trauer-um-michael

 

Lieber Michael,

die richtigen Worte zu finden ist schwer. Unfassbar für uns zu begreifen, das Du nun nicht mehr da bist. Alles ging so schnell, so plötzlich, dabei haben wir Dich noch vor kurzem neben uns stehen sehen, wie Du lachst und Deine Ideen mit uns teilst. 

Du hast uns alle in Dein Herz geschlossen. Deine Kreativität und Deine Freude haben auf uns abgefärbt und zusammen mit Deiner positiven, freundlichen Art, hast Du uns spielerisch und mit Humor begeistern können. Du hast Menschen zusammengebracht und ihnen gezeigt, wie schön es ist, eine Community zu haben und gemeinsam beisammen zu sein. Mit Dir fehlt jemand.

Wir danken Dir für jeden einzelnen Moment und Deine Zeit mit uns, die nicht genug war.

Wir denken an Deine Familie und alle die Dir nah standen und übermitteln unser tiefstes Beileid.

 

Deine Studierenden und
deine Kolleg*innen des Mediendesign

 

 

 


 

 

Master-Studiengang Mediendesign (MDMA)

Im Mediendesign geht es um die Analyse, Skizzierung, Planung und Gestaltung audiovisueller und interaktiver, gesellschaftsrelevanter Informationen. Mediendesigner*innen können eine Medienproduktion unter Anwendung künstlerischer, medienwissenschaftlicher und medientechnischer Arbeitsweisen planen, entwickeln und realisieren.

Unser Master-Studiengang Mediendesign dient der Vertiefung der bereits zuvor in einem Bachelor-Studiengang erworbenen Fähigkeiten innerhalb der Bereiche Kommunikationsdesign, Produktion zeitbasierter Medien (Video, Audio, Animation) und/oder interaktiver Anwendungen (Games, VR/AR).

Es geht dabei um Sie: Sie profilieren ihre individuelle Designerpersönlichkeit und qualifizieren sich für führende Positionen, die sich mit der Gestaltung und Produktion komplexer Medienprojekte und kreativer Anwendungen für die Kultur- und Medienwirtschaft oder in der Unternehmenskommunikation beschäftigen. Auch unternehmerische Aspekte einschließlich des Gestaltungsprozesses in Medienunternehmen werden berücksichtigt und verhelfen Ihnen zu einem erfolgreichen Berufseinstieg oder bei Ihrem Streben nach einer höheren Position.

Darüber hinaus qualifizieren sich unsere Master-Absolvent*innen für die kommunikations- und medienwissenschaftliche Forschung, da Sie die Methoden des Umgangs mit dem wirtschaftlichen und soziokulturellen Umfeld von Medien und Medienunternehmen beherrschen und  Fach- und Sozialkompetenz erwerben, um mit Designprozessen multidisziplinär umzugehen.

 


Mediendesign  

Abschluss:           Master of Arts (M.A.)
Zulassung:           
jeweils zum Wintersemester (mit Studienbeginn im September) | 
                              max. 25 Studierende
Voraussetzung:   Bachelorabschluss [mit mind. 180 Leistungspunkte/Credits] oder einem
                              gleichwertigen Abschluss in einem fachlich geeigneten vorangegangenen
                              Studium | Künstlerisches Feststellungsverfahren [entfällt, wenn der
                              Nachweis der künstlerischen Befähigung durch ein abgeschlossenes
                              gestalterisches Bachelorstudium erbracht werden kann!]
Dauer:                   4 Semester Regelstudienzeit (inkl. Master-Thesis)
Bewerbung:          jährlich bis 15. Juli [bei Bewerbung ohne gestalterischen BA-Abschluss
                               mit Mappen-Abgabe bis 7. Juni!]

 


 

ONLINE - INFO - TALK  am   Mittwoch, 2o. März 2024

17-18 Uhr:
Masterstudiengang Mediendesign
Login: https://vc2.sonia.de/b/hei-7v7-e2f

ab 17 Uhr:
Mediendesign-Mappenberatung
Anmeldung unter: b.andronis@ostfalia.de

 


 

Studium | Aufbau

tabelle_MDMA1-frei

 

 

Schwerpunkte

Kommunikationsdesign 
Konzeption und Realisation klassischer Printmedien wie Zeitschriften, Flyer, Plakate und Broschüren inkl. Corporate Design/Corporate Identity und Logo-Design sowie Gestaltung visuelle Orientierungssysteme

Bewegtbild-Design
Konzeption und Realisation von audiovisuellen Bewegtbild-Medien: von szenischen und dokumentarischen Filmformen, von Fotografie als der Grundlage im statischen Bild; überdies Kameraführung, Video- und Lichtdesign sowie Methoden und Techniken der 2D-/3D-Animation

