MINT- Kooperationsnetzwerk geht in die nächste Runde

  • 29.10.18 13:00
  • Doris Zweck

Am Mittwoch, den 17.10.2018, wurde der Kooperationsvertrag im MINT Netzwerk verlängert und sichert Schülerinnen und Schülern ein weiteres Schuljahr Projekte in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Gifhorner Schulen Otto-Hahn-Gymnasium Gifhorn, Humboldt-Gymnasium Gifhorn, Berufsbildende Schulen II des Landkreises Gifhorn, die Ostfalia Hochschule, die IAV und die Niedersachsen Stiftung Metall bauen mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags die seit 18 Jahren gelebte Kooperation weiter aus und setzen sich zum Ziel die Schülerinnen und Schüler weiterhin für die MINT Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern. 

Dabei stehen die Projekte Technik 3 und der Kunststoff/Polymer Workshop an der Fakultät Fahrzeugtechnik für gelebten Unterricht. Schülerinnen und Schüler arbeiten gemeinsam mit Unternehmen und der Hochschule zusammen und können dabei bereits Erlerntes anwenden und gemeinsam neues Erlernen. 

„Die gemeinsame Kooperation hat in den letzten Jahren etwas ganz Tolles erschaffen und die Hochschule freut sich, ein Teil davon zu sein und weiterhin in diesem Netzwerk zu arbeiten", so Prof. Dr. Rosemarie Karger, Präsidentin der Hochschule.

img_mint_kooperation_2018

 Von links nach rechts: Andreas Frede IAV GmbH, Susanne Harms Niedersachsen Stiftung Metall, Susanne Pilarski Otto- Hahn- Gymnasium Gifhorn, Präsidentin Prof. Dr. Rosemarie Karger Ostfalia Hochschule, Brigitte Gorke Humboldt-Gymnasium Gifhorn und Klaus Krauth Berufsbildende Schulen II

 

Bild und Text:  M. Oleszczyk

nach oben
Drucken