Besser verstanden werden und besser verstehen

  • Vom 27.02.2018 um 9:00 Uhr bis zum 28.02.2018 um 17:00 Uhr
  •   Wolfenbüttel / Am Exer

Besser verstanden werden und besser verstehen

Wirksam Beraten und Begleiten in der Lehre
Sie lernen, einen tragfähigen Kontakt in Lehrveranstaltungen herzustellen und die Lehre und Beratung von Studierenden schlüssig und nützlich zu gestalten. Das ist im Gespräch und in Seminaren immer wieder eine Herausforderung. Wer hat/hört/sieht welches Thema, was sind die Erwartungen der Einzelnen und wer soll was für den anderen tun? - wirksam kommunizieren. Eine der wesentlichsten Phasen in der Lehre wie auch in der Studierendenberatung ist die Klärung des eigentlichen Anliegens: Was ist der Appell - was soll ich als beratende Lehrkraft für den Studierenden tun, was nicht und was möchte und kann ich auch nicht leisten?

Im ersten Teil des Seminars werden wir einerseits gemeinsam auf Ihre bisherigen und erfolgreichen Beratungsformen im Rahmen der Lehre schauen: Was sind die Besonderheiten in der studentischen Beratung im Rahmen der Lehre? Sie erarbeiten sich für Ihre Lehr- und Beratungskontexte eine nützliche Checkliste für die Anfangsphasen.

Die Frage ist eines der wirksamsten Instrumente in der Lehre. Wann ist die Beratung von Studierenden erfolgreich, wirksam und sinnvoll? Dabei ist die Frage eine wesentliche Interventionsmöglichkeit und hilfreiches Werkzeug zum Führen und Lenken. In jeder Lehr- oder Beratungsphase kann es hilfreich sein, wenn ich die passende Frage parat habe.

Im zweiten Teil des Seminars widmen wir uns diesem Thema genauer. Wir kategorisieren Fragen und besprechen, wie die einzelne Form zielführend ihre Verwendung findet. Sie erarbeiten sich für Ihre Lehr- und Beratungsformen einen Fragen-Katalog für Ihre Gespräche mit Studierenden.

 

Inhaltliche Fragen

  • Was sind wichtige Aspekte der Anfangsgestaltung in der Lehre und einer Beratung?
  • Wie nehme ich verbal und nonverbal tragfähigen Kontakt auf?
  • Wie kläre ich das „wirkliche“ Anliegen bzw. setzen wir die Ziele/Erwartungen im Gespräch fest?
  • Wozu und wie gezielt und wirkungsvoll in der Arbeit mit Studierenden fragen?
  • Wann benutze ich welche Frageform und -kategorie?
  • Wie kann ich scheinbar schwierige Situationen mit Fragen verändern?

 

Termine
Di., 27.02.2018
und
Mi., 28.02.2018
je 09:00 - 17:00 Uhr

Leitung
Katrin Pappritz M. A.

nach oben
Drucken