Willkommen an der Fakultät Soziale Arbeit


Angewandte Bewegungswissenschaften, Erlebnispädagogik und Gesundheitsförderung


Hygieneleitfaden für bewegungs- und erlebnispädagogische Lehrveranstaltungen

 

Aktualisierungen (Stand: 23.11.2021)

Vorbehaltich der Anpassungen der aktuell gültigen Corona-Verordnung (Stand: 11.11.2021) und dem Rahmen-Hygieneplan der Ostfalia (Stand: 18.05.2021) gelten für praktische Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2021/2022 ab dem 23.11.2021 folgende Aktualisierungen:

  • Alle (Studierende und Lehrende) haben sich auf Basis der Selbstverpflichtungserklärung zu höchstachtsamen, eigenverantwortlichen Verhalten zum gesundheitlichen Wohle der eigenen Person und anderer Personen der Seminargruppe verpflichtet. Die unterzeichnete Selbstverpflichtungserklärung ist vor Veranstaltungsbeginn einzureichen. Die Seminargruppen sind von Elmo Mesic oder Simone Prager entsprechend informiert.
  • Die allgemeinen Hygienegrundregeln (AHA) sind, soweit in der konkreten Aktivität möglich, zu beachten.
  • Die praktischen Lehrveranstaltungen werden in kleinen Gruppen mit maximal 14 Studierenden durchgeführt.
  • Studierende und Lehrende weisen vor Beginn der Veranstaltung einen tagesaktuellen Test mit negativen Ergebnis vor. Es gelten die per Verordnung zugelassenen Tests und Testfristen. Genesene oder Geimpfte Personen bitten wir, sich einem freiwilligen Selbsttest zu unterziehen. Dieser Selbsttest kann direkt vor Ort mit einem mitgebrachten Testkit erfolgen. Ungeimpfte Personen bringen bitte einen Testnachweis gem. §6 Test-VO mit.

 

Der aktuelle Leitfaden (Stand 23.11.2021) zum Download.

PRAGER_MESIC_2020_Leitfaden pandemische Vorsorge epLehrveranstaltgen_2021-11.001

 

Der Leitfaden erklärt...

3x4-Systematik zur komplexen Gefahrenbeurteilung

3x4-Systematik für komplexe Gefahrenbeurteilung

Bewegungs- und erlebnispädagogische Praxisveranstaltungen sind von pandemischen Vorsorge- und Schutzmassnahmen ganz besonders betroffen. Kern der Lehrinhaltsvermittlung ist ja gerade das unmittelbare Erleben, Erfahren und Bewegen der eigenen Leiblichkeit/Körpers in ganz unterschiedlichen räumlichen Settings (Seminarraum, Bewegungsraum, Sporthalle, Draußen) in persönlicher Präsenz. Darüber hinaus fokussieren Lehrveranstaltungen in höheren Fachsemestern, Masterstudiengängen und Weiterbildungen auf den fachlichen Fähigkeitserwerb, Entwicklungs-/Lern-/Veränderungsprozesse in verschiedenen pädagogischen Settings zu begleiten - und somit den Umgang mit veränderten Systemen, Settings und Situationen. 

Um verhältnismäßige Vorsorgemaßnahmen für Studierende zu ermöglichen und sich selbst zu ergreifen, sind Lehrende und Studierende somit gefordert, komplexe Lehrsituationen in verschiedenen Umfeldern und zu vielseitigen Aktivitäten schnell und genau zu beurteilen sowie entsprechend vorzubereiten.

Aufgrund der ungewissen pandemischen Situation kann eine rasche und verhältnismäßige Beurteilung nur fachintuitiv sowie mit entsprechender thematischer Auseinandersetzung, Vorsorge und Planung erfolgen.

