Wasser- und Bodenmanagement (Umweltingenieurwesen)

!!! Es sind noch Studienplätze zum Sommersemester 2018 zu vergeben !!!

Campus: Suderburg

Fakultät: Bau-Wasser-Boden

Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Studienart: Vollzeitstudiengang

Dauer: 7 Semester Regelstudienzeit

Beginn: zum Wintersemester

Bewerbungsschluss: jährlich bis zum 15. Juli (WS)

Kosten: z.Zt. 324,37 € Semesterbeitrag

Beschreibung

Nach Schätzungen der Weltbank werden in den nächsten zehn Jahren weltweit 700 Mrd. Dollar für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung investiert. Der Wassermarkt ist damit ein bedeutsamer Wirtschaftszweig. Boden stellt ein nicht vermehrbares Natur- und Schutzgut dar, wobei die Verluste an nutzbarem Boden in den Industrieländern sowie in Schwellen- und Entwicklungsländern dramatisch zunehmen. Der vor- und nachsorgende Bodenschutz ist somit eine der wichtigsten Aufgaben der Zukunft, genauso wie die Sicherstellung der Versorgung der Menschheit mit Wasser wie auch die Abwasserbewirtschaftung. Die Qualifikationsanforderungen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten vom klassischen planenden Ingenieur hin zum Ressourcenmanager entwickelt. Ziel und Anspruch des Studienganges Wasser- und Bodenmanagement (Umweltingenieurwesen) ist es, die hierzu erforderlichen Qualifikationen zu vermitteln.

Die Studienstruktur sieht neben dem erforderlichen naturwissenschaftlichen Grundwissen intensive Vertiefungen in den angesprochenen Themenbereichen vor. Hierdurch werden Schlüsselqualifikationen erworben, die im Hinblick auf die spätere Berufstätigkeit sinnvoll eingesetzt werden können.  

Der Schwerpunkt des Studiums liegt auf der Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten auf dem Feld der Umwelttechnik, hier mit den Schwerpunkten im Bereich der nachhaltigen Wasserbewirtschaftung, dem Bodenschutz und umweltrechtlichen Themenstellungen. Nach dem zweisemestrigen Grundstudium und dem zweisemestrigen Grundfachstudium erfolgt die Vertiefung in einem von drei möglichen Schwerpunkten:  Wasserbau – Siedlungswasserwirtschaft – Bodenschutz. Vervollständigt wird dieses Angebot durch die Vermittlung von Managementmethoden, Sprachkompetenzen und Soft-Skills wie Rhetorik und Moderation.

Absolventinnen und Absolventen finden ihre Berufsfelder in privaten und öffentlichen Unternehmen der Wasser- und Abfallwirtschaft, der Altlastensanierung, Ingenieurbüros und Beratungsunternehmen, die sich mit der Ressourcenbewirtschaftung befassen, der öffentlichen Verwaltung sowie Industriebetrieben, Ver- und –entsorgungsunternehmen.

Der Studiengang zielt auf einen wachsenden Arbeitsmarkt im In- und Ausland. Die Berufsaussichten werden seitens der befragten Fachleute aus Verwaltung und Industrie als sehr gut eingeschätzt.

Der Studiengangsaufbau sieht die Möglichkeit vor, dass Absolventinnen und Absolventen direkt an den Bachelor eine wissenschaftliche Vertiefung in fachnah angebotenen Masterprogrammen anschließen können.

Zulassung

  • zulassungsfrei
  • Hochschulzugangsberechtigung
  • kein Vorpraktikum

Kontakt

Erstinformation:

Studierenden-Servicebüro Suderbug
Telefon: +49 (0)5826 988 15050
E-Mail: ssb-sud@ostfalia.de


Allgemeine Beratung:

Zentrale Studienberatung der Hochschule
Telefon: +49 (0)5331 939 15200
E-Mail: studienberatung@ostfalia.de 


Vertiefte Beratung:

Fakultät Bau-Wasser-Boden
Herr Prof. Dr.-Ing. Artur Mennerich
Telefon: +49 (0)5826 988 61170
E-Mail: a.mennerich@ostfalia.de

Der Player wird geladen ...
nach oben
Drucken