TutorInnen-Qualifizierung und -Entwicklung

Ein gutes Tutorium braucht gute TutorInnen!
Geschulte TutorInnen sind ein Anfang für gelingende Tutorien, aber ein Großteil des Weges sollte gemeinsam bestritten werden. Wir unterstützen Sie gern, Ihr Tutorium als eine gute und effektive Ergänzung zu Ihrer Lehrveranstaltung zu etablieren. Eine Schulung Ihrer TutorInnen kann dafür ein erster Schritt sein.

Diese Qualifizierung und das Wirken der TutorInnen soll einen möglichst großen Nutzen für die Studierenden Ihrer Veranstaltung und auch für Sie als für die Lehre Verantwortliche/r haben. Dazu ist es notwendig, dass es in der Schulung nicht nur darum geht, wie gelehrt wird, sondern auch, was gelehrt wird. Das bedeutet, Ihre TutorInnen und wir brauchen Ihr Mitwirken für eine gelingende fachbezogene Schulung.

Auf diese Weise wird erreicht, dass die beiden Lehr-/Lernorte (Vorlesung und Tutorium) einander beeinflussen und voneinander profitieren.


Was bedeutet das konkret?
Um die Qualität des Tutoriums nachhaltig zu sichern, ist ein geplanter Austausch zwischen TutorIn und DozentIn (gegebenenfalls auch dem ZeLL) zu realisieren. Im Mittelpunkt können dabei folgende Fragen stehen:

  • Was soll von den Studierenden wie verstanden werden?
  • Welche Fragen oder Probleme haben die Studierenden mit dem Verstehen des Inhaltes?
  • Was bedeutet das für den weiteren Verlauf der beiden Veranstaltungen (Vorlesung und Tutorium)?

Sprechen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, um einen persönlichen Termin zu vereinbaren.

 

AnsprechpartnerIn

Dipl.-Päd. Kathrin Munt

Sebastian Wirthgen M. Ed.