Interactive Design
Methoden, Techniken und Entwicklung interaktiver Medien wie E-Publikationen, Websites oder Apps sowie Vermittlung konzeptioneller und künstlerischer Kompetenz in den Bereichen Visual Development und Game Design sowie VR/AR Anwendungen



Flexibilität, Unabhängigkeit und Interaktivität sind Paradigmen für die Berufsbilder der Medienlandschaft der Zukunft. Wir sprechen motivierte Mediendesign- oder vergleichbare BA-Absolvent*innen an, die ihre kreativen Fähigkeiten in drei genannten Bereichen - Kommunikationsdesign | Bewegtbilddesign | Interactive Design - weiter ausbauen, vertiefen und in anwendungsorientierten Forschungs- und Designprojekten integrieren möchten. Der konsekutive Masterstudiengang ist projektorientiert und hält variable Wahlmöglichkeiten vor, die nach individuellen Interessen belegt werden können.

 

STUDIENINHALTE konkret

1. Semester

MDMA 1: Crossmediale Projektentwicklung

Prüfungsform: Klausur | Hausarbeit 

Zu Beginn des Studiums werden in der Vorlesung Crossmediale Projektentwicklung aktuelle Trends der Medienkreation diskutiert, Vernetzungsstrategien analysiert und die Integration einzelner Medien aus den Bereichen Kommunikationsdesign, Interaktive Medien und Bewegbildmedien zu einem konsistenten Medienmix besprochen.

Ziel ist es, diese Informationen und sich daraus ergebende Erkenntnisse in die eigenständige Planung und Realisation praktischer Projekte einfließen zu lassen.

Cross­mediale Projekt­entwicklung

 

MDMA 2: Mediale Kompetenz

Prüfungsform: Projektarbeit | Hausarbeit 

Unter Berücksichtigung aktueller Trends wird ein crossmediales Projekt aus den Bereichen AV, Interaktiv und Print zu einem konsistenten Medienmix kreiert. Dies erfolgt idealer Weise unter realen Bedingungen mit externen Projektpartnern mit Blick auf ein zielgruppenadäquates Inhaltsangebot.

Mediale Kompetenz

 

MDMA 3: Konzeptionelle Kompetenz

Prüfungsform: Projektarbeit | Hausarbeit 

Unterschiedliche Analyse- und Recherche-Methoden nutzend, werden Kommunikationsmedien theoretisch/strategisch analysiert. Zudem werden Konzeptions-, Entwurfs- und Visualisierungstechniken kritisch reflektiert – all dies mit dem Ziel, sie schließlich aktiv auf eine eigene Zielformulierung transferieren zu können und für den eigenen konzeptionellen und gestalterischen Designprozess mit definierter Ziel-/Bezugsgruppe zu nutzen.

Konzept­ionelle Kompetenz

 

MDMA 4: Design im gesellschaftlichen Diskurs

Prüfungsform: Klausur | Hausarbeit 

Mit dem gesellschaftlichen Wandel verändert sich auch die Rolle des Designs. Design und Designprozesse müssen im Kontext ganzheitlicher, verantwortungsbewusster und nachhaltiger gesellschaftlicher Anforderungen verstanden und entwickelt werden.

Vor dem Hintergrund des Austausches über den Status quo des Designs warten Fragen auf Antworten: Wie sehen innovative Lösungsvorschläge für dieses neue Design der Zukunft aus? Welche Methoden und Kompetenzen helfen mir bei der Suche nach adäquaten Lösungen? In der Vorlesung ist Zeit zum Diskutieren und zum kritischen Transferieren auf die eigenen Projektentwicklungen.

Design im gesell­schaftlichen Diskurs

 

  

2. Semester

MDMA 5: Design und Wirtschaft

Lehrfächer: Medienrecht | Designmanagement

Prüfungsform: Hausarbeit | Klausur

Eine globalisierte Gesellschaft bringt zwangsläufig auch wirtschaftliche und rechtliche Veränderungen mit sich. Wie sieht die Verantwortung des Designers/der Designerin in der Zukunft aus? Welche Konsequenzen kommen auch ihn/sie zu als Schnittstelle zwischen Design und Management, zwischen Kreation und Business, zwischen Persönlichkeitsrecht und dem internationalen Streben nach barrierefreiem Informationsaustausch?

