BELS und die globale Agenda 2030 - Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung

2018-11-20-17-ziele-fuer-nachhaltige-entwicklung

Die BELS fördert in besonderem Maße das Verständnis für die Zusammenhänge von Nachhaltigkeit, Globalisierung, Digitalisierung, Wirtschaft und Menschenrechten und der damit einhergehenden Notwendigkeit eines multilateralen völkerrechtlichen Ansatzes, wie er den Vereinten Nationen, den United Nations, und anderen internationalen Organisationen zugrunde liegt.

Die BELS ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) und unterstreicht damit die Bindung an bedeutende Ziel- und Wertvorstellungen wie sie z.B. in der Charta der Vereinten Nationen und in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte niedergelegt sind.

Die Fakultät ist ferner dem United Nations Global Compact und den Principles for Responsible Management Education (PRME) Initiative of UN Global Compact beigetreten, deren Zielen die BELS verpflichtet ist.

Die Studierenden der Fakultät nehmen teil an Veranstaltungen, wie etwa den Model United Nations (MUN), der Debate Night und schreiben ihre Abschlussarbeiten auch mit Bezug zu den Sustainable Development Goals (SDGs).

In Forschung und Lehre werden die SDGs aus unterschiedlicher Perspektive an der BELS reflektiert, etwa im ZWIRN und als Forschungsschwerpunkt bei Prof. Dr. Huck im Institut für Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht (EIW).

nach oben
Drucken