Personalangelegenheiten, mobiles Arbeiten

Regelung zum momentanen Umgang mit Arbeitstreffen, Vorstellungsgesprächen und Berufungsvorträgen

Bitte reduzieren Sie auch weiterhin interne Arbeitstreffen und Gremiensitzungen auf das Erforderliche und greifen Sie wo möglich zu anderen Formen des Austauschs (Videokonferenz, Telefonkonferenz, Umlaufbeschlüsse, E-Mail, Telefon etc.).

Vorstellungsgespräche und Berufungsvorträge können unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln des Rahmenhygieneplans stattfinden. Alternativ können Vorstellungsgespräche auch weiterhin als Videokonferenz durchgeführt werden.

Regelung zum Umgang mit Praktika an der Hochschule

Praktikant*innen aus dem Inland können seit 10.7. wieder für Praktika an der Ostfalia aufgenommen werden, sofern der zuständige Dekan, die zuständige Leitung der Organisationseinheit die Genehmigung dazu erteilt. Die Betreuung sowie ein Praktikant*innenvertrag müssen gewährleistet sein. Die Abwicklung erfolgt über Dezernat 2.

Regelung zu Arbeitszeiten, Homeoffice, Kinderbetreuung

Aufgrund der aktuellen Situation gelten folgende Anpassungen der sonst üblichen Regelungen: Bis auf Weiteres wird die bekannte Kernarbeitszeitregelung für alle Beschäftigten ausgesetzt. Damit soll zum einen eine Entzerrung von Anwesenheit ermöglicht werden, zum anderen soll damit für Beschäftigte mit Kinderbetreuungsaufgaben eine höhere Flexibilität ermöglicht werden. Sollten Sie keine Betreuung für Ihr(e) Kind(er) organisieren können, nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt mit Ihrer/Ihrem Vorgesetzten und der Personalabteilung auf, um eine individuelle Lösung zu finden, z.B. Abbau von Überstunden, unentgeltliche Freistellung etc. Beschäftigte, die ihre Kinder betreuen müssen, tun dies bitte nicht in den Räumlichkeiten der Ostfalia.

Für Beschäftigte werden die Möglichkeiten des Homeoffice großzügig erweitert. Weitere Informationen und Hinweise zu diesem Thema erhalten Sie auf den Intranetseiten von Dezernat 2.

Gemeinsam mit dem Personalrat hat das Präsidium am 17.3. eine Dienstvereinbarung abgeschlossen, die das mobile Arbeiten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice regelt.

Die Zeiterfassung ist ggf. ebenfalls aus dem Homeoffice heraus zu erledigen. Das Rechenzentrum der Hochschule hat technische Vorkehrungen getroffen, die dies ermöglichen. Hier finden Sie ebenfalls entsprechende Anleitungen des RZ, wie sie diese Möglichkeiten nutzen können:  https://wiki.sonia.de/pages/viewpage.action?pageId=49153040
Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an das RZ.

Die Virtuelle Desktop Infrastruktur (VDI) stellt einen virtuellen Windows Arbeitsplatz auf den Servern im Rechenzentrum der Ostfalia zur Verfügung. Auf diesen Arbeitsplatz kann weltweit über das Internet mit dem Ostfalia Account zugegriffen werden. Hierbei werden der virtuelle Monitor, Tastatur und Maus vom Server im Rechenzentrum an den "Client-Rechner (z.B. den heimischen Rechner) weitergegeben.
Alle Datenpfade vom Client zum Server sind bei der Kommunikation verschlüsselt und somit gegen unerlaubte Zugriffe gesichert. Den Zugriff zur VDI des Ostfalia Rechenzentrums finden Sie unter https://desktop.sonia.de

nach oben
Drucken