Unser Projekt

In unserer Projektgruppe sind derzeit 19 Studierende aus dem 4., 5. und 6. Semester. Wir arbeiten in verschiedenen Arbeitsfeldern der Schuldnerberatung und möchten diese hier vorstellen:

 

EDV

Zurzeit bin ich ein Student aus dem 5. Semester und beschäftige mich mit der Planung und Gestaltung dieser Homepage. Diese Seite informiert über wirtschaftliche und finanzielle Ereignisse, klärt präventiv zum Thema Schulden auf und bietet somit eine Informationsplattform.

Schuldnerberatung beim DRK Kreisverband Braunschweig-Salzgitter e.V.

Die kostenlose Schuldnerberatung richtet sich an Personen und Haushalte in Braunschweig, die Hilfestellungen bei finanziellen und persönlichen Fragen rund um das Thema Schulden benötigen. Inhaltlich befasst sich das Projekt mit Themen wie: Schuldenregulierung, Privatinsolvenz oder Existenzsicherung. Dabei geht es vor allem um die Hilfe zur Selbsthilfe und Überwindung von Hilfebedürftigkeit. Neben der Teilnahme an Beratungsgesprächen, ist auch die Teilnahme an Präventationsangeboten und Informationsveranstaltungen möglich.

Lebenshilfe Goslar – Prävention und Beratung für die „jungen Wilden“

Das Projekt findet statt in Kooperation mit der Lebenshilfe Goslar. Das Ziel des Projektes ist, dass die "jungen Wilden" die Möglichkeit haben, Prävention / Beratung zum Thema, "Auszug aus dem Wohnheim / Elternhaus in eine eigene Wohnung" zu erhalten. Was kommt auf mich zu? Hilfestellung zum Taschengeldkonto und Haushaltsplan. Informationen zur Handy-Kostenfalle!

Salzgitter Flachstahl GmbH – Präventionsmaßnahmen für Auszubildende

Das Projekt findet in Kooperation mit der Salzgitter Flachstahl GmbH statt. Im Fokus stehen zwei Aufklärungskonzepte in Bezug auf die Verschuldung von Auszubildenden. Das Konzept für Auszubildende im 1. Ausbildungsjahr beinhaltet den Schwerpunkt „Wie wirtschaftet man mit seinem Geld, welche Versicherungen sind sinnvoll sowie die Aufklärung über Schuldenfallen“. Das Konzept für Auszubildende im 3. Ausbildungsjahr beschäftigt sich mit dem Eintritt in ein eigenständiges Leben. Schwerpunkte stellen der Auszug in die eigene Wohnung dar, die Erstellung eines Haushaltsplans sowie Informationen zu Kreditverträgen.

Seniorenbüro, Stadt Braunschweig

Das Beratungsangebot zur Nebenkostenreduzierung informiert ältere Menschen zunächst in Form einer Vortragsveranstaltung über Chancen und Risiken eines Tarifwechsels, um anschließend in persönlichen Beratungsgesprächen Interessenten individuell beim Tarifwechsel zu unterstützen. Das Angebot findet statt an verschiedenen Seniorenbegegnungsstätten bzw. Einrichtungen der Nachbarschaftshilfe in Braunschweig. Neben der Realisierung individueller Einsparziele ist es Zweck des Projekts, gesteigerten Beratungsbedarf einzelner Senioren in wirtschaftlichen Fragen zu identifizieren sowie auf das quartiersnahe Angebot der Begegnungsstätten hinzuweisen.

Sozialberatung

Das Projekt findet klienten-patienten-begleitend auf der rechtlichen Grundlage des SGB II und XII statt. Der Schwerpunkt der Projektarbeit liegt in der Beratung und Unterstützung von Patienten und deren Angehörigen bei Pflegeeinstufungen und Begutachtungen sowie im Kontakt mit den Krankenkassen. Verband alleinerziehender Mütter und Väter (Vamv) Beratung in finanziellen Angelegenheiten von Einelternfamilien. Unterstützung bei der Erstellung von Haushaltsplänen. Allgemeine Beratung zu lebensweltorientierten Themen. Begleitung bei Behördengängen (Jugendamt, Job-Center, Sozialamt, Wohngeldstelle etc.). In Fragen des Familienrechts mit Rechtsanwälten.

 ,,Infoexpress" gesunde Ostfalia

Der Infoexpress ist eine Vortragsreihe gemeinsam mit dem Arbeitskreis gesunde Ostfalia. In Kurzvorträgen a 30 Minuten (Impulsvotrag /Pleniumsdiskussion) wird zu den Themen wie Gesundheit, Präventation und der Vereinbarkeit von Beruf und Falilie informiert. Zielgruppe sind alle Hochschulangehörigen - also auch die Studierenden. Aktuell wird der Impulsvortrag,,Gesund leben ohne viel Geld ausgeben zu müssen" erarbeitet.

Verband alleinerzeihender Mütter und Väter (Vamv)

Beratung in finanziellen Angelegenheiten von Einelternfamilien. Unterstützung bei der Einstellung von Haushaltsplänen. Allgemeine Beratung zu lebensweltorietierten Themen. Begleitung bei Behördengängen (Jungendamt, Job- Center, Sozialamt, Wohngeldstelle etc.). In Fragen des Familienrechts erfolgt die Zusammenarbeit mit den Rechtsanwälten.

 

Weitere Möglichkeiten der Projektarbeit:


- Beratungsbegleitung bei freien Trägern (Sozialberatung)
- Forschungsprojekt Schulden / Schuldnerbiografien
- Primär-, Sekundär-, Tertiärprävention
- Publikationen / Vorträge
- Schuldenfallen – ein Präventionsleitfaden
- Schulden als Thema von Personalabteilungen
- Schulden durch Konsum (MHH-Projekt Kaufsucht)
- Verbraucherzentrale
- Volkswagen AG
- Präventive Schuldenarbeit im IGLU (Wohnungslosenhilfe)

nach oben
Drucken