Prof. Dr. iur. Diethard Breitkopf, LL.M. 

Diethard Breitkopf Professur für Wirtschaftsprivatrecht mit der Vertiefung Arbeitsrecht

Stellv. Prüfungsausschussvorsitzender

Kontakt

Tel.: (05331) 939 33210
Fax: (05331) 939 33212
E-Mail: d.breitkopf@ostfalia.de 

Raum: K011 (Kubus, 1. OG)

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Kurzvita

Prof. Dr. jur. Diethard Breitkopf studierte von 1990 bis 1996 Rechtswissenschaften an den Universitäten Osnabrück, Freiburg und Göttingen. Von 1997 bis 1999 absolvierte er den juristischen Vorbereitungsdienst im OLG-Bezirk Hamm.

Es folgten 2003 die Promotion an der Universität Osnabrück bei Prof. Dr. Ulrich Foerste und 2008 der Hochschulgrad „Master of Laws“ (Taxation) der Universität Münster. Von 1999 bis 2017 war er als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht in Osnabrück tätig.

Seit 2017 ist Prof. Dr. Breitkopf Inhaber der Professur für Wirtschaftsprivatrecht mit der Vertiefung Arbeitsrecht an der Fakultät Recht - Brunswick European Law School (BELS) der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften.

Publikationen

  • Fleisch/Martin/Theuffel-Werhahn/Uffmann (Hrsg.): StiftungsManager - Recht, Organisation, Finanzen, Loseblattsammlung 2021 (Mitautor)
  • Breitkopf, Die arbeitsrechtliche Stellung des Personals der Stiftungen, Stiftung & Sponsoring 5/2020, Beilage „Rote Seiten“
  • Nix/Hegemann/Schneider [Hrsg.], Handkommentar zum Normalvertrag Bühne, 3. Auflage 2020 (Mitautor)
  • Breitkopf, Die Rechtsprechung des BAG zum Beginn von Ausschluss- und Verjährungsfristen beim Lohnsteuerregress, ZfA 2019, 419 - 428
  • Breitkopf, Verjährungs- und Ausschlussfristen im Lohnsteuerregress, DB 2018, Seiten 2049 - 2053
  • Nix/Hegemann/Hemke [Hrsg.], Handkommentar zum Normalvertrag Bühne, 2. Auflage 2012 (Mitautor)
  • Breitkopf/Gerber/Jacobs, „Mittelständische Unternehmen in der Krise: Welche Instrumente wie anwenden?“, KSI 2009, Seiten 119 – 125 (Mitautor)
  • Nix/Hegemann/Hemke [Hrsg.], Handkommentar zum Normalvertrag Bühne, 1. Auflage 2008 (Mitautor)
  • Breitkopf, Die Klageerhebung und -rücknahme bei vollmachtloser Prozessvertretung und ihre kostenrechtliche Beurteilung, Dissertation 2004

Hinweise für Studierende

Mitarbeiterin

nach oben
Drucken