Neubesetzung im Dekanat der Fakultät Gesundheitswesen

  • 01.03.20 09:52
  • Doris Zweck

Zum 1. März 2020 beginnt das neu konstituierte Dekanats-Team der Fakultät Gesundheitswesen seine Amtszeit. Erstmalig wird eine Prodekan-Stelle zur Unterstützung des Dekans eingeführt.

Neuer Dekan der Fakultät Gesundheitswesen ist Prof. Dr. Günter Meyer, der seit Oktober 2019 an der Fakultät Gesundheitswesen lehrt. Prof. Dr. Meyer ist Fachpfleger für Psychiatrie sowie Medizinhistoriker. Seine Schwerpunkte in der Lehre sind Psychiatrische Pflege, Ethik, Geschichte der Pflege und Ambulante Pflege. Sein Forschungsschwerpunkt ist Kulturgeschichte der psychiatrischen Pflege. Neben vielen anderen Mitgliedschaften, teils als Vorstand, ist Prof. Dr. Meyer Mitglied im Deutschen Pflegerat. Zudem bringt der neugewählte Dekan Expertise in Aufbau, Konzeption und Geschäftsführung von psychiatrischen und gerontopsychiatrischen Gesundheitseinrichtungen mit. 

  prof-dr-meyer

Prof. Dr. Günter Meyer

Unterstützt wird Prof. Dr. Meyer von der neuen Prodekanin Prof. Dr. habil. Martina Hasseler, die seit 2013 (mit einer Unterbrechung) an der Fakultät Gesundheitswesen tätig ist. Die Pflege- und Gesundheitswissenschaftlerin sowie habilitierte Rehabilitationswissenschaftlerin legt ihren Schwerpunkt als Hochschulprofessorin auf innovative Lehre mit Verbindung von Theorie, Forschung und Praxis sowie auf eine angewandte Forschung. Dabei liegt ihr Fokus auf der Versorgungsforschung mit pflege- und gesundheitswissenschaftlichen gerontologischen Forschungsschwerpunkten.

Dr _Martina_Hasseler_7322e 

Prof. Dr. habil. Martina Hasseler

Das Amt des Studiendekans übernimmt Prof. Dr. Martin Frank, der seit März 2019 an der Fakultät Gesundheitswesen lehrt und bereits seit Dezember 2019 als Studiendekan tätig ist. Seine Schwerpunkte sind insbesondere Gesundheitsökonomie, Versorgungskonzepte und Qualitätsmanagement. Als Studiendekan engagiert sich Prof. Dr. Frank für die Sicherstellung und Fortentwicklung von Studium und Lehre an der Fakultät.

Zuvor war er Leiter des Zentrums für Qualität und Management im Gesundheitswesen der Ärztekammer Niedersachsen.

prof-dr-frank.png

Prof. Dr. Martin Frank

Rückblick:
Ein besonderer Dank geht an Prof. Dr. Ludger Batzdorfer, der seit 2014 Dekan der Fakultät Gesundheitswesen war und aus gesundheitlichen Gründen seine Amtszeit vorzeitig beendete. Unter seiner Führung ist das Fakultätsteam auf insgesamt 43 Beschäftigte gewachsen. Dies ist vor allem auf die zunehmende Forschungstätigkeit an der Fakultät Gesundheitswesen und damit zusätzliche wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen in Forschungsprojekten zurückzuführen. Im Laufe der Jahre stieg das Drittmittelvolumen massiv an. Die Fördermittelzuwendung erfolgt aktuell seitens des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sowie über den Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE), den Europäischen Sozialfond (ESF) sowie im Falle des Projektes „EEGES - Entwicklung und Erprobung von Bildungsangeboten in den Bereichen Gesundheit, Erziehung und Soziales" durch die Stadt Wolfsburg.

Während Prof. Dr. Batzdorfers Amtszeit wurden fünf Studiengänge (re-)akkreditiert und die Voraussetzungen für einen neuen Studiengang im Bereich „Kindheitspädagogik und Gesundheit" gelegt. Auch an den Planungen für den Neubau, in den die Fakultät Gesundheitswesen voraussichtlich im Frühjahr 2022 ziehen wird, war Prof. Dr. Batzdorfer maßgeblich beteiligt.

Dank auch an Prof. Dr. Sandra Hobusch, die im Dezember 2019 kommissarisch das Dekanat übernahm und so die Kontinuität an der Fakultät Gesundheitswesen sichergestellt hat.

Ausblick:
Das neue Dekanatsteam möchte nun den geplanten Studiengang „Kindheitspädagogik und Gesundheit" auf den Weg bringen und das Studienangebot der Fakultät Gesundheitswesen weiterentwickeln. Ein zweiter Masterstudiengang ist bereits angedacht. Zudem soll die interdisziplinäre Forschung vorangebracht werden. Und natürlich steht weiterhin der Neubau des Fakultätsgebäudes in der Poststraße auf der Agenda.

nach oben
Drucken