Design und Wirtschaft

 

MDMA 6: Medienkonzeption Theorie

Prüfungsform: Hausarbeit | Klausur

Im Theoriefach Medienkonzeption sollen die kreativen Möglichkeiten einer Konzeptentwicklung eines größeren crossmedialen Projektes im Team ausgeschöpft werden, ein Lösungs-und anwendungsorientiertes Konzept entwickelt und über dezentrale Projektvernetzung kommuniziert werden. Teamarbeit ist gefragt!

Medien­konzeption Theorie

 

MDMA 7: Medienkonzeption Praxis

Prüfungsform: Projektarbeit

Wahlpflichtfächer // 2 aus 3:

1. AV-Design
2. Animation | Games
3. Kommunikationsdesign | Interaktive Medien

In diesem Modul wird ein komplexes Medienprojekt konzipiert, das wahlweise aus zwei von drei Bereichen - Audiovisuelle Medien - Animation/Games – Kommunikationsdesign/Interaktive Medien - besteht. Hierzu wird ein Projektthema entwickelt, in den gestalterischen und konzeptionellen Kontext eingeordnet, crossmedial vernetzt und – möglicherweise vor dem Auftraggeber - präsentiert. Die interdisziplinären Bezüge des Projektentwurfes vertiefen dabei die eigenen Wahrnehmungs-, Diskurs- und Präsentationsfähigkeiten.

Medien­konzeption Praxis

 

MDMA 8: Wahlpflichtfach I

Prüfungsform: Projektarbeit | Präsentation | Entwurf | Hausarbeit

Wahlpflichtfächer // 2 aus 5:

1. Aufnahmetechniken
2. Englisch für Designer
3. Visual Development
4. Typografie
5. Sounddesign

Zur Wahl stehen die Lehrfächer: Aufnahmetechniken - Englisch für Designer - Character Animation -  Typografie – Sounddesign. 2 dieser 5 Angebote müssen verpflichtend belegt werden. Ziel ist es, dass je nach künstlerisch-gestalterischem Interesse Vertiefungs-Schwerpunkte gesetzt werden können, die für die eigenen individuellen Projekte förderlich sind.

Wahl­pflicht I

 

3. Semester

MDMA 9: Design und Ästhetik

Prüfungsform: Hausarbeit | Klausur

Wie sieht ein ästhetisches Design – heute und in der Zukunft – aus?, wo doch Design immer auch im Spagat zwischen ökonomischen Interessen des Auftraggebers und der künstlerischen Gestaltungsfreiheit einer/s Designers/in steht.
Die Vorlesung beschäftigt sich daher grundsätzlich mit der Fähigkeit des Designs zu emotionalisieren. Visuelle Wahrnehmung, ethische Bewertungsmaßstäbe, Möglichkeiten der Digitalität [VR, Augmented Reality] u.v.m. sind dabei wichtige Aspekte, die das Empfinden von ästhetischen Bildwelten beeinflussen. Neben Geschlecht, Alter, sozialer Zugehörigkeit oder sozialem Umfeld bestimmen sie unsere Diskussion [in der Lehrveranstaltung] von ‚gutem‘ oder eher ‚richtigem‘ Design mit.

Design und Ästhetik

 

MDMA 10: Medienrealisierung Theorie

Prüfungsform: Hausarbeit | Klausur

Designer*innen sind ‚Problemlöser‘, insofern, als dass sie theoretischen Ideen Gestalt verleihen und visuell emotionalisieren können. In diesem Zusammenhang spielt die Medien- und die Vermittlungskompetenz eine tragende Rolle, die einerseits dazu befähigt, Gestaltungskonzepte medienübergreifend einzusetzen, die andererseits hilft, mit stichhaltigen Argumenten den kritischen Auftraggeber und Konsumenten zu überzeugen. Denn Emotion allein sichert den Erfolg von Designprojekten nicht.

Medien­realisierung Theorie

 

MDMA 11: Medienrealisierung Praxis

Prüfungsform: Projektarbeit

Wahlpflichtfächer // 2 aus 3:

1. AV-Design
2. Animation | Games
3. Kommunikationsdesign | Interaktive Medien

Im Modul Medienrealisierung Praxis wird das im 2. Semester konzeptionierte Medienprojekt in den beiden der drei zur Wahl stehenden Bereiche Audiovisuelle Medien/Bewegtbild und/oder Animation/Games und/oder Kommunikationsdesign/Interaktive Medien produziert und realisiert. Die zuvor gewonnenen Gestaltungspotentiale, Wissensbereiche und Erfahrungen sollen in die interdisziplinären Bezüge des Projektentwurfes einfließen. Teamarbeit wird auch hier wieder großgeschrieben!

