Arbeitskreise

Wir organisieren zahlreiche themenbezogenen Arbeitskreise für Lehrende aus allen Fachbereichen. Im Rahmen dieser geben wir kurze hochschuldidaktische Inputs, moderieren einen Austausch und begleiten zielgerichtete Ideenentwicklung.

Wir organisieren Arbeitskreise zu weiteren Themen.

Kontakt: hd-zell (at) ostfalia.de

Decoding the Disciplines

Das praxistaugliche Analysetool für die Lehre

Sie als Lehrende/r sind mit Ihrem Lehrgebiet gut vertraut. Damit geht einher, dass bei Ihnen viele Ihrer grundlegenden Denkschritte und Vorgehensweisen automatisiert ablaufen. Wie selbstverständlich lösen Sie in kürzester Zeit Aufgaben, die Ihren Studierenden trotz guter Erklärung schwer fallen.

Mittels des Ansatzes „Decoding the Disciplines“ (DtD) können Sie einen Blick in die beim Erfahrenen automatisierten Denkweisen Ihres Fachgebietes werfen. Dadurch werden Sie sich Ihrer fachlichen Denk- und Handlungsweisen bewusster, was Ihnen das Lehren und das Erkennen der Schwierigkeiten der Studierenden erleichtert.

Bei der Lehrberatung mittels Decoding the Disciplines begleiten wir Sie durch eine Reihe von bewährten Schritten:
Wir bieten Ihnen zielführende Fragen an, die bei Ihnen Automatismen aufdecken und für neue Einblicke in Ihr Fach- und Lehrgebiet sorgen.
Wir erstellen im bzw. nach dem Gespräch mit Ihnen ein graphisches Modell, das die wesentliche Schritte der Vorgehensweise des erfahrenen Anwenders zusammenfasst.
Wir beraten Sie zudem gern bei Themen der Umsetzung der gefundenen Schritte in die Lehre, wie bspw. Übungsdesign, Feedback für Studierende, Studierendenmotivation und Messmethoden für Lernerfolg.

Das Angebot ist zusätzlich zur individuellen Lehrberatung auch für die Analyse und Planung eines Studiengangs oder einer Studienphase geeignet, indem bspw. die Frage betrachtet wird: Wo liegen die zentralen fachlich-didaktischen Herausforderungen im Studiengang und wie können diese schlüssig umgesetzt werden?

 

Was kann mit Decoding the Disciplines bearbeitet werden:

  • eine Vorlesung
  • ein Modul
  • mehrere Module (bspw. Studieneingangsphase)
  • Studiengangsplanung

 

Ansprechpartner
Ass. iur. Peter Lohse (pe.lohse (at) ostfalia.de)

 

Weitere Informationen über "Decoding the Disciplines"

Partnerschaftliches Lehren und Lernen

Lehren und Lernen verändern – GEMEINSAM mit Studierenden

Partnerschaftliches Lehren und Lernen hat zum Ziel, Lehren und Lernen zu einem fesselnden, effizienten und exakten Prozess zu entwickeln. Durch einen gemeinschaftlichen Arbeitszyklus soll Lehren reflektierter und Lernen kritischer werden.

Vier Ansatzmöglichkeiten für Projekte zum Thema „Partnerschaftliches Lehren und Lernen“ sind:
Designing: Veränderungen werden in der Konzeptionierung eines Kurses eingearbeitet.
Responding: Veränderungen fließen in die direkte Interaktion mit den Studierenden während des Kurses.
Assessing: bezieht sich auf die Gestaltung von Prüfungen.
Inquiring: die Erforschung im eigenen Hörsaal im Rahmen von Scholarship of Teaching and Learning (SoTL).

Sprechen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, dann vereinbaren wir einen Termin für ein Erstgespräch.

Einmal pro Semester findet ein Workshop zum Thema „Partners in Learning and Teaching in Higher Education“ sowie daraus fortlaufend ein Arbeitskreis, welcher sich einmal monatlich trifft, statt. Im Fachzirkel können Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Lehrenden teilen, sich austauschen und Experten zu verschiedenen Aspekten und Ansatzpunkten hören.

