Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr (WMV)

Der Player wird geladen ...

Steckbrief

Der Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr“ (WMV) an der Ostfalia ist ein interdisziplinärer Studiengang, der Sie auf die Herausforderungen im Straßen-, Schienen- und Luftverkehr vorbereitet. Schwerpunkte des Studiengangs sind nachhaltige oder digitale Mobilitätsangebote sowie deren Vernetzung. Das Themenfeld Radverkehr darf hierbei natürlich nicht fehlen.

Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
      
Konsekutives  Aufbaustudium: Master of Arts (M.A.) an der Karl-Scharfenberg-Fakultät
      
Studienart: Vollzeitstudiengang
      
Dauer: 7 Semester Regelstudienzeit
          
Beginn: Wintersemester
      
Zulassung:
zulassungsbeschränkt,
hochschuleigenes Auswahlverfahren,
Hochschulzugangsberechtigung,
     
Bewerbungsschluss: jährlich bis zum 15. Juli

Studienprofil

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr widmet sich den Herausforderungen bestehender und zukünftiger Verkehrs- und Mobilitätsangebote im Individual- und Personenverkehr. Verkehrsträgerübergreifend findet im Rahmen des Studienangebotes eine wertvolle Vernetzung von Wissenschaft und Praxis statt. Damit wird insbesondere gesellschaftlichen Entwicklungen und zukünftigen Herausforderungen Rechnung getragen, welche derzeit im Zusammenhang mit der sogenannten Verkehrswende und der damit einhergehenden Digitalisierung eine entscheidende Rolle einnehmen und auch zukünftig einnehmen werden.

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr richtet sich an Studieninteressierte, welche neben den technischen und betrieblichen Aspekten über großes Interesse an den wirtschaftlichen Zusammenhängen in diesem Themenfeld verfügen.

Ein intensiver Bezug zur Praxis ist neben der inhaltlichen Integration in die Vorlesungsveranstaltungen auch durch die Praxisphase zum Ende des siebensemestrigen Studiums gegeben. Vor allen durch diese große Praxisnähe gelingt es, die Begeisterung der Studierenden zu wecken und somit beste Voraussetzungen für die Erreichung beruflicher Ziele zu schaffen. Zum interdisziplinären Vorlesungsangebot zählen neben vielen studiengangübergreifenden Lehrveranstaltungen auch Wählpflichtfächer wie eine internationale Summerschool, welche den Studierenden den wichtigen „Blick über den Tellerrand“ ermöglichen.

Neben dem originären Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr besteht für die Studieninteressierte die Möglichkeit Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr in Unternehmenskooperation zu studieren. Zum regulären Vollzeitstudium besteht für die Studierenden hierbei die Möglichkeit in der vorlesungsfreien Zeit im kooperierenden Unternehmen zu arbeiten und somit wichtige praktische Erfahrungen zu sammeln. Hierzu wurden Kooperationsverträge zwischen der Hochschule und relevanten Unternehmen der Branche geschlossen. Die Studierenden gehen ihrerseits eine vertragliche Bindung mit dem kooperierenden Unternehmen ein. Diese Zusammenarbeit stärkt die Vernetzung von Wissenschaft und Praxis und erleichtert den Studierenden einen späteren Berufseinstieg.

Studienverlaufsplan (Curriculum)

Curriculum WMV

Das Curriculum des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr ist modular aufgebaut. Mit Ausnahme des Moduls für die Wahlpflichtfächer werden alle Module binnen eines Semesters abgeschlossen und gewährleisten somit eine problemlose Studierbarkeit.

In den ersten Studiensemestern werden neben wirtschaftlichen und technischen Grundlagen auch Mathematische Grundlagen geschaffen. Die fachliche Basis erstreckt sich über alle Verkehrsträger und Mobilitätsangebote und deckt betriebliche, organisatorische und technische Inhalte ab. Hinzu kommen Lehrveranstaltungen mit Seminarcharakter welche die interaktive Auseinandersetzung mit aktuellen Themen ermöglichen. Methodenkompetenzen stellen einen wichtigen Studieninhalt dar. Daneben werden durch Lehrangebote aus dem Bereich Schlüsselqualifikationen und Softskills wichtige Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens sowie der sichere Umgang in den Bereichen Präsentation, Moderation, Kommunikation und Projektmanagement übermittelt.

Neben den verpflichtenden Lehrveranstaltungen bietet sich den Studierenden im fünften und sechsten Semester die Möglichkeit, entsprechend Ihrer Interessen und Präferenzen, individuelle Inhalte in das Studium zu integrieren. Im Rahen von Schwerpunktmodulen und Wahlpflichtfächern können Lehrveranstaltungen aus umfangreichen Katalogen ausgewählt werden. Auch hier ist das Angebot verkehrsträgerübergreifen und beinhaltet sowohl betriebliche, organisatorische und technische Inhalte.

Aktuellen gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen wird mit neu geschaffenen Modulen im Bereich der Nahmobilität und Digitalisierung Rechnung getragen. Auch Schwerpunktmodule und Wahlpflichtfächer zu aktuellen Themen wie beispielsweise im Themenfeld der Elektromobilität festigen diesen Anspruch.

Den Abschluss des Studiums bildet die die betreute Praxisphase zusammen mit der Bachelorarbeit mit dem dazugehörigen Kolloquium. Diese wissenschaftliche Arbeit hat in der Regel einen starken praktischen Bezug und wird oftmals in Zusammenarbeit mit den kooperierenden Unternehmen der Praxisphase erstellt.

Studieren in Unternehmenskooperation

Studieren mit Partnerunternehmen!

Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr (B.Sc.) in Unternehmenskooperation

Die Ostfalia hat für das Angebot „Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr (WMV) in Unternehmenskooperation“ Unternehmen aus der Verkehrsbranche als Partner für die Verknüpfung von Studium und Praxis gewonnen.

Sie studieren den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Mobilität und Verkehr, Anteile der vorlesungsfreien Zeiten, das Praxissemester sowie die Studien- und Bachelorarbeit werden bei dem Partnerunternehmen abgeleistet. Sie gehen dazu eine Vereinbarung mit dem Unternehmen ein und erhalten eine angemessene Vergütung. Sie bekommen einen dauerhaften Kontakt zum Partnerunternehmen, die Möglichkeit der Mitarbeit und direkte Einblicke in die Praxis.

Die Ostfalia hat eine solche Unternehmenskooperation für WMV mit folgenden Unternehmen bereits geschlossen (weitere folgen in Kürze):

  • BBR Verkehrstechnik, Braunschweig
  • ERC Rail, Braunschweig
  • Graband&Partner, Braunschweig
  • Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter, Salzgitter
  • WVI Prof. Dr. Wermuth Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH, Braunschweig
  • Hessische Landesbahn GmbH, Frankfurt
  • PKF Industrie- und Verkehrstreuhand GmbH, München

Wenn Sie Interesse hieran haben und mehr darüber wissen wollen, so nehmen Sie mit uns im Vorfeld ihrer Studienplatzbewerbung Kontakt auf:

Andreas Eggeling
a.eggeling@ostfalia.de
Tel.: 05341 875 51760 

Dokumente zum Download

Kontakt

Kontakt:
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Straße 55
38229 Salzgitter
Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341/875-15040
Fax: 05341/875-15604
E-Mail:  ssb-sz@ostfalia.de

nach oben
Drucken