Turtur, Prof. Dr.rer.nat.

Energiekonverter nach Hans Coler

Der Energiekonverter von Hans Coler ist ein typisches Beispiel für die Arbeit eines Nichtphysikers. Hans Coler hat in den 1920er und 30er Jahren zwei Maschinen erfunden, von denen er den einen als „Stromerzeuger“ und den anderen als „Magnetstromapparat“ bezeichnet hat. Beide Apparate sollen mit Wirkungsgraden von über 100 % funktioniert haben, wobei der „Magnetstromapparat“ sogar völlig ohne Energieversorgung arbeiten konnte. Beide Apparate haben elektrische Energie erzeugt. Die Funktionsweise ist bis heute völlig unklar, obwohl Coler seine Maschinen einigen Fachleuten von verschiedenen Universitäten vorgeführt hat. Das einzige zuverlässige Protokoll von Coler’s Arbeiten ist ein englischer Geheimdienstbericht aus dem Jahre 1940. Da Coler aber nicht die Terminologie der Physik beherrschte, sind die Aufzeichnungen für uns heutzutage unvollständig und kaum nachzuvollziehen. Deshalb gibt es auch keine Publikationen in Fachzeitschriften sondern nur Links bei Wikipedia (Stromerzeuger und Magnetstromapparat) und an anderer Stelle.