Medien­realisierung Praxis

 

MDMA 12: Wahlpflichtfach II

Prüfungsform: Projektarbeit | Präsentation | Entwurf | Hausarbeit

Wahlpflichtfächer // 2 aus 5:

1. VFX
2. Color Grading
3. Virtuelle Welten
4. Visuelle Orientierungssysteme
5. Audiomischung

Zur Wahl stehen in diesem vierten Semester die Lehrfächer: VFX - Color Grading - Virtuelle Welten - Visuelle Orientierungssysteme - Audiomischung. Wie im vorherigen Semester müssen erneut 2 dieser 5 Angebote belegt werden. Die individuelle Auswahl aus unseren Schwerpunktbereichen ermöglicht es, eigene Interessen zu vertiefen oder durch eine neue Schwerpunktsetzung das eigene kreative Spektrum zu erweitern.

Wahlpflicht II

 

4. Semester

MDMA 13: Master

Masterseminar
Masterarbeit
Kolloquium

Im abschließenden Master-Begleitseminar sollen die erworbenen wissenschaftliche Arbeitsroutinen noch einmal benannt und zur wissenschaftstheoretischen Verortung bezüglich ihres erkenntnis-theoretischen Gehalts überprüft werden. Ziel ist natürlich, dies in die individuell oder im Team anzufertigende Master-Arbeit einfließen zu lassen. Hier gilt es, ein komplexes Thema des Mediendesigns gestalterisch und wissenschaftlich zu bearbeiten, das Ergebnis zu dokumentieren und die Erkenntnisse im Rahmen eines mündlichen Kolloquiums zu verteidigen.

Master

 

Zulassungsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen zu unserem Master-Studiengang „Mediendesign“ ist, dass die Bewerberin oder der Bewerber entweder an einer deutschen Hochschule oder an einer Hochschule, die einem der Bologna-Signatarstaaten angehört, einen  Bachelorabschluss [mit mindestens 180 Leistungspunkte/Credits] oder einem gleichwertigen Abschluss in einem fachlich geeigneten vorangegangenen Studium erworben hat.

 

Dabei gibt es 2 Möglichkeiten bei uns zu studieren:

1.BA-Abschluss in einem künstlerisch-gestalterischen Studiengang 
mit Zulassung nach einer "Mappen-Abgabe"

ONLINE-BEWERBUNG | jährlich bis zum 15. Juli

Vorausgesetzt Sie haben einen Bachelor-Abschluss in einem gestalterischen Studiengang und können Ihre künstlerische Befähigung durch diesen nachweisen, ist die Zulassung zu unserem Master-Studienangebot ganz einfach.

Sie folgen hierzu - bis zum 15. Juli - nur den Anweisungen der offiziellen Einschreibung auf dem zentralen Ostfalia-Online-Bewerbungsportal. Der Link lautet:

https://www.ostfalia.de/cms/de/immatrikulation/onlinebewerbung/

Studienbeginn ist dann immer Ende September. 

 

2.BA-Abschluss - ohne "Mappe-Abgabe", d.h. ohne Feststellung Ihrer künstlerischen Befähigung

 Wenn Sie einen Bachelor-Abschluss in einem 'nicht-gestalterischen' Studiengang erworben haben, ist das Studium Mediendesign M.A.  auch möglich - nur müssen Sie vor der Zulassung den  Nachweis ihrer künstlerischen Befähigung erbringen. Dies geschieht über ein mehrstufiges Bewerbungsverfahren - seihe unter Bewerbung!

Bewerbung

1. Master-Bewerbung - mit gestalterischem Bachelor-Abschluss:

ONLINE-BEWERBUNG | jährlich bis zum 15. Juli

Vorausgesetzt Sie haben einen Bachelor-Abschluss in einem gestalterischen Studiengang und können Ihre künstlerische Befähigung durch diesen nachweisen, ist die Zulassung zu unserem Master-Studienangebot - mit Studienbeginn Mitte/Ende September - ganz einfach.

Sie folgen hierzu - bis zum 15. Juli - nur den Anweisungen der offiziellen Einschreibung auf dem zentralen Ostfalia-Online-Bewerbungsportal. Der Link lautet:

https://www.ostfalia.de/cms/de/immatrikulation/onlinebewerbung/

 

Zum Upload bitte bereithalten:

  • Bachelorabschluss
  • Nachweis der künstlerischen Eignung
  • unterschriebener, tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild

 


2. Master-Bewerbung - ohne gestalterischem Bachelor-Abschluss:

jährlich bis zum 7. Juni

Wenn Sie einen Bachelor-Abschluss in einem 'nicht-gestalterischen' Studiengang erworben haben, ist das Studium Mediendesign M.A.  auch möglich - nur müssen Sie vor der Zulassung den  Nachweis ihrer künstlerischen Befähigung erbringen. Dies geschieht über ein mehrstufiges Bewerbungsverfahren:

