• Am 24.09.2019 von 17:00 bis 18:00 Uhr
  • Manuela Sentner

Die Institut für Produktionstechnik der Fakultät Maschinenbau lädt zu einem Vortrag über die Verzugskompensation in der additiven Fertigung ein. Dabei geht es um folgende Aspekte:

  • Additive Fertigungsverfahren bieten neue Möglichkeiten zur Erzeugung komplexer Geometrien durch die schichtweise Addition von Material. Dadurch lassen sich belastungsgerechte Leichtbauteile fertigen, die mit konventionellen Verfahren oft gar nicht herstellbar sind.
  • Beim Metall-Lasersintern (Selective Laser Melting) wird Metallpulver lokal aufgeschmolzen und erstarrt anschließend. Beim Abkühlen entstehende Eigenspannungen führen zu Verzügen und damit zur Abweichung von der Sollgeometrie. Mit Hilfe von Simufact Additive ist eine Vorhersage und Kompensation dieser Verzüge möglich.

Im Vortrag werden die Untersuchungsansätze, sowie die Auswertung der realen Versuche vorgestellt.

Der Vortrag findet am 24. September 2019 von 17.00 bis 18.00 Uhr im Institut für Produktionstechnik statt.

nach oben
Drucken