• 29.05.18 11:21
  • Vera Huber
  •   Suderburg

Besuch der Exkursionsgruppe beim Hartwarendiscounter TEDi.

Exkursion für Studierende des Wahlpflichtfachs „Markt-, Branchen- & Unternehmensanalyse“

Im Rahmen einer viertätigen Exkursion im Wahlpflichtfach „Markt-, Branchen- & Unternehmensanalyse“ besuchten in diesem Frühjahr 13 Studierende des Studiengangs Handel und Logistik unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Rafflenbeul-Schaub und in Begleitung der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Lena Köllner M.Sc. Handelsunternehmen im Ruhrgebiet.

Die Studierenden hatten sich bereits im Vorfeld der Exkursion durch die Recherche und Auswertung von Sekundärdatenmaterial zu den Unternehmen, ihren Branchen und Märkten auf die Unternehmensbesuche vorbereitet, die tiefere Einblicke in die Praxis, insbesondere in die logistischen und vertrieblichen Prozesse ermöglichten.

Auf der Agenda standen einerseits global agierende Großhandelshäuser, die Industriekunden beliefern, wie Sonepar (Elektrogroßhandel), Brenntag (Großhandel für chemische Erzeugnisse) und Thyssenkrupp Materials Services, andererseits Tochtergesellschaften von Einzelhandelskonzernen, die für die Filialen und selbständigen Händler ihrer Einzelhandelssparte die Großhandelsfunktion erfüllen, wie REWE Dortmund, IKEA Distribution Services und Dortmunder Logistik Gesellschaft (TEDi).

Die Studierenden konnten erkennen, dass im Handel verschiedene Möglichkeiten zur Profilierung bestehen: Umfassende Sortimente, die dem Kunden Beschaffung aus einer Hand ermöglichen, ergänzende auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittene Servicedienstleistungen oder dauerhaft niedrige Preise bei mehr oder weniger austauschbaren Produkten.

Höhepunkte der Exkursion, waren die Besichtigung des Europalagers von IKEA in Dortmund-Ellinghausen, dem mit 2.400 Mitarbeitern größten IKEA-Standort weltweit, von dem aus Einrichtungshäuser und Online-Kunden in ganz Europa beliefert werden, sowie der Besuch des Hartwarendiscounters TEDi, der nicht nur Einblicke in die Logistik, sondern auch in den Vertrieb gewährte.

Prof. Rafflenbeul-Schaub resümierte: „Die Exkursion war ein voller Erfolg. Die Studierenden konