Bereich Verkehr-Logistik

Dualer Bachelorstudiengang Logistik im Praxisverbund (LIP)

(Dualer Studiengang in Kooperation mit der Industrie bzw. mit Logistikdienstleistern/Auswahl der Studierenden erfolgt durch die Kooperationspartner)

Berufliche Tätigkeitsfelder
Logistikdienstleister bzw. Unternehmen der Verkehrswirtschaft sowie Logistikabteilungen bei Industrie- und Handelsunternehmen mit dem Schwerpunkt auf die betriebswirtschaftlich-organisatorischen Belange in diesen Tätigkeitsbereichen.

Bei diesem dualen Studium wird durch die enge Verzahnung von Studium und Ausbildung frühzeitig der Kontakt zu einem möglichen späteren Arbeitgeber aufgebaut. 

Zulassung: Wintersemester

Dauer: 9 Semester Regelstudienzeit

Abschlüsse:   Bachelor of Arts (B. A.) und Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung

Grundlagenmodule (1. – 3. Semester):
Mathematik und Statistik, Informatik, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Buchführung und Bilanzierung, Beschaffung, Produktion, Marketing, Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzierung, Investition und Steuerlehre, Transportwirtschaft, Wirtschaftsrecht, Verkehrsbetriebswirtschaftslehre, Transporttechnologie, Warenwissenschaften, Verpackungstechniken und Transportsicherungssysteme, Fremdsprachen wählbar

Ausbildung in Betrieb und Berufsschule (4. – 5. Semester) 

Vertiefungsmodule (6. – 8. Semester):
Methoden der Logistik, Interne Logistik, Externe Logistik, Grundlagen des Personenverkehrs, Bestandsmanagement, Praxis-Logistikprojekt, Transportrecht, Projektmanagement, Marketingmanagement, Risikomanagement und -controlling, Unternehmensführung, Wahlpflichtmodule (individuelle Schwerpunktbildung), und Marketing-/Risikomanagement, Soft Skills und Konfliktmanagement (in Kleingruppen), Fremdsprachen wählbar.


Kontakt:
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Straße 55
38229 Salzgitter
Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341/875-15040
Fax: 05341/875-15604
E-Mail: ssb-sz@ostfalia.de

Weitere Informationen erhalten Sie in den folgenden PDF-Dateien:

Grafik zum Studienverlauf des Bachelorstudiengangs Logistik im Praxisverbund (LIP)

Bachelorstudiengang Logistik und Informationsmanagement (LIM)

Slideshow für Studieninteressierte >>

Berufliche Tätigkeitsfelder:
Logistikdienstleister bzw. Unternehmen der Transport- und Verkehrswirtschaft, sowohl im Güter- als auch Personenverkehr; Logistikabteilungen bei Industrie- und Handelsunternehmen mit dem Schwerpunkt auf die betriebswirtschaftlich-informatischen Belange, fachliche Konzepterstellung bei EDV-Dienstleistern und Beratungsfirmen

Zulassung: Wintersemester

Dauer: 7 Semester Regelstudienzeit

Abschluss: Bachelor of Science (B. Sc.)

Grundlagenmodule (1. – 3. Semester):
Angewandte Mathematik, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Angewandte Informatik, Transportwirtschaft, Datenbanksysteme, Operations Research, Internetökonomie, Internettechnologien, Wirtschafts- und Verkehrsrecht, Buchfühurng und Bilanzierung, Finanz- und Rechnungswesen, Fremdsprachen wählbar

Vertiefungsmodule (4. – 6. Semester):
Informationsmanagement in der Logistik, Externe Logistik, Supply & Demand Chain Management, Methoden der Logistik, Optimierung in der Logistik, Simulation in der Logistik, Verkehrsökologie, Entscheidungsfindung, Anforderungsmanagement, individuell wählbare Wahlpflicht- und Scherpunktmodule

Praxisphase/Bachelorarbeit (7. Semester)

Kontakt
Prof. Dr. Ronny Hansmann
Raum A EG 46
Telefon: +49 5341 875 52520
E-Mail: r.hansmann@ostfalia.de 

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Straße 55
38229 Salzgitter
Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341/875-15040
Fax: 05341/875-15604
E-Mail: ssb-sz@ostfalia.de

Zum Download

Grafik zum Studienverlauf des Bachelorstudiengangs Logistik und Informationsmanagement (LIM)

 

Bachelorstudiengang Transport- und Logistikmanagement (TLM)

Berufliche Tätigkeitsfelder
Logistikdienstleister bzw. Unternehmen der Verkehrswirtschaft sowie
Logistikabteilungen bei Industrie- und Handelsunternehmen mit dem Schwerpunkt auf die
betriebswirtschaftlich-organisatorischen Belange in diesen Tätigkeitsbereichen.

Zulassung: Wintersemester

Dauer: 7 Semester Regelstudienzeit

Abschluss: Bachelor of Arts (B. A.)

Grundlagenmodule (1. – 3. Semester):
Mathematik und Statistik, Informatik, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Buchführung und Bilanzierung, Beschaffung, Produktion, Marketing, Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzierung, Investition und Steuerlehre, Transportwirtschaft, Wirtschaftsrecht, Verkehrsbetriebswirtschaftslehre, Transporttechnologie, Warenwissenschaften, Verpackungstechniken und Transportsicherungssysteme, Fremdsprachen wählbar

Vertiefungsmodule (4. – 6. Semester):
Methoden der Logistik, Interne Logistik, Externe Logistik, Grundlagen des Personenverkehrs, Bestandsmanagement, Transportrecht, Projektmanagement, Marketingmanagement, Risikomanagement und -controlling, Unternehmensführung, Wahlpflichtmodule (individuelle Schwerpunktbildung), und Marketing-/ Risikomanagement, Soft Skills und Konfliktmanagement (in Kleingruppen), Fremdsprachen wählbar

Praxisphase/Bachelorarbeit (7. Semester)

Kontakt:
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Straße 55
38229 Salzgitter
Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341/875-15040
Fax: 05341/875-15604
E-Mail: ssb-sz@ostfalia.de

Weitere Informationen erhalten Sie in den folgenden PDF-Dateien:

Grafik zum Studienverlauf des Bachelorstudiengangs Transport- und Logistikmanagement (TLM)

Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Verkehr (WIV)

Berufliche Tätigkeitsfelder
Logistikdienstleister bzw. Unternehmen der Verkehrswirtschaft, auch im Bereich ÖPNV sowie
Logistikabteilungen bei Industrie- und Handelsunternehmen mit dem Schwerpunkt auf die
betriebswirtschaftlich-technischen Belange in diesen Tätigkeitsbereichen.  

Dauer: 7 Semester Regelstudienzeit

Abschluss: Bachelor of Science (B. Sc.)

Grundlagenmodule (1. – 3. Semester):
Einführung in die Mathematik und Informatik, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Grundlagen
der Verkehrssysteme, Innovationsmanagement, Vertiefung Mathematik und Informatik, Technische
Mechanik, Spezielle BWL und Transportwirtschaft, Aerodynamik und Fahrdynamik l und ll,
Grundlagen der Elektrotechnik, Verkehrsbetriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht,
Fremdsprachen wählbar  

Vertiefungsmodule (4. – 6. Semester):
Interne und externe Logistik, Landverkehrstechnik, Luftverkehrstechnik, Datenbanksysteme,
Verkehrsmanagement und Verkehrsökologie, Datenkommunikation, Wahlpflichtmodule
(individuelle Schwerpunktbildung), Verkehrssteuerung und –telematik, Projektmanagement,
Methodenkompetenz 

Praxisphase/Bachelorarbeit (7. Semester) Kontakt:
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Straße 55
38229 Salzgitter
Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341/875-15040
Fax: 05341/875-15604
E-Mail:  ssb-sz@ostfalia.de

Weitere Informationen erhalten Sie in den folgenden PDF-Dateien. Alle Angaben erfolgen vorbehaltlich eventueller Änderungen im Zuge des zur Zeit laufenden Reakkreditierungsverfahrens.


Grafik zum Studienverlauf des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Verkehr (WIV)

Bachelorstudiengang Personenverkehrsmanagement (PVM)

Beschreibung

Dieser betriebswirtschaftliche Studiengang zielt auf den Markt des öffentlichen Personenverkehrs - hierzu gehört z.B. der Personennah- und fernverkehr mit Bussen und Bahnen ebenso wie der Luftverkehr-  der sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt hat.  Die Qualifikationserfordernisse in diesem  Bereich haben sich infolgedessen ständig erhöht. Gefragt sind hier zunehmend Fach- und Führungskräfte, die über solide betriebswirtschaftliche Kenntnisse und über über spezielle Kenntnisse des Personenverkehrs verfügen. Anspruch des Studiengangs Personenverkehrsmanagement ist es, die hierzu erforderlichen Qualifikationen zu vermitteln.

Die Studienstruktur sieht neben dem wirtschaftswissenschaftlichen Grundwissen intensive Vertiefungen in spezifischen Bereichen des Personenverkehrs sowie angrenzender Themenfelder vor. Hierdurch werden Schlüsselqualifikationen erworben, die im Hinblick auf die spätere Berufstätigkeit in einem in einem weiten Spektrum der Personenverkehrsbranche sinnvoll eingesetzt werden können.

Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten auf den Feldern Allgemeine sowie Verkehrs-BWL, Verkehr und Mobilität, Wettbewerbsrecht, Infrastruktur sowie Planung und Optimierung von Ressourcen und Prozessen im Bereich des öffentlichen Verkehrs. Ergänzend werden juristische sowie grundlegende technisch-ingenieurliche Themen behandelt. Vervollständigt wird der Fächerkanon durch die Vermittlung von Managementmethoden, Sprachkompetenzen und Soft-Skills.

Die beruflichen Einsatzfelder künftiger Absolventinnen und Absolventen sind vielfältig. So können dies Verkehrsunternehmen des Personenverkehrs sein (im Luftverkehr, bei Bus- und Bahnunternehmen im Nah- und Fernverkehr) ebenso wie Dienstleistungsunternehmen der Verkehrswirtschaft z.B. Verkehrsmanagementgesellschaften des Nahverkehrs, Verkehrsplanungs- und Beratungsunternehmen. Mögliche Tätigkeitsfelder ergeben sich ferner bei Arbeitgebern im öffentlichen Bereich sowie bei der für diesen Verkehrssektor tätigen Industrie.

