Mathe Lift

MatheLift ist ein 10-stündiger Intensivkurs, der im Rahmen des Konzeptes „Gestreckter  Studieneinstieg“  im ersten Semester angeboten wird. Dieses Konzept sieht die Aufteilung der Erstsemesterveranstaltungen auf zwei Semester vor, um Zeit für die Erarbeitung von fachlichen und methodischen Grundlagen zu gewinnen. MatheLift schafft eine solide Basis für die erste Mathematikveranstaltung, die dann im zweiten Semester besucht wird.

Die Teilnahme am „Gestreckten Studieneinstieg“ ist freiwillig. In den betreffenden Fakultäten werden Mathematik-Eingangstests geschrieben. Studierende mit schwachen Testergebnissen erhalten eine Empfehlung für das Angebot. Für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung bei der jeweiligen Fakultät erforderlich. Um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl in den MatheLift-Kursen auf maximal 24 beschränkt.

Methode

Im Kurs werden Studierende ermutigt, sich selbstständig mit mathematischen Themen und Aufgaben auseinanderzusetzen. Die Teilnehmenden tragen aktiv zur Kursgestaltung bei, indem sie ihre Vorkenntnisse einbringen, Fragen stellen, eigene Lösungsstrategien entwickeln und ausprobieren sowie ihre Ideen und Ergebnisse in der Gruppe präsentieren.

Der überschaubare, gleichbleibende Teilnehmerkreis bietet einen geschützten Rahmen, in dem Hemmungen abgebaut werden können. Das ermöglicht offene Diskussionen über Probleme oder unterschiedliche Lösungsansätze und -ideen und ein Lernen aus den Fehlern und Erfahrungen.

Von den Studierenden wird eine regelmäßige aktive Mitarbeit in der Veranstaltung und in Form von wöchentlicher schriftlicher Bearbeitung von Hausaufgaben und selbstständigem Üben anhand des zur Verfügung gestellten Online-Kurses mit automatischer Auswertung erwartet.

Inhalte

Der Kurs beinhaltet u.a. folgende Themen:

  • Terme und Gleichungen
    (Bruchrechnung, Potenzrechnung, Rechengesetze, Äquivalenzumformungen, LGS, quadratische Gleichungen, Wurzelgleichungen)
  • Funktionen
    Zuordnungen (u.a. Proportionalität, Prozentrechnung), Definitions-, Wertebereich, Zuordnungsvorschrift in verschiedenen Darstellungen, Umkehrbarkeit, Lineare Funktionen, Potenz- und Wurzelfunktionen, Exponential- und Logarithmusfunktionen, Trigonometrie
  • Mathematisches Modellieren
    Terme, Gleichungen oder Funktionen zu gegebenen Sachverhalten zuordnen und aufstellen, Ergebnisse interpretieren
nach oben
Drucken