der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel (FH) mit einem Preisgeld von insgesamt 3000 Euro aus.

Sinn der erstmals im Jahre 2002 vom CBN vorgenommenen Auszeichnung ist es, einen Anreiz für die Studierenden des Fachbereiches Versorgungstechnik zu schaffen, sich dem innovativen und zukunftsweisenden Fachgebiet der Gebäudeautomation und der Gebäudevernetzung unter Anwendung moderner, offener Bus-Technologien zuzuwenden. Gegründet wurde das CBN 2001 zusammen mit nunmehr 12 Mitgliedsfirmen im Institut für Verfahrensoptimierung und Prozessautomation der FH als ein Institut der Innovationsgesellschaft N-transfer GmbH der niedersächsischen Hochschulen.

Im Beisein zahlreicher Gäste, darunter auch Vizepräsident Prof. Dr. Jörg M. Winterberg, der die Grußworte des Präsidiums überbrachte, erfuhren die Anwesenden erstmals, mit welcher Platzierung die drei Diplomarbeiten bewertet wurden. Prof. Dr. Ekkehard Boggasch berichtete, dass eine inhaltliche Zusammenfassung der Diplomarbeiten und das Ergebnis der Begutachtung durch drei verschiedene externe Gutachter aus den Reihen der CBN-Mitgliedsfirmen erfolgt war. Die abschließende Wertung ergab: "Die Jury hat allen drei Arbeiten eine hohe Qualität bescheinigt, die sie für eine Prämierung auszeichnen“, betonte Boggasch. Aufgrund der zum Teil sehr unterschiedlichen Thematiken, die den drei zu beurteilenden Arbeiten zu Grunde lagen, ergaben sich nur kleine Unterschiede in der Bewertung durch die einzelnen Jurymitglieder. Dies habe eine entsprechend kleine Differenzierung des Preisgeldes von insgesamt 3000 Euro ergeben, so Boggasch.

Der 3. Preis, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 800 Euro wurde an Dipl.-Ing. Philipp Suchfort für seine von Prof. Dr. Manfred Heiser betreute Arbeit mit dem Titel "Einbindung einer DESIGO-PX-Raumautomationsstation in ein Multi- Vendor-BACnet-Netz" vergeben.

Den 2. Preis erhielt Dipl.-Ing. Jan Rickes, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 1000 Euro für seine Arbeit "Messdatenerfassung eines regenerativen Energiesystems und deren Auswertung", die von den Professoren Dr. Gerhard Wagner (Fachbereich Elektrotechnik) und Dr. Ekkehard Boggasch gemeinsam betreut wurde.

Der 1. Preis ging an Dipl.-Ing. Arno Schirmacher. Er erhielt ein Preisgeld in Höhe von 1200 Euro für seine von Professor Heiser betreute Arbeit "Klimatisierung eines Distributionszentrums für chemische Produkte unter Beachtung des Explosionsschutzes".

CBN_Gruppe_mit_Preistr??gern

von links: Prof. Dr. Ekkehard Boggasch, FH-Vizepräsident Prof. Dr. Jörg M. Winterberg, Dipl.-Ing. Reinhard Ulbrich,
Diplomingenieure Philipp Suchfort, Arno Schirmacher, Jan Ricke, Prof. Dr. Manfred heiser

Neben dem Preis erhielten die jungen Ingenieure eine Urkunde sowie eine namentlich gravierte Medaille, überreicht durch Dipl.-Ing. Reinhard Ulbrich, von der Firma Imtech Deutschland GmbH & Co. KG(Niederlassung Kassel) und Firmenmitglied des CBN. Ulbrich, selbst Absolvent des Fachbereichs Versorgungstechnik der FH, hob die Wichtigkeit gut ausgebildeter Ingenieure für die mittelständische Industrie im Bereich der Gebäudeautomation auch für die Zukunft hervor.

CBN_Mitglieder

Zahlreiche Firmen sind inwzwischen MItglied beim Competence Center for Building Networks CBN


Professor Dr. Manfred Heiser, Vorstandsvorsitzender des CBN, bedankte sich bei den anwesenden Firmenmitgliedern, die das attraktive Preisgeld für die Prämierung der Diplomarbeiten zur Verfügung gestellt haben. "Mit der Auslobung des CBN-Förderpreises dokumentieren die Firmenmitglieder des CBN damit sehr praktisch und engagiert ihr Interesse an einem gut ausgebildeten und mit fundiertem Grundlagen- und aktuellem Fachwissen ausgestatteten Ingenieurnachwuchs. Eine Forderung, die immer wieder seitens Politik und Industrie öffentlich erhoben wird, deren Umsetzung durch entsprechende finanzielle und praktische Unterstützung aber dann oftmals auf der Strecke bleibt“, betonte Heiser.

Weiter Informationen zum CBN: HIER