Der Studiengangaufbau sieht die Möglichkeit vor, dass gute Absolventinnen/ Absolventen direkt an den Bachelor eine wissenschaftliche Vertiefung im Rahmen des verkehrsbezogenen Masterprogramms anschließen können.

Abschluss:    Bachelor of Arts (B.A.)
      
Konsekutives Aufbaustudium: Master of Arts (M. A.) an der Karl-Scharfenberg-Fakultät
      
Studienart:    Vollzeitstudiengang
      
Dauer:    7 Semester Regelstudienzeit
          
Beginn:    Wintersemester
      
Zulassung:
zulassungsbeschränkt,
hochschuleigenes Auswahlverfahren,
Hochschulzugangsberechtigung,
     
Bewerbungsschluss:    jährlich bis zum 15. Juli
      
Kontakt:
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Straße 55
38229 Salzgitter
Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341/875-15040
Fax: 05341/875-15604
E-Mail: ssb-sz@ostfalia.de       
    
Fachberatung des Fachbereichs: 
Herr Prof. Dr. Dirk Gunther Trost
Telefon: +49 (0)5341 875 51580
E-Mail: d-g.trost@ostfalia.de

Download

Alle Angaben erfolgen vorbehaltlich eventueller Änderungen im Zuge des zur Zeit laufenden Reakkreditierungsverfahrens.

Grafik zum Studienverlauf des Bachelorstudiengangs Personenverkehrsmanagement (PVM)

Masterstudiengang Verkehr und Logistik (MVL)

Berufliche Tätigkeitsfelder
Logistikdienstleister bzw. Unternehmen der Verkehrswirtschaft, auch im Bereich ÖV-Management sowie Logistikabteilungen bei Industrie- und Handelsunternehmen mit dem Schwerpunkt auf die betriebswirtschaftlich-organisatorischen Belange in diesen Tätigkeitsbereichen.

Zulassung: Sommersemester

Zugangsbedingungen:
Diplomabschluss oder Bachelorabschluss mit 210 Credits in einem der im Bereich Verkehr dieser Hochschule vorhandenen Bachelorstudiengänge oder mit diesen Studiengängen eng verwandte Studiengänge anderer Hochschulen (Näheres siehe Zulassungsverfahren und -ordnung).

Dauer: 3 Semester Regelstudienzeit

Abschluss: Master of Arts (M. A.)

Module (1. + 2. Semester):
Managementtools in Verkehr, Logistik und Supply Chain, Mobilitätsmanagement, Internationales Management im logistischen Dienstleistungsbetrieb, Verkehrsmanagement, Supply Chain Management, Qualitätsmanagement, Innovative Finanzierungs-, Leasing- und Steuerkonzepte im Verkehr, Wirtschafts- und Verkehrspolitik, Projektmanagement im öffentlichen Verkehr, Kooperationen und Netzwerke, Logistikcontrolling, Verkehrssicherheit.

Praxisphase/Masterarbeit (3. Semester)

Kontakt:
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Straße 55
38229 Salzgitter

Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341/875-15040
Fax: 05341/875-15604
E-Mail: ssb-sz@ostfalia.de

Weitere Informationen erhalten Sie in den folgenden PDF-Dateien:

Grafik zum Studienverlauf des Masterstudiengangs Verkehr und Logistik (MVL)

Bereich Sport-Tourismus

Bachelorstudiengang Sportmanagement (SPM)

Berufliche Tätigkeitsfelder
Management, Marketing, Beratung, z.B. bei Profisportbetrieben, Sportveranstaltern, Sportvereinen, Sportverbänden, Vermarktungsagenturen sowie in der Tourismusbranche oder der öffentlichen Sportverwaltung.

Zugangspraktikum: nicht erforderlich

Zulassung: Wintersemester

Dauer: 6 Semester Regelstudienzeit

Abschluss: Bachelor of Arts (B. A.)

Gemeinsame Module/Sport- und Tourismusmanagement:
Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen, Betriebswirtschaftliche Grundlagen, Methoden und Sozialkompetenz, Wirtschaftsenglisch, Grundlegende Methoden, Betriebswirtschaftliche Kompetenz, Finanzmanagement

Fachmodule/Sportmanagement:
Sport und Wirtschaft/Grundlagen, Spez. Rechtsfragen im Sport, Sportvermarktung, Sport-BWL, Projektmanagement, Sport in der Gesellschaft, Fachtagung, Wahlpflichtfächer, Spezielle Sportmärkte, Vertiefung: Sportanbieter oder Sportvermarktung

Praxisphase/Bachelorarbeit (6. Semester)

Kontakt:
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Straße 55
38229 Salzgitter
Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341/875-15040
Fax: 05341/875-15604
E-Mail: ssb-sz@ostfalia.de

Download

Bachelorstudiengang Stadt- und Regionalmanagement (SRM)

Berufliche Tätigkeitsfelder:
Verantwortliche Position als Fach- und Führungskraft im Bereich des Stadt- und Regionalmanagements, insb. bei lokalen/regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaften, im Stadt- und Regionalmarketing, in der Kulturwirtschaft, in der Immobilienwirtschaft, bei Eventagenturen, im Messe- und Tagungsmanagement, bei Unternehmensberatungen, im Tourismusmanagement und in der Stadt- und Regionalplanung

Zugangspraktikum: nicht erforderlich

Zulassungsvoraussetzungen: Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachhochschulreife etc.)

