Zurück zur Hauptseite

Soziale Wirtschaftsberatung

Das Projekt Soziale Wirtschaftsberatung findet im Rahmen des Projektstudiums ab dem 4. Semester statt. In wöchentlichen Treffen betrachten und bearbeiten wir Problematiken rund um wirtschaftliche Themen. 

Ziel ist es, einen Einblick in das Arbeitsfeld der Schuldnerberatung zu erhalten, um mögliche Präventionsmaßnahmen in der Praxis platzieren zu können.

 

Im Fokus der sozialen Wirtschaftsberatung stehen neben den wirtschaftlichen und finanziellen Aspekten auch die psychosozialen Themen der Klient*innen. Finanzielle Engpässe beeinflussen nicht nur das Privatleben, auch das Schul- bzw. Berufsleben kann davon in Mitleidenschaft gezogen werden. Dies führt unter Umständen zur verminderten schulischen Leistungsfähigkeit bzw. zu hohen Fehlzeiten am Arbeitsplatz – oftmals gefolgt durch physische und psychische Erkrankungen. 
Parallel zu der eigentlichen sozialen Wirtschaftsberatung spielt der Präventionsaspekt eine wichtige Rolle. Hier sollen die Klient*innen für diverse Themen wie „Haushaltsplanung, Onlineshopping, Kostenfalle Handy und Internetabzocke“ sensibilisiert werden.

Die soziale Wirtschaftsberatung kann sowohl Klient*innen (inkl. ihrem familiären und befreundeten Umfeld) als auch Arbeitgebern beratend zur Seite stehen. Oftmals suchen die Klient*innen selbst bei Beratungsstellen wie bspw. der Schuldnerberatung Rat. Immer öfter nehmen jedoch Schulleitungen und Personalabteilungen den Kontakt zu den Beratungsstellen auf, besonders nachdem im Schüler- / bzw. Mitarbeiter-Gespräch die Schuldensituation als Ursache zum Tragen gekommen ist.

 

 

 

 

 

Lehrinhalte des Projektes

  • Individuelle und gesellschaftliche Ursachen von Schulden / Verschuldung
  • Rechtliche Grundlagen in der (sozialen) Schuldnerberatung
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen der sozialen Schuldnerberatung (Insolvenzordnung)
  • Pfändungsschutzkonto (P-Konto)
  • Abläufe von Beratungssituationen und Gesprächsführung in der (sozialen) Schuldnerberatung
  • Prävention in der Schuldnerberatung
  • (Krisen-)Interventionsmöglichkeiten
  • Verbraucherinsolvenzverfahren / Restschuldbefreiung
  • Methodische Ansätze zum Entschuldungsprozess
  • Online Beratung / Organisation der Schuldnerberatung
  • Beratungspraxis in der Schuldnerberatung
  • Beratung / Unterstützung von Schuldnern in unterschiedlichen Lebenssituationen
  • Sozialarbeit als Rechtsdienstleistung: Chancen und Risiken
  • Datenschutz
  • Schufa
  • Schülerschulden
  • Beschäftigungsförderung / Beschäftigtenförderung
  • Vorgesetzte und ver(über)schuldete Mitarbeiter*innen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Projektplanung / Projektmanagement

 

 

Zurück zur Hauptseite

nach oben
Drucken