EFRE- Projekt: Digitalisierung von Verkaufsräumen im Einzelhandel (DigVerEH)

Label-EU-EFREFörderung durch: Strukturfond EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung), Landesmittel des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, Eigenmittel der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Projektlaufzeit: 01.05.2017-31.04.2019

Projektleitung: Prof. Dr. Arnd Jenne

Wissenschaftliche Mitarbeiter: Jérôme Hildebrandt, M.A.
                                                 Dipl.-Ing. oec. Dirk Umbach


Zusammenfassung

Ziel des Projekts DigVerEH ist es, digitale Technologien im Verkaufsraum den Bedürfnissen von Kunden des mittelständischen Einzelhandels im ländlichen Raum anzupassen und mit dieser Anpassung auch die Hemmschwelle ihrer Einführung herabzusetzen. Damit soll die Wettbewerbsfähigkeit des mittelständischen Einzelhandels im ländlichen Raum, insbesondere im Rahmen der erfolgversprechenden Cross-Channel-Strategie, verbessert werden und ein Beitrag zur Attraktivierung des Wohnstandorts ländlicher Raum geleistet werden. Hierfür sind für die spezifischen Zielgruppen des mittelständischen Einzelhandels im ländlichen Raum geeignete Technologien (z. B. Beacon, QR-Codes, Augmented Reality) zu identifizieren und Anpassungserfordernisse zu definieren. Parallel hierzu ist die Frage zu beantworten, welche Technologie auf Akzeptanz beim mittelständischen Einzelhandel stößt und damit eine Einführung wahrscheinlicher macht. Empirische Grundlage bilden hierbei Experteninterviews mit Technologieanbietern und Einzelhändlern, eine repräsentative Kundenbefragung sowie Workshops mit aktuellen und potenziellen Kunden.

Im Rahmen des Projekts soll diese Anpassung anhand einer spezifischen Technologie umgesetzt und im "Echt-Betrieb" im Verkaufsraum getestet und evaluiert werden. Daraus wiederum sind übertragbare Ergebnisse abzuleiten und in einem Leitfaden als einem wesentlichen Baustein des Wissenstransfers zusammenzufassen. Das Projekt wird in Kooperation mit Einzelhändlern, IT-Spezialisten und der Wirtschaftsförderung im Landkreis Uelzen durchgeführt.