Bewerbungsfrist: jährlich bis zum 15. Juli (jeweils zum Wintersemester)

Studienverlauf: Vollzeitstudiengang / 6 Semester Regelstudienzeit (inkl. Praxisphase und Bachelorarbeit)

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

Module der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre:
Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Grundlagen, Buchführung und Bilanzierung, Methodenkompetenz, Kosten-/Leistungsrechnung, Wirtschaft und Marketing, Wirtschaftsenglisch, Statistik und Marktforschung, Betriebswirtschaftliche Kompetenz, Unternehmensführung und Diversity Management

Fachmodule für Stadt- und Regionalmanagement:
Regionalwissenschaftliche Grundlagen, Partizipative Managementmethoden, Geographische Grundlagen, Management von Projekten und Veranstaltungen, Planerische Grundlagen, Methoden der Planung, Regionalmanagementkompetenz, Praxisschwerpunkte, Kommunal- und Finanzwissenschaft, Interdisziplinäre Handlungsfelder, Finanzierungspraxis, Case Studies

Praxisschwerpunkte (4. Semester):
Kulturmanagement, Stadtmanagement, Veranstaltungsmanagement

Interdisziplinäre Handlungsfelder (5. Semester):
Tourismusmanagement, Sport und Kommune, Verkehr und Umwelt, Strategische Kommunikation in Non-Profit-Organisationen

Möglichkeiten der Weiterqualifizierung an der Ostfalia:
Führung in Dienstleistungsunternehmen (M.A.)

Download

 

Grafik zum Studienverlauf des Bachelorstudiengangs Stadt- und Regionalmanagement

Bachelorstudiengang Tourismusmanagement (TM)

Berufliche Tätigkeitsfelder
Management, Marketing, Marktforschung, Beratung, z.B. bei Reiseveranstaltern, Tourismusverbänden und -organisationen, Stadtmarketinggesellschaften sowie im Hotelgewerbe, Kur- und Bäderwesen, bei Freizeitanbieter, Eventagenturen, Fluggesellschaften und beim Travel Management.

Abschluss: Bachelor of Arts (B. A.)

Studienart:
Vollzeitstudiengang

Dauer:
6 Semester Regelstudienzeit (inkl. Praxisphase + Bachelorarbeit)

Beginn:
Jeweils zum Wintersemester

Bewerbungsschluss:
Jährlich bis zum 15. Juli

Zugangspraktikum: Nicht erforderlich

Grundlegendes Studium: Tourismuswirtschaft; Tourismusgeographie; Nachhaltigkeit im Tourismus; Betriebswirtschaftslehre; Volkswirtschaftslehre; Wirtschaftsprivatrecht; Reiserecht; Buchführung / Bilanzierung; Kosten- und Leistungsrechnung; Steuerlehre; Finanzmathematik; Wissenschaftliches Arbeiten; Rhetorik / Präsentation / Kommunikation; Unternehmensführung; Ethik / Gender / Diversity; Wirtschaftsenglisch (grundlegende Englischkenntnisse werden vorausgesetzt!)

Vertiefendes Studium: Tourismusmanagement; Managementtechniken; Projektmanagement; Veranstaltungsmanagement; Statistik; Anwendungen in der Informationsverarbeitung; Grundlagen des Marketings; Dienstleistungsmarketing; Finanzierung und Investition; Controlling; Qualitätsmanagement;Marktforschung; E-Business; Internationales Management; Wirtschaftsenglisch

Vertiefungsmodule: Touristik, Destinationsmanagement, Business Travel

Kontakt:
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Straße 55
38229 Salzgitter
Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341/875-15040
Fax: 05341/875-15604
E-Mail: ssb-sz@ostfalia.de

Download

 

Grafik zum Studienverlauf des Studiengangs TM

  grafik_tm

Masterstudiengang Führung in Dienstleistungsunternehmen (FDU)

Beschreibung

Führungskräfte in Dienstleistungsunternehmen stehen aufgrund des spezifischen Charakters der Unternehmung bei strategischen Entscheidungen vor besonderen Herausforderungen.

Der Masterstudiengang „Führung in Dienstleistungsunternehmen“ stellt deshalb die Vermittlung von Methodenkompetenzen in den Vordergrund. Die Studierenden sollen insbesondere in die Lage versetzt werden, sich selbstständig mit vollkommen neuen Problemsituationen auseinander zu setzen. Sie sollen die Schwächen von spontanen Ad-hoc-Lösungen erkennen und methodengeleitet zu langfristig tragfähigen Lösungsstrategien finden.

