Berufsfelddarstellung Informatik/ Umwelt- und Qualitätsmanagement

Maximilian Ehrlich - Informations-Sicherheitsbeauftragter

Der Player wird geladen ...

Steckbrief Maximilian Ehrlich

In welchem Unternehmen arbeiten Sie aktuell? Was ist Ihre Berufsbezeichnung?

LBS Norddeutsche Landesbausparkasse Berlin – Hannover GmbH, Informations-Sicherheitsbeauftragter (ISB)

Welchen Studiengang haben Sie an der Ostfalia studiert und wann haben Sie diesen abgeschlossen?

  • Dipl.-Ing. (FH) Technischer Informatik, 2008
  • Umwelt- und Qualitätsmanagement MBA, 2015

Was sind typische Tätigkeiten in Ihrem beruflichen Alltag?

  • Recherche und Weiterbildung  zu unterschiedlichsten Themen der Informationssicherheit
  • Projektbesprechungen mit Mitarbeitern und Führungskräften zu Themen der Informationssicherheit
  • Ansprechpartner für das Thema
  • Vorbereitung auf Präsentationen
  • Analyse von Sicherheitsvorfällen
  • Erstellung von Leitfäden und Arbeitsanweisungen
  • Erstellung von technischen und organisatorischen Vorgaben
  • Planung, Kontrolle und Weiterentwicklung des ISMS (Informationssicherheitsmanagementsystems)
  • Überprüfung der Einhaltung von regulatorischen Anforderungen
  • Sensibilisierung von Mitarbeitern und Führungskräften
  • Durchführung von Risikoanalysen zum Thema Informationssicherheit

Wonach streben Sie in Ihrem Beruf, welche Ziele haben Sie? 

Ein gutes Miteinander mit den Mitarbeitern ist mir wichtig. Außerdem achte ich darauf, dass unsere Vorgaben zur Informationssicherheit eingehalten und die Mitarbeiter zum Thema sensibilisiert werden. Weiterbildungsmöglichkeiten zur Informationssicherheit gibt es einige. Dies können Schulungen zum Aufsichtsrecht der Banken oder Schulungen zu Themen der Informationssicherheit und dem Datenschutz sein. Mittlerweile gibt es auch viele Zertifikate die man erwerben kann (Lead Auditor ISO27001). 

Wie sind Sie an diese Stelle gekommen?

Über einen Personal-Recruiter der mich auf XING anschrieb bin ich zur LBS Nord gekommen. Ich kannte die Stelle zwar schon, hielt mich aber nicht für ausreichend qualifiziert. Der Recruiter meinte aber, dass ich super passen würde und so haben sie meinen Lebenslauf an die LBS Nord weitergereicht. Das Vorstellungsgespräch war ein vierstündiger Termin, fast wie ein kleines Assessmentcenter.

Wie war Ihr beruflicher Werdegang nach dem Studienabschluss?

  • Softwareentwickler für einen Dienstleister bei einem großen Automobilunternehmen in München
  • Softwareentwickler für einen Automobilzulieferer in Wolfsburg
  • Tätigkeit in der IT-Security bei einem Consulting-Unternehmen

Wie war Ihr Werdegang vor dem Studium?

  • Realschulanschluss an einer IGS in Braunschweig
  • Fachoberschule für Elektrotechnik, Abschluss Hochschulzugangsberechtigung
  • Zivildienst

Haben Sie außerhalb des normalen Studienablaufs besondere Erfahrungen gesammelt?

Ich war ein halbes Jahr am Polytechnikum in Namibia (Afrika). Die Ostfalia und das Polytechnikum haben eine Kooperation zum Studentenaustausch. Der Austausch war eine super Erfahrung. Ich kann jedem nur an Herzen legen sich mit anderen Menschen und Kulturen zu beschäftigen. Dafür kann man gar nicht genug Zeit aufwenden. 

Was war für Sie das Beste an der Ostfalia, bzw. was bleibt unvergessen?

Ich habe damals mit vielen anderen Studenten im „Harald-Juhnke-Haus“ gewohnt. Den offiziellen Namen weiß ich schon gar nicht mehr. Das Gebäude war aber direkt auf dem Ostfalia-Campus. Es war wirklich eine tolle Zeit. Der Mikrokosmus rund um die Hochschule war unvergleichlich. Nie wieder ist man mit so vielen Gleichgesinnten, auf so wenig Raum. 

nach oben
Drucken