Konzept

Im 2021 errichteten Gebäude H am Campus Suderburg ist neben Seminar- und Büroräumen auch die LehrForschungsWerkstatt (kurz: LeFoWerk) eingezogen. Die Raumausstattung ist für forschendes Lernen in Arbeitsgruppen und Projektteams ausgerichtet. Die LeFoWerk umfasst flexible Raumgestaltungsmöglichkeiten, die je nach Bedarf für bis zu 18 Personen angepasst werden können, und ist ausgestattet mit zahlreichen technischen Möglichkeiten, die zur Unterstützung projektförmiger Lehrveranstaltungen und in Lehrforschungsprojekten genutzt werden können. So hat dort jede/r Studierende Zugriff auf einen Laptop, auf denen über die übliche Ostfalia-Software-Ausstattung hinaus auch spezielle Software zur Erhebung, Codierung und Auswertung qualitativer Daten installiert ist (F4, MaxQda). Weiterhin sind mehrere Audio- und Videoaufzeichnungsgeräte sowie zusätzlich eine umfangreiche Auswahl an Beratungs- und Moderationsmaterialien verfügbar.

Lefowerk_Werkstatt

 

Die LeFoWerk besteht aus zwei Räumen (Seminarraum und Beobachtungs-/Büroraum), die durch einen sogenannten venezianischen Spiegel, wie man ihn z.B. aus Tatort kennt, getrennt sind. Dies ermöglicht die lernende Beobachtung etwa eines Interviews oder eines Beratungsgespräches. Aufgrund der räumlichen Gestaltung und Ausstattung können neue Veranstaltungsformate für die Studierenden erprobt werden, z.B. für die Schulung in Beratungs- und Interviewsettings oder für die Anwendung von Forschungsmethoden. Weiterhin können die Studierenden die LeFoWerk z.B. für die Ausarbeitung von Bachelorarbeiten oder die Vorbereitung von Gruppenreferaten nutzen.

Für sämtliche technische Geräte befinden sich Kurzanleitungen im Raum. Die studentischen Mitarbeiter*innen bieten bei Bedarf auch technischen Support an. 

Lefowerk_Büro

 

 

 

Nutzungsmöglichkeiten

Die LeFoWerk ist in erster Linie für Lehrveranstaltungen reserviert, die projektförmig organisiert sind, forschungsorientiert arbeiten oder Beratungssettings und -methoden zum Thema haben. Darüber hinaus bietet die LeFoWerk vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für Lehrende und Studierende:

  • Nutzung von Laptops vor Ort für die Transkription, Codierung und Auswertung von qualitativen Daten (Einzelinterviews, Gruppendiskussionen etc.), z.B. im Rahmen einer Haus- oder Bachelorarbeit
  • Nutzung für Videokonferenzen, z.B. von Lern-/Arbeits-/Projektgruppen
  • Nutzung für Vorbereitungen/Besprechungen, z.B. von Referaten
  • Nutzung für studentische Mitarbeiter*innen in Forschungs- und Transferprojekten, z.B. für Verarbeitung und Aufbereitung von Daten
  • Nutzung für Online-Seminare (Lehrende) und Online-Referate (Studierende)