Zwar werden auch im Masterstudium noch neue Inhalte vermittelt; viel stärker als im Bachelorstudium werden diese jedoch an dem Konzept des exemplarischen Lernens orientiert: Mit neuen Inhalten werden die Studierenden vor allem deshalb konfrontiert, um ihnen anhand dieser Inhalte die bedeutendsten Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens und des zeitgemäßen strategischen Entscheidens und Handelns näher zu bringen. Durch die Vermittlung der Befähigung der wissenschaftlichen Arbeit und Methodik im Dienstleistungsmanagement, der Vermittlung theoretisch-analytischer Fähigkeiten und der Herausbildung intellektueller und sozialer Kompetenzen entspricht das Programm den Bildungsvoraussetzungen für den Zugang zu den Laufbahnen des höheren Dienstes.

Die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen steht – angesichts der starken Betonung der Vermittlung von Methodenkompetenzen in allen Lehrveranstaltungen – klar im Vordergrund. Integriert in die seminaristischen und projektorientierten Angebote sind Entwicklungsmöglichkeiten in Teamfähigkeit, Konfliktmanagement, Kommunikationsverhalten, des Führungsstils oder der Selbstorganisation vorgesehen.
      
Abschluss: Master of Arts (M. A.)
      
Konsekutives Aufbaustudium: Der Bachelor-Studiengänge: Sportmanagement, Tourismusmanagement, Stadt- und Regionalmanagement
      
Studienart: Konsekutiver Vollzeitstudiengang
      
Dauer: 4 Semester
      
Beginn: Nur zum Wintersemester
      
Bewerbungsschluss: Jährlich bis zum 15. Juli
      
Kapazität: 25 Studierende jährlich.
      
Zulassung: Zulassungsbeschränkt, abgeschlossenes Hochschulstudium mit einer Regelstudiendauer von mindestens 3 Jahren bzw. einem Workload von 180 CP und einer in der Regel inhaltlichen Schwerpunktsetzung, die fachlich eng verwandt ist (z.B. die Studiengänge Sportmanagement, Stadt- und Regionalmanagement sowie Tourismusmanagement).
      
Download:


Kontakt:
Prof. Dr. Ronald Wadsack
Telefon: +49 (0)5341 875 52050
E-Mail: r.wadsack@ostfalia.de

Bereich Medien

Bachelorstudiengang Mediendesign (MD)

Berufliche Tätigkeitsfelder:

Medien- und Werbeagenturen, Kreativwirtschaft, Film- und Fernsehsektor, Verlage,
Public Relations, Marketing

Zugangspraktikum: nicht erforderlich

Bewerbungsschluss:  Abgabe einer künstlerischen  Mappe  jährlich bis zum 7. Juni. Nähere Informationen.

Zulassung: zum Wintersemester (nach erfolgreicher Teilnahme am künstlerischen Aufnahmeverfahren)

Dauer: 6 Semester Regelstudienzeit (inkl. Praxisphase + Bachelorarbeit)

Abschluss: Bachelor of Arts (B. A.)

Kontakt:

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Str. 55-57
38229 Salzgitter

Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341 875 15040
Fax: 05341 875 15604
E-Mail: ssb-sz@ostfalia.de

Download

Internet

Grafik zum Studienverlauf des Studiengangs Mediendesign

 

 

Bachelorstudiengang Medienmanagement (MM)

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
Campus: Salzgitter
Fakultät: Verkehr-Sport-Tourismus-Medien „Karl-Scharfenberg“
Studienart: Vollzeitstudiengang
Dauer: 6 Semester Regelstudienzeit (inkl. Praxisphase und Bachelorarbeit)
Studienbeginn: Wintersemester (beginnt bereits am 1. September)
Bewerbungsfrist: jährlich der 15. Juli
Kosten je Semester: z.Zt. 227,31 Euro (inkl. VRB- und Niedersachsenticket)
 
Zulassungsvoraussetzung: Mit allgemeiner Hochschulreife, fachgebundener Hochschulreife, Fachhochschulreife oder einer als gleichwertig anerkannten Ausbildung, Vorpraktikum nicht erforderlich.

Kontakt

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Straße 55
38229 Salzgitter

Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341 / 875-15040
Fax: 05341 / 875-15604
E-Mail: ssb-sz@ostfalia.de

Fachstudienberatung
Dipl.-Journalist Christian Raupach
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Raum C 2.17
Telefon: 05341 / 875 55555
medienmanagement@ostfalia.de

Download

Internet

Grafik zum Studienverlauf des Studiengangs Medienmanagement


Ziele und Ausrichtung des Studiums

Der Bachelorstudiengang für Menschen, die zeitgemäß und verantwortungsvoll über Medieneinsatz entscheiden wollen.

