Hochschulentwicklung und Kommunikation

Offene Hochschule

Hochschule für neue Studierendengruppen öffnen

 

Mit der Erweiterung der Hochschulzulassung 2010 und der Einrichtung der Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen gGmbH hat die niedersächsische Landesregierung einen wichtigen Beitrag zur Öffnung der Hochschulen im Sinne des Lebenslangen Lernens geleistet. Ziel der Maßnahmen ist es, die unterschiedlichen Bildungsangebote durchlässiger zu gestalten und besser miteinander zu verzahnen.

Die Ostfalia ist bestrebt sich durch weitere Maßnahmen verstärkt für neue Studierendengruppen zu öffnen und die Durchlässigkeit zwischen der beruflichen und der akademischen Bildung zu erhöhen. Hierdurch soll langfristig das Fachkräfteangebot in der Region gesichert und ein besserer Wissenstransfer aus und in die Praxis gewährleistet werden.

Im Rahmen von mehreren Projekten werden Teilaspekte der Öffnung der Hochschule aus unterschiedlichen Blickwinkeln und in verschiedenen Fachgebieten bearbeitet.