 

Ansprechpartnerinnen:

Ann-Kathrin Lange M.A. (ann.lange (at) ostfalia.de)
Dipl.-Math Kathrin Gläser (k.glaeser (at) ostfalia.de)

 

Termine Sommersemester

Workshop: Di., 20.02.2018, 09:00 - 16:30 Uhr
Arbeitsgruppe: ab Fr., 16.03.2018, 09:30 - 12:00 Uhr

 

Termine Wintersemester

Workshop: Mo., 17.09.2018, 09:00 - 16:30 Uhr
Arbeitsgruppe: ab Fr., 19.10.2018, 09:30 - 12:00 Uhr

 

Anmeldungen bitte an: info-zell (at) ostfalia.de

 

Weitere Informationen über "Partnerschaftliches Lehren und Lernen"

 

Lehre mit LON-CAPA

Begleitung und Unterstützung bei dem Einsatz von LON-CAPA

Arbeitskreis „LON-CAPA“

LON-CAPA (Learning Online Network with Computer-Assisted Personalized Approach) wurde von Lehrenden für Lehrende entwickelt, um den Lehr-/Lernprozess technologisch zu unterstützen. Neben Möglichkeiten zum Kursmanagement wie der Verteilung von Lehrmaterialien, Terminorganisation und Kommunikation, bietet LON-CAPA ein mächtiges Bewertungssystem, das Studierende durch sofortige Rückmeldung beim Lernen unterstützt. Gleichzeitig erhalten Lehrende Informationen darüber, was ihre Studierenden bereits verstanden haben und in welchen Bereichen noch Unklarheiten vorhanden sind. LON-CAPA erlaubt die Erstellung und den Import eigener Materialien. Zudem ist es möglich, auf eine große Sammlung frei verwendbarer Materialien verschiedener Fachrichtungen zuzugreifen. Diese können flexibel miteinander kombiniert und an die eigenen Anforderungen angepasst werden.

In dem Arbeitskreis treffen sich Lehrende, die LON-CAPA nutzen und mit anderen NutzerInnen in den Austausch treten wollen. Für Interessierte, die den Umgang mit der Lernplattform LON-CAPA sowie den Mehrwert kennenlernen und es einfach selbst ausprobieren möchten, bietet das ZeLL eine individuelle Beratung und Begleitung bei der Einführung des Systems in der eigenen Lehrveranstaltung.

 

Termin Sommersemester
Auftakttreffen Arbeitskreis: Mo., 19.02.2018, 10:00 - 12:00 Uhr

Termin Wintersemester
Auftakttreffen Arbeitskreis: Di., 18.09.2018, 10:00 - 12:00 Uhr

 

Ansprechpartnerin:
Dipl.-Math. Kathrin Gläser
05331 939-17360
k.glaeser (at) ostfalia.de

 

Anmeldungen bitte an: info-zell (at) ostfalia.de

 

Lehre mit MOODLE

Begleitung und Unterstützung bei dem Einsatz von MOODLE

Arbeitskreis „MOODLE“
MOODLE (Modular Object-Oriented Dynamic Learning Environment) wurde vor 15 Jahren als Gegenentwurf zu den konventionellen Lernplattformen entwickelt. Es zeigt, dass die Idee, ein Lernmanagementsystem opensource-basiert zu erstellen, durchaus erfolgreich sein kann. Es bietet das klassische Kursmanagement. Es unterstützt bei der Bereitstellung von Lehrmaterialien und verschiedener Lernaktivitäten wie z. B. Foren, Chats, Wikis, Abstimmungen und auch Testmodulen, die das Lernen interaktiver gestalten können.

In dem Arbeitskreis treffen sich Lehrende, die MOODLE nutzen und mit anderen NutzerInnen in den Austausch treten wollen. Für Interessierte, die den Umgang mit der Lernplattform MOODLE sowie den Mehrwert kennenlernen und es einfach selbst ausprobieren möchten, bietet das ZeLL eine individuelle Beratung und Begleitung bei der Einführung des Systems in der eigenen Lehrveranstaltung.

 

Termin Sommersemester

Auftakttreffen Arbeitskreis: Mo., 29.01.2018, 10:00 - 12:00 Uhr

Termin Wintersemester
Auftakttreffen Arbeitskreis: Di., 04.09.2018, 14:00 - 16:00 Uhr

 

Ansprechpartnerin
AdL Silke Gausche
05331 939-17290
s.gausche (at) ostfalia.de

 

Anmeldungen bitte an: info-zell (at) ostfalia.de

nach oben
Drucken