Medien lösen Probleme: Sie informieren über wichtige Ereignisse und unterstützen die Meinungsbildung, sie unterhalten, stellen Kontakte her, vermitteln, erinnern, regen die Phantasie an, sie machen Produkte und Dienstleistungen bekannt. Unklar ist allerdings häufig, welches Medium welches Problem am besten löst. MedienmanagerInnen sind ExpertInnen darin, das zu entscheiden und die entsprechenden Prozesse der Medienproduktion fundiert zu managen und erfolgreiche Geschäftsmodelle zu entwickeln. Sie sind durch ihre umfassenden Kenntnisse im Bereich der Unternehmensführung (z.B. BWL, Finanzmathematik und Projektmanagement) in der Lage sinnvolle ökonomische Entscheidungen zu treffen und ein Budget für die Medienproduktion zu verwalten. Dazu fördert der Studiengang Medienmanagement die Studierenden in den folgenden 3 Gebieten:

1. Handeln: Probleme mit Hilfe von Medien zu lösen, ist kreatives Handwerk; man kann es nur durch Übung erlernen. Die Studierenden filmen, schreiben, sprechen, gestalten, konzipieren, planen, kalkulieren, schneiden, interviewen, kommentieren, beobachten, machen Werbung - oder, ganz einfach: sie produzieren Medien und Inhalte unter realistischen Projektbedingungen. Das umfasst journalistische TV- und Radiobeiträge, virale Marketingkampagnen und Kommunikationsstrategien für Unternehmen, Videospiele genauso wie Geschäftsberichte.

2. Verbessern: Gestern Zeitung, heute Social Media, morgen…? Die Medienwelt steht unter stetigen Innovationsdruck. Inhalte, Formate, Kanäle und Geschäftsmodelle setzen sich aber nur durch, wenn sie nicht nur neuer, sondern auch besser geeignet sind, die gegebenen Problemstellungen zu lösen. Das Studium thematisiert intensiv Erfolgsstrategien und Geschäftsmodelle der Medienwelt. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, Medienproduktionen nach wirtschaftswissenschaftlichen Kriterien zu organisieren und messen ihr eigenes Handeln daran, ob es wirtschaftlich sinnvoll ist.

3. Verantworten: Das Studiengangskonzept vertritt die Auffassung, dass die besten Lösungen solche sind, die alle relevanten Interessen - gesellschaftliche, persönliche, wirtschaftliche und politische - beachten. Studierende erforschen gemeinsam mit Lehrenden die gegenseitigen Prägkräfte von Medien, Individuen, Gesellschaften und Kulturen. Sie zeigen die Chancen von Medien auf, verschweigen aber auch nicht ihre Risiken und Nebenwirkungen. Die Studierenden lernen die Funktionsweisen von Management und strategischer Kommunikation anhand wissenschaftlicher Theorien und bekommen in Projekten die Gelegenheit, eigene Erfahrungen in diesen Gebieten zu machen.

Erfolgreiches Medienmanagement braucht Persönlichkeiten. Deshalb unterstützt der Studiengang Neugierde und Vision, Profil und kritischen Geist im Studium - fordert aber auch studentische Eigeninitiative.

Aufbau des Studiums

Die Regelstudienzeit beträgt drei Jahre (6 Semester Regelstudienzeit) einschließlich der betreuten Praxisphase und der Bachelorarbeit im 6. Semester.

Das Curriculum gliedert sich in folgende Schwerpunkte:

1. „Wissenschaft und Kompetenz“:

Lehrveranstaltungen, die die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens vermitteln sowie die Softskills der Studierenden in wesentlichen Praxisbereichen verbessern.

2. „Wirtschaft“:

Lehrveranstaltungen in den Bereichen Betriebswirtschaft und Management. Auch wird sich hier mit den Spezifika der Medienwirtschaft auseinandergesetzt.

3. „Medienpraxis“:

Lehrveranstaltungen die Studierenden medienpraktische Kenntnisse vermitteln (Print, Web, AV). Ergänzt werden diese durch Fächer zu Fragen der Medienkonzeption oder des Kommunikationsmanagements.

Die im Studium vermittelten wissenschaftlichen Grundlagen befähigen nach dem Abschluss der Bachelor-Arbeit zur Fortsetzung des Studiums in einem Masterprogramm.

Bachelorstudiengang Medienkommunikation (MK)

Studiengang: Medienkommunikation
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
Campus: Salzgitter
Fakultät: Verkehr-Sport-Tourismus-Medien „Karl-Scharfenberg“
Studienart: Vollzeitstudiengang
Dauer: 6 Semester Regelstudienzeit (inkl. Praxisphase und Bachelorarbeit)
Studienbeginn: Wintersemester (beginnt bereits am 1. September)
Bewerbungsfrist: jährlich der 15. Juli
Kosten je Semester: z.Zt. 227,31 Euro (inkl. VRB- und Niedersachsenticket)

Zulassungsvoraussetzung: Mit allgemeiner Hochschulreife, fachgebundener Hochschulreife, Fachhochschulreife oder einer als gleichwertig anerkannten Ausbildung, Vorpraktikum nicht erforderlich.

Kontakt
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Straße 55
38229 Salzgitter

Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341 / 875-15040
Fax: 05341 / 875-15604
E-Mail: ssb-sz@ostfalia.de

Fachstudienberatung
Dipl.-Journalist Christian Raupach
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Raum C 2.17
Telefon: 05341 / 875 55555
medienkommunikation-k@ostfalia.de

Download

Internet

Grafik zum Studienverlauf des Studiengangs Medienkommunikation


Ziele und Ausrichtung des Studiums
 
Der Bachelorstudiengang für Menschen, die ihre Kompetenzen in der zeitgemäßen und verantwortungsvollen Contentproduktion im Medienbereich aufbauen und weiter vertiefen wollen.

