Dozentin Kyra Jantzen M.A. im Einsatz - Praxisbesuch bei Paramedic-Studierenden

  • 26.06.18 10:15
  • Doris Zweck

Im Rahmen des Moduls „Diversity Management“ im berufsbegleitenden Studiengang „Paramedic“ luden die Studierenden ihre Dozentin Kyra Jantzen ein, sich den rettungsdienstlichen Alltag mit seinen Besonderheiten und Herausforderungen persönlich anzusehen.

So war die Idee eines Praxisbesuches entstanden und die bislang rettungsdienstunerfahrene Frau Jantzen stieg im Mai 2018 erstmalig bei ihren Mainzer Studierenden in einen Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes.

Ein Spät- und ein Nachtdienst waren an den 3 Besuchstagen geplant. Die insgesamt 8 Einsätze verliefen ruhig und gaben einen guten ersten Einblick in die rettungsdienstliche Arbeit.

Anfang Juli 2018 folgte eine weitere Station bei der Braunschweiger Feuerwehr. Hier findet der Dienst üblicherweise in 24 Stunden Schichten statt. Die „Praktikantin“ Kyra Jantzen begann ihre Tagschicht um 07:00 Uhr, durfte jedoch schon um 19:00 Uhr den Heimweg antreten. Die 5 Einsätze – darunter ein Feldbrand – beschreibt sie als ebenfalls ruhige, aber erfahrungsreiche 12 Stunden.

Insgesamt kommt die Dozentin zu folgendem Resümee:

„Der Einblick in die vielfältige Arbeit der „Rettungsdienstler“ macht Lust auf mehr. An beiden besuchten Standorten war die Motivation für die Arbeit hoch. Fachliche Präzision, hohe Erwartungen an die eigene Leistung und große Hingabe für die Tätigkeit schienen bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern selbstverständlich. Der Praxisbesuch ermöglicht  - neben Einblicken in die Berufswirklichkeit – eine noch bessere Verzahnung von Theorie und Praxis und zielt darauf ab, die Qualität der Lehre an der Fakultät Gesundheitswesen der Ostfalia Hochschule weiter zu fördern.“

paramedic_praxisbesuch_1_20180524_185222

Vor dem Spätdienst in Mainz

paramedic_praxisbesuch_2_IMG-20180703-WA0001

Der Rettungswagen: Jederzeit einsatzbereit.

 

Fotos: K. Jantzen

nach oben
Drucken