2a. Einreichen der Bewerbungsunterlagen + "Mappe"  |  bis 7. Juni

Ihre Bewerbung enthält:

  • einen  unterschriebenen, tabellarischen Lebenslauf + Lichtbild
  • den Nachweis der Zugangsberechtigung gemäß Zulassungsordnung [z.B. durch eine Kopie Ihres Bachelor-Abschluss-Zeugnisses / eine beglaubigte Kopie ist erst bei Zulassung bei der Online-Einschreibung notwendig!]
  •  eine  Mappe [A3 | max. DIN A2]  mit mindestens 1o, maximal 14 von der Bewerberin/dem Bewerber selbstgefertigten Arbeitsproben.
    Die Arbeitsproben müssen mindestens zwei der folgenden Bereiche abdecken:  Kommunikationsdesign, Audiovisuelle Medien, Interaktive Medien. Dies können künstlerisch kreative Arbeitsproben sein aus Bereichen wie z.B. Corporate Design, Editorial Design, Fotografie, Bildbearbeitung, Animation, 3D, Video, Film sowie Web- oder App-Design
  • eine  unterschriebene Erklärung, dass die eingereichten Arbeitsproben von Ihnen selbst erstellt worden sind

 

Ihre Mappe-/Bewerbungsunterlagen zur Teilnahme am künstlerischen Aufnahmeverfahren lassen Sie uns bitte bis  zum 7. Juni, 12:00 Uhr, zukommen.

postalisch | persönlich:

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Prüfungssekretariat | Jana Kiehne
Karl-Scharfenberg-Straße 55-57
38229 Salzgitter

tel: 05341 875 51005
j.kiehne@ostfalia.de

Annahme: Mo/Di/Mi - 5.-7. Juni - 9 - 12 Uhr      


2b. Künstlerischer Aufnahmeprüfung vor Ort

Nach Durchsicht der "Mappen" informieren wir Sie schnellstmöglich, ob Sie zu uns zur künstlerischen Aufnahmeprüfung eingeladen werden. Diese findet i. d. R. Anfang Juli statt. 

Erst nach Bestehen werden Sie zu einem Masterstudium Mediendesign bei uns an der Ostfalia zugelassen, so dass Sie sich offiziell auf unserem Online-Bewerbungsportal [bis 15. Juli] einschreiben können.


2c. Online-Bewerbung | jährlich bis zum 15. Juli

Haben Sie auch die künstlerische Aufnahmeprüfung bestanden, ist Ihnen mit der Zulassungsbestätigung ein Master-Studienplatz sicher, nun folgt nur noch die offizielle Einschreibung auf dem zentralen Ostfalia-Online-Bewerbungsportal.

Folgen Sie hierzu - bis zum 15. Juli - den Anweisungen unter dem Link:  https://www.ostfalia.de/cms/de/immatrikulation/onlinebewerbung/

Studienbeginn ist dann Mitte/Ende September.

Viel Erfolg!

 


 

Näheres zum Bewerbungsverfahren mit und ohne künstlerischem Nachweis
unter: https://mediendesign-studium.ostfalia.de/bewerbung/?abschluss=master   

 


Bei Fragen:

Studierenden-Servicebüro
tel.: 05341 875 15040
mailto: ssb-sz@ostfalia.de

oder

Studienfachberatung
Dr. Heike Hümme
tel.: 05341 875 52710
mailto: h.huemme@ostfalia.de

 


 

Kostenlose Mappenberatung

Terminvergabe nach Anmeldung unter b.andronis@ostfalia.de

 

Mi 6. März 2024 15 Uhr Campus SZ | Gruppentermin
Mi 20. März 2024 17 - 19 Uhr online | Bachelor + Master
Do 28. März 2024 10 - 14 Uhr Medien.Mappen.Info & Talk Campus SZ | Bachelor + Master
Di 14. April 2024 18 - 20 Uhr online | Gruppentermin
Sa 27. April 2024 15 Uhr Medien.Mappen.Info & Talk Campus SZ | Bachelor + Master
Di 14. Mai 2024 17 - 19 Uhr online | Einzeltermine

 

Mehr zur Bewerbung mit Mappe auch unter:

 

Download

 

Mehr:

 


 

Kontakt
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien

Institut für Mediendesign
Karl-Scharfenberg-Str. 55-57
38229 Salzgitter

 

nach oben
Drucken