Der Studiengang Medienkommunikation bildet ExpertInnen für die Contentproduktion im Spannungsfeld zwischen Journalismus und Public Relations aus. AbsolventInnen der Medienkommunikation haben neben redaktionellen Fähigkeiten auch theoretisch-konzeptionelle Fertigkeiten aus PR und Journalismus sowie betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse, die sie befähigen, nicht nur Content zu produzieren, sondern auch Managementtätigkeiten im Bereich der Medien zu übernehmen. Dazu fördert der Studiengang Medienkommunikation die Studierenden in den folgenden 3 Gebieten:

1. Handeln: Kommunikationsprobleme zu lösen, ist kreatives Handwerk; man kann es nur durch Übung erlernen. Die Studierenden filmen, schreiben, sprechen, gestalten, konzipieren, planen, kalkulieren, schneiden, interviewen, kommentieren, beobachten - oder, ganz einfach: sie produzieren Medien und Inhalte unter realistischen Projektbedingungen. Das umfasst journalistische Print-, TV- und Radiobeiträge ebenso wie virale Marketingkampagnen, PR-Texte und Kommunikationsstrategien für Unternehmen - der Schwerpunkt liegt auf der Contentproduktion.

2. Flexibel und Angemessen agieren: Die Grenzen zwischen Journalismus und Public Relations werden vielfach unübersichtlicher – ExpertInnen aus dem einen Bereich, arbeiten heutzutage zusätzlich im anderen Bereich. Das zieht Rollenkonflikte nach sich, deren Bewältigung insbesondere BerufsanfängerInnen überfordern kann. Deshalb vermittelt der Studiengang nicht nur das Handwerkszeug, um Content für „beide Seiten“ zu produzieren, sondern vermittelt auch wie die theoretischen, praktischen und ethischen Herausforderungen bewältigt werden können.

3. Verantworten: Das Studiengangskonzept vertritt die Auffassung, dass die besten Lösungen solche sind, die alle relevanten Interessen - gesellschaftliche, persönliche, wirtschaftliche und politische - beachten. Studierende erforschen gemeinsam mit Lehrenden die gegenseitigen Prägkräfte von Medien, Individuen, Gesellschaften und Kulturen. Der Studiengang zeigt die Chancen von Medien auf, verschweigen aber auch nicht ihre Risiken und Nebenwirkungen. Die Studierenden lernen die Funktionsweisen strategischer und journalistischer Kommunikation anhand wissenschaftlicher Theorien kennen und erhalten in Lehrredaktionen die Gelegenheit, eigene Erfahrungen in diesen Bereichen zu machen.

Erfolgreiche Medienkommunikation braucht Persönlichkeiten. Deshalb unterstützt der Studiengang Neugierde und Vision, Profil und kritischen Geist im Studium - fordert aber auch studentische Eigeninitiative.

Aufbau des Studiums
Die Regelstudienzeit beträgt drei Jahre (6 Semester Regelstudienzeit) einschließlich der betreuten Praxisphase und der Bachelorarbeit im 6. Semester.

Das Curriculum gliedert sich in folgende Schwerpunkte:

1. „Medien und Management“:

Grundlagenangebote in den Bereichen Kommunikationswissenschaft, Medienwissenschaften sowie Management. Entwicklungsorientierte Fächer „Handlungs- und Sozialkompetenz“ sowie Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens.

2. „Lehrredaktion“:

Studierende arbeiten intensiv an ihren Fähigkeiten bei der planmäßigen Erstellung von Medieninhalten zu journalistischen bzw. PR-Zwecken mit der Möglichkeit zur individuellen Schwerpunktsetzung, z.B. Print, Web, Audio, AV, Cross- und Transmedia.

3. „PR“ und 4. „Journalismus“:

Theoretische und praktische Grundlagen der Handlungsfelder PR bzw. Journalismus sowie der wissenschaftlichen Erforschung beider Bereiche und ihrer Berührungspunkte.

5. „Handlungsfelder“:

Lehrveranstaltungen zur Vertiefung ausgewählter inhaltlicher Felder der Medienkommunikation wie Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur oder Sport.

Die im Studium vermittelten wissenschaftlichen Grundlagen befähigen nach dem Abschluss der Bachelor-Arbeit zur Fortsetzung des Studiums in einem Masterprogramm.

Masterstudiengang Kommunikationsmanagement (KM)

Studiengang: Kommunikationsmanagement
Abschluss: Master of Arts (M.A.)
Campus: Salzgitter
Fakultät: Verkehr-Sport-Tourismus-Medien „Karl-Scharfenberg“
Studienart: Vollzeitstudiengang
Dauer: 4 Semester Regelstudienzeit (inkl. Masterarbeit)
Studienbeginn: Wintersemester (beginnt bereits am 1. September)
Bewerbungsfrist: jährlich der 15. Juli
Kosten je Semester: z.Zt. 227,31 Euro (inkl. VRB- und Niedersachsenticket)

Zulassungsvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachhochschulreife, gleichwertig anerkannte Ausbildung etc.) erforderlich; Bachelorabschluss (mindestens 180 Leistungspunkte / Credits oder einen diesem gleichwertigen Abschluss) im Studiengang Medienmanagement, Medienkommunikation, Medienwissenschaft, Kommunikationswissenschaft oder in einem fachlich eng verwandten Studiengang.