Mit der 3x3-Reduktionsmethode [1] hat sich eine derartige systematische Gefahrenbeurteilung komplexer, unkalkulierbarer Lawinenlagen im alpinen Wintersport seit mehr als einem Jahrzehnt etabliert. Der Kerngedanke ist, anhand einer ganzheitlichen systematischen Beobachtung das Risiko von Lawinengefahren konkret zu bestimmen und als verlässliches Entscheidungsinstrument einzusetzen.

Die 3x4-Systematik dieses Leitfadens übernimmt diese etablierte Idee der ganzheitlichen Beobachtungssystematik als fundierte Grundlage für Lehrende und Studierende, fachintuitive Entscheidungen zu verhältnismäßigen Vorsorgemaßnahmen in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung erlebnispädagogischer Lehrveranstaltungen zu treffen.

Die 3x4-Systematik geht vom humanistischen Grundsatz aus, daß alle Studierende grundsätzlich in Eigenverantwortung an den Präsenzterminen teilnehmen. Jeder Mensch ist Expert*in seiner/ihrer Selbst und kann somit die eigene Situation und Position am besten ein- und abschätzen.

Die systematische Beurteilungsmatrix umfasst 4 Kriterien, die je mit 3 Filtern überprüft werden.

Die fachintuitive Beurteilung ergibt sich aus der Logik des intuitiven Entscheidungsbaumes. Kann ein Filter bei einem Kriterium nicht eindeutig mit „JA“ beantwortet mit werden, dann ist dieses weiterzubearbeiten. Führt diese Weiterbearbeitung nicht zur eindeutig bejahenden Antwort, so ergibt sich daraus ein Abbruchkriterium.

Die verhältnismäßige Vorsorge ist erreicht, wenn alle Filter bei allen Kriterien mit „JA“ beantwortet sind:

4x JA = Vorsorge da!

 

[1] MUNTER, W. (2013): 3x3 Lawinen. Risikomanagement im Wintersport. Athesia Tappeiner Verlag

Kriterien

MENSCH

Verfassung, Erfahrungen und Kompetenzen aller teilnehmenden Personen, einschließlich Lehrkräfte. Eigenverantwortliche und verhältnismässige Umsetzung der persönlichen Hygiene gemäß Verordnungen, Rahmenhygieneplan Hochschule und Empfehlungen der (Fach-)Sportverbände.

 

GRUPPE

Anzahl der Personen pro Studiengruppe. Eigenverantwortliche und verhältnismässige Umsetzung der sozialen Abstandsregelungen gemäß Verordnungen, Rahmenhygieneplan Hochschule und Empfehlungen der (Fach-)Sportverbände.

 

RÄUMLICHKEITEN

Passgenaue Lehrräume gemäß Verordnungen, Rahmenhygieneplan Hochschule und Empfehlungen der (Fach-)Sportverbände zur eigenverantwortlichen und verhältnismässigen Umsetzung der Regelungen zur Hygiene und zum «Social Distancing».

 

MATERIAL

Bereitstellung hygienisch einwandfreier Seminarausrüstung gemäß Verordnungen, Rahmenhygieneplan Hochschule und Empfehlungen der (Fach-)Sportverbände zur eigenverantwortlichen und verhältnismässigen Umsetzung der Hygieneregeln.

Filter

Planung

Vorbereitung und Planung der Lehrveranstaltung mit Alternativen gemäß Verordnungen, Rahmenhygieneplan Hochschule und Empfehlungen der (Fach-)Sportverbände.

 

Veranstaltung

Durchführung didaktisch-systematisierter Lehraktivitäten mit Varianten zum Veranstaltungstermin gemäß Verordnungen, Rahmenhygieneplan Hochschule und Empfehlungen der (Fach-)Sportverbände.

 

Aktivität           

Konkrete Einzelbeurteilung der einzelnen Lehraktivität am Veranstaltungsort während der Lehrveranstaltung gemäß Verordnungen, Rahmenhygieneplan Hochschule und Empfehlungen der (Fach-)Sportverbände.

nach oben
Drucken