Aktuelles aus der Forschung

Auf dieser Seite möchten wir mit Ihnen einen halbjährlich aktualisierten Ausschnitt der hochschuldidaktischen Forschung und Praxis teilen, welche wir für wertvoll und relevant halten. Gern können Sie uns zu allen Beiträgen Ihre Fragen und Kommentare zusenden.

Enganging Students as Partners in Learning and Teaching

Dieses 2014 erschienene Buch von den Autoren Alison Cook-Sather, Catherine Bovill und Peter Felten ist ein Guide for Faculty und beschreibt die Möglichkeiten einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Lehrenden und Studierenden. Dabei werden sowohl eine Vielfalt potenzieller Umsetzungen beschrieben, als auch mögliche Hürden in Augenschein genommen. (Kommentar von Ann-Kathrin Lange)
Cook-Sather, A.; Bovill, C.; Felten, P. (2014). Engaging Students as Partners in Learning and Teaching, A Guide for Faculty. ISBN: 978-1-118-43458-1

weiterführende Links:
ZeLL-Workshop von Peter Felten
Über "Enganging Students as Partners in Learning and Teaching"

Improving How Universities Teach Science: Lessons from the Science Education Initiative

Der Nobelpreisträger Carl Wieman setzt sich seit vielen Jahren dafür ein, dass Lehren und Lernen von Physik und anderen Naturwissenschaften an Universitäten und Hochschulen verbessert und erforscht werden müssen. Aus diesem Grund gründete er die  Science Education Initiative an der University of Colorado Boulder und University of British Columbia. Gemäß der Idee von lessons learning ist das neue Buch von Carl Wieman, Sarah Gilbert und Stephanie Chasteen eine lohnenswerte Quelle für alle, die sich der Optimierung von Lehren und Lernen in den MINT-Wissenschaften widmen. (Kommentar von Sebastian Wirthgen)

Wieman, C. (2017). Improving How Universities Teach Science: Lessons from the Science Education Initiative. Harvard University Press.

Decoding the Disciplines: Studierende erlernen die fachspezifischen Denkweisen

David Pace und Joan Middendorf schildern hier in ihrem Werk die Grundlagen ihres Ansatzes zur Verbesserung der Lehre: Die Entschlüsselung spezifischer Denkweisen für die Lehre des jeweiligen Fachgebiets. Viele Beispiele aus verschiedenen Fachdisziplinen geben zudem einen umfassenden Einblick, wie die Methode auch Ihre Lehre bereichern kann. (Kommentar von Peter Lohse)

Pace, D. , & Middendorf, J. (2004). Decoding the Disciplines: Helping Students Learn Disciplinary Ways of Thinking, ISBN-13: 978- 0-7879-7789-4, ISBN-10: 0787977896

weiterführende Links:
ZeLL-Workshops von David Pace
Über "decoding the disciplines"
Bibliographie mit Büchern und Fachartikeln

Feedback und formative Assessments in der Mathematikvorlesung

Not all interactive engagement is the same: Variations in physics professors’ implementation of Peer Instruction

Dieser Artikel von Chandra Turpen und Noah D. Finkelstein befasst sich in einer Fallstudie über Variationen von Peer Instruction. Es werden die unterschiedlichen Umsetzungen beschrieben sowie die Konsequenz auf das studentische Antwortverhalten während Peer Instruction bzgl. „sense-making vs. answer-making“ diskutiert. Lassen Sie uns teilhaben, wie Sie Peer Instruction umsetzen. (Kommentar von Sebastian Wirthgen)

Turpen, C., & Finkelstein, N. D. (2009). Not all interactive engagement is the same: Variations in physics professors’ implementation of Peer Instruction. Physical Review Special Topics-Physics Education Research, 5(2), 020101.

Teaching for quality learning at university: What the student does

Die ersten beiden Kapitel in diesem Buch von John Biggs und Catherine Tang geben einen Einblick wie Hochschullehre anhand der Lehrüberzeugung von Hochschullehrenden kategorisiert und verstanden werden kann. Jeder bzw. jede Hochschullehrende/r sollte zumindest diese beiden Kapitel lesen und mithilfe der enthaltenen Fragen an die LeserInnen in einen Diskurs mit sich und anderen gehen. Ich wäre jederzeit dazu bereit. (Kommentar von Sebastian Wirthgen)

Biggs, J. B. (2011). Teaching for quality learning at university: What the student does. McGraw-Hill Education (UK).

Viel Stoff – wenig Zeit

nach oben
Drucken