Akademische Abschlussfeier

Einladung AkaAb

Anmeldung akademische Abschlussfeier

 

Akademische Abschlussfeier 2022 (Kolloquium im Zeitraum 01.07.2021 bis 31.08.2022)

Der Abschluss eines Studiums stellt einen Meilenstein in der persönlichen und beruflichen Entwicklung dar. Unsere Absolvent*innen blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück und in eine spannende Zukunft voraus. Wir möchten mit Ihnen den Erfolg des Studienabschlusses feiern und Ihnen unsere besten Wünsche für die Zukunft mitgeben.

Die Akademische Abschlussfeier bietet uns einen Rahmen um uns zu verabschieden und die Möglichkeit Kontaktdaten für die Zukunft auszutauschen. Wir freuen uns, wenn Sie unserem Alumni-Verein beitreten und wir so weiterhin den Kontakt halten können. Es ist immer wieder schön, auch nach vielen Jahren noch, von unseren Absolvent*innen zu hören und zu sehen welch vielfältige Berufe Sie ergriffen haben und auch wie Sie sich weiterhin persönlich entwickelt haben. 

Wenn Sie teilnehmen möchten, oder sich an der Planung und Organisation beteiligen möchten, Anregungen, Ideen und Wünsche zur Abschlussfeier haben, freut sich unser Organisationsteam über eine Mail von Ihnen an alumni-h@ostfalia.de. Besonders wichtig ist die Angabe von Kantaktdaten, unter denen wir sie auch nach Beendigung Ihres Ostfalia-Accounts erreichen können. Nutzen Sie hierfür gern unsere Vorlage:  Kontaktformular Fakultät H

 

Bitte machen Sie alle auf die Akademische Abschlussfeier aufmerksam, uns stehen leider nicht immer Kontaktdaten von allen Absolvent*innen zur Verfügung, wir möchten aber alle gern einladen. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte die  Anmeldung akademische Abschlussfeier und senden diese an unsere  alumni-h@ostfalia.de Mailadresse.

 

Sie haben keine Einladung erhalten, obwohl Sie im angegeben Zeitraum Ihr Kolloquium hatten? BItte melden Sie sich: alumni-h@ostfalia.de

 

  SudalumniLogo

Kontakt zum Alumni-Verein:

Hartmut Sroka, Geschäftsführer

 

Adresse:

Herbert-Meyer-Straße 7, 29556 Suderburg, Germany

 

Tel.: +49 (0) 5826 988-63460

E-Mail: info@sudalumni.de

Dienstleistungskongress

Dienstleistungskongresse an der Ostfalia Hochschule Campus Suderburg

Der Dienstleistungskongress in Suderburg dient als Plattform für Studierende, Professor*innen, Unternehmen und die allgemeine Öffentlichkeit. Er entstand aus dem Arbeitskreis Dienstleistungen, E-Learning und Digitalisierung für Uelzen (2017) von Prof. Dr. Markus Launer mit dem IT Verbund Uelzen, den Stadtwerken MyCity, Exabyters, Visoma, KWHC, APT Bienenbüttel und der Intersoft Consulting Services aus Hamburg. Ziel ist es, die Wirtschaft der Region Uelzen zu fördern und zu internationalisieren. Aus dem Arbeitskreis entstanden Kooperationen für Forschungsprojekte im Dienstleistungssektor und im E-Business Bereich in Zusammenarbeit mit Dr. Heiko Blume (Landrat Uelzen) und Jürgen Markwardt (Bürgermeister Uelzen). Schon der zweite Dienstleistungskongress wurde international ausgerichtet mit Gästen aus Asien und Lateinamerika. 

Die Dienstleistungskongresse sind meist mehrtägig und bestehen jeweils aus verschiedenen Programmpunkten:

  1. Forschungs-Symposium auf Basis aktueller Forschungsprojekte
  2. International Lectures ausländischer Gastprofessoren für Studierende
  3. Forschungsgespräche, Diskussionen und Exkursionen zu Kooperationspartnern

 

Bisherige Dienstleistungskongresse:

2017 > Enstehung aus dem Arbeitskreis Dienstleistungen, E-Learning und Digitalisierung für Uelzen

2018 > Digitales Vertrauen und Teamwork

2019 > Digitales Vertrauen, Intuition und E-Learning

2020 > Digitales Vertrauen und Intuition am Arbeitsplatz

2021 > Digitales Vertrauen, Intuition am Arbeitsplatz, Supply Chain Nahrungsmittel in der Region Uelzen

Logistikforum

Suderburger Logistikforum

Suderburger Logistikforum

Logistik ist die Grundlage unserer globalisierten und arbeitsteilig vernetzten Wirtschaft, sie ermöglicht den weltweiten Handel sowohl zwischen Unternehmen als auch von Unternehmen mit Verbrauchern. Die Anforderungen an Logistik sind so individuell und vielseitig wie die Branchen, Produkte und Standorte des internationalen Handels.

Unter dem Motto „von Suderburg aus in die Welt“, ist das Suderburger Logistikforum die Fachveranstaltung der Region Uelzen zum aktuellen Forschungs- und Wissensstand des Fachbereichs Logistik. Repräsentierende aus verschiedenen Hochschulen, unterschiedlichen Industriezweigen, dem Handel und dem weiten Feld der Logistik und Logistikdienstleistungen aus der Region Norddeutschland treffen hier zusammen. Der Wissens- und Forschungstransfer und die Förderung regionaler Kontakte stehen im Vordergrund. Nicht zuletzt stellt das Suderburger Logistikforum aber auch eine Möglichkeit zur Präsentation der regionalen Unternehmen für zukünftige Mitarbeitende, die Studierenden der Ostfalia Hochschule in Suderburg, dar.

 

Das nächste Suderburger Logistikforum soll 2023 stattfinden.

 

Flyer:

 

 

Suderburger Logistikforum 2020

Suderburger Logistikforum 2019

Suderburger Logistikforum 2018

Suderburger Logistikforum 2017

Uelzener Forum

Das Uelzener Forum ist eine 1999 ins Leben gerufene regelmäßige Veranstaltungsreihe zu aktuellen Themen der Präventions- und Bildungsarbeit. Es wird vom Präventionsrat Uelzen verantwortet, der hierfür mit der Ostfalia, Fakultät Handel und Soziale Arbeit, und dem Paritätischen Uelzen zusammenarbeitet. Sein Zweck ist es, auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen aufmerksam zu machen und zivilgesellschaftliche Akteure, Fachleute, Betroffene und Interessierte miteinander zu vernetzen. Das Spektrum der Vorträge und Workshops reicht von Erkenntnissen der Psychologie, Kriminologie, Politik- und Medienwissenschaften bis zu Orientierungen, Handlungsempfehlungen und Erfahrungsaustauschen aus Nachbarschaftsinitiativen.

So fand das 12. Uelzener Forum im Pandemie-Winter 2021 in neuer digitaler Form statt und konnte sogar einen Teilnehmenden-Rekord aufstellen.

uelzener Forum 2021 digital

Über 300 Teilnehmer*innen tauschten sich zum Thema Rechtsextremismus während des 12. Uelzener Forum online aus. Foto: Präventionsrat Uelzen / S. Schaper

 

 

Seit 2015 zeichnet für die Fakultät Handel und Soziale Arbeit Prodekan Prof. Dr. habil. Detlef Gaus für die Zusammenarbeit mit:

  Präventionsrat Uelzen Der Pritätische Uelzen

Zukunftstag

nach oben
Drucken