Kontakt
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien
Karl-Scharfenberg-Straße 55
38229 Salzgitter

Studierenden-Servicebüro
Tel.: 05341 / 875-15040
Fax: 05341 / 875-15604
E-Mail: ssb-sz@ostfalia.de

Fachstudienberatung
Dipl.-Journalist Christian Raupach
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Raum C 2.17
Telefon: 05341 / 875 55555
medienkommunikation-k@ostfalia.de

Download

Internet

Grafik zum Studienverlauf des Studiengangs Kommunikationsmanagement


Ziele und Ausrichtung des Studiums

 
Der Masterstudiengang für Menschen, die ihre Kompetenzen im zeitgemäßen und verantwortungsvollen Medieneinsatz weiter vertiefen wollen.

KommunikationsmanagerInnen können strategische und publizistische Kommunikation souverän und unter Berücksichtigung ökonomischer Notwendigkeiten planen und durchführen. Sie besitzen die Fähigkeit zur Führung von Teams. Durch den sicheren Umgang mit Kommunikationstheorien und den Methoden der empirischen Sozialforschung treten sie als ManagerInnen mit fundierten Entscheidungskompetenzen auf. Dazu fördert der Studiengang Kommunikationsmanagement die Studierenden in den folgenden 4 Gebieten:

1. Entscheidungssicherheit und Teamorientierung: Flexibilität und Teamarbeit sind heutzutage in der Praxis der Medienberufe obligatorisch. Sie werden in Kommunikationsagenturen ebenso benötigt, wie für die Medienplanung oder die redaktionelle Arbeit. Arbeitsgruppen werden in der Kommunikationspraxis häufig ausschließlich projekt- und themenbezogen zusammengestellt und integrieren Menschen mit verschiedenartigen Hintergründen und Fähigkeiten. Dazu werden im Studium Aspekte der Personalführung und des Managements aufgegriffen, die die Studierenden gezielt auf Karrieren als Fach- und Führungskräfte in Agenturen, den Geschäftsführungen von Medienunternehmen und auch in Redaktionen vorbereiten.

2. Wissen im Feld des Kommunikationsmanagements: Um komplexe Entscheidungslagen sicher beurteilen zu können, ist es zentral, dass Probleme analysiert und theoretisch fundiert beurteilt werden können. Der Studiengang vermittelt ein breites theoretisches und anwendungsorientiertes Wissen aus den Bereichen Kommunikationswissenschaften und BWL/ Management, mit dem die Studierenden sich auf dem Feld der strategischen und publizistischen Kommunikation sicher bewegen können.

3. Sicherer Umgang mit Daten: Die Fähigkeit zur Markt- und Meinungsforschung und der generelle Umgang mit Daten hat durch die exponentielle Zunahme und Steigerung der Komplexität von Inhalten und Informationen (Stichwort „Big Data“) für die Entscheidungsfindungen und Kommunikationsstrategien in der Praxis der Medienberufe stark an Bedeutung gewonnen. Das Management von strategischer und publizistischer Kommunikation wird zukünftig intelligent mit diesen Daten umgehen müssen - sie auswerten und organisieren - und somit letztendlich auch auf dem Feld des Wissensmanagements aktiv werden. Entsprechend vermittelt der Studiengang fundiertes Wissen im Umgang mit sozialwissenschaftlichen Methoden der empirischen Sozialforschung und bereitet die Studierenden so auf den Umgang mit Daten - beispielsweise aus der Marktforschung - vor.

4. Entrepreneurship: Der Weg in die Selbstständigkeit ist insbesondere für die Medienbranche eine echte Alternative zur Festanstellung in Unternehmen. Um den Studierenden diesen Schritt zu erleichtern, werden sie an die wesentlichen Herausforderungen des Marktes und die zentralen Kompetenzen in den Bereichen Entrepreneurship und Gründung herangeführt.

Erfolgreiches Kommunikationsmanagement braucht Persönlichkeiten. Deshalb unterstützt der Studiengang Neugierde und Vision, Profil und kritischen Geist im Studium - fordert aber auch studentische Eigeninitiative.

Aufbau des Studiums

Die Regelstudienzeit beträgt zwei Jahre (4 Semester Regelstudienzeit) einschließlich der Masterarbeit im 4. Semester.

Das Curriculum gliedert sich in folgende Schwerpunkte:

1. „Wissenschaft und Management“:

Lehrveranstaltungen zur Vertiefung sozialwissenschaftlicher Kompetenzen ebenso wie Lehrveranstaltungen zur Vertiefung von Management-Kompetenzen.

2. „Strategische Kommunikation“:

Theorie, Erforschung, Praxis und Anwendungsfelder der strategischen Kommunikation.

3.„Publizistische Kommunikation“:

Theorie, Erforschung, Praxis und Anwendungsfelder der publizistischen Kommunikation.

nach oben
Drucken