„Verbesserung der Verkehrsabläufe in Neustadt am Rübenberge“
Hochschul-Projekt Sommersemester 2018

Welche Verkehrsmittel wählen die Neustädterinnen und Neustädter, um beispielsweise aus dem Auenland zum Bahnhof zu kommen? Welche Strecken sind bei Radfahrern beliebt, welche Routen werden kaum genutzt? Wie hoch ist das Verkehrsaufkommen an ausgewählten Knotenpunkten und wie kann der Verkehrsfluss eventuell optimiert werden? Mit diesen und weiteren verkehrsbezogenen Fragen befassen sich derzeit Studierende der ostfalia-Hochschule Salzgitter. Im Rahmen einer Lehrveranstaltung untersucht die Gruppe Möglichkeiten zur Verbesserung der Verkehrsabläufe in Neustadt am Rübenberge.

Das durch Prof. Dr.-Ing. Wolf-Rüdiger Runge initiierte Hochschulprojekt wird in enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung sowie weiteren zuständigen Stellen und Behörden durchgeführt. Es steht nicht in Konkurrenz zu geplanten Infrastrukturmaßnahmen wie beispielsweise der Aufhebung von höhengleichen Bahnübergängen. Vielmehr ist das Projekt als Ergänzung gedacht, um einfache und kostengünstige Maßnahmen zu entwickeln, die dann auch zeitnah realisierbar sind. Unter anderem wird ermittelt, welche Voraussetzungen für eine häufigere Nutzung von Bus und Fahrrad nötig sind.

Um ein möglichst umfassendes Bild über das Verkehrsverhalten innerhalb des Stadtgebietes zu bekommen, benötigen die Studierenden die Unterstützung der Neustädter Bürgerinnen und Bürger. Im Rahmen des Projektes sind mehrere Befragungsaktionen - sowohl als persönliche Interviews als auch als Online-Befragungen über das Internet - vorgesehen. Am kommenden Samstag, 21. April 2018, werden die Studierenden beispielsweise vor ausgesuchten Einzelhandelsgeschäften im Stadtgebiet Stellung beziehen, um Passanten zu ihrem Einkaufs- und Besorgungsverkehr zu befragen. Die Teilnahme ist aber auch über das Internet möglich, auf http://survey.ostfalia.de/index.php/658927/lang-de  kann die Befragung online dúrchgeführt werden.
Die Befragungen erfolgen selbstverständlich anonym und dienen ausschließlich verkehrswissenschaftlichen Zwecken.

Geplant ist außerdem, die Ergebnisse der studentischen Untersuchungen im Herbst 2018 im Rahmen eines „Verkehrs-/Mobilitätstages“ den Neustädter Bürgerinnen und Bürgern zu präsentieren. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Bei Rückfragen zum Projekt bzw. zu den Fragebögen wenden Sie sich bitte an:

 

Prof. Dr.-Ing. Wolf-Rüdiger Runge

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
- Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel -
"Karl-Scharfenberg-Fakultät Salzgitter"
Institut für Verkehrsmanagement (IfVM)
Karl-Scharfenberg-Str. 55/57
38229 Salzgitter

Mobil:      + 49 (0) 172 54 92 766

w-r.runge@ostfalia.de