Am Boys’Day erlebten vier Jungs das Studium der Sozialen Arbeit in Suderburg


Zum zweiten Mal beteiligte sich der Studiengang Soziale Arbeit an der Ostfalia – Hochschule für angewandte Wissenschaften am Standort Suderburg am Zukunftstag / Boysday.

Ahmed, Johannes, Justus und Nick begannen den 24. April 2018 nicht wie gewohnt in der Schule, sondern in der Hochschul-Mensa in Suderburg.
Betreut von Studenten im höheren Semester der Sozialen Arbeit lernten Sie zunächst bei einem Rundgang den Campus Suderburg kennen.

Dank einer Regenpause an diesem sehr typischen Apriltag, spielten Sie erstmal eine Runde Wikinger Schach auf der Wiese. Am Beispiel dieses Spiels erklärten die Studenten, wie Spiele in der Sozialen Arbeit eingesetzt werden können.

Danach stand ein Besuch bei zwei Vorlesungen an: „Psychologische Aspekte der Arbeitsgesundheit“ bei Prof. Dr. Andrea Schwanzer und „Psychische Erkrankungen bei Erwachsenen“ bei Dipl. Soz.-Päd. Karin Jakobides.
Natürlich wurde hier noch nicht alles verstanden – deshalb erklärten die Tutoren auch ausführlich danach wie Vorlesungen funktionieren und worum es im Groben ging.

Dann kam das Mittagessen unter den vielen zumeist Studentinnen in der Mensa – es gab an diesem Tag „Curry Wurst mit Pommes“.

Nach der Mittagspause wurde noch ein konkretes Fallbeispiel aus der Sozialen Arbeit mit den Tutoren durchgesprochen und dann war der Tag an der Hochschule für die Jungs auch schon wieder vorbei…

Vielleicht gibt es in ein paar Jahren ein Wiedersehen, wenn sie als Studenten wieder auf den Campus Suderburg kommen.   


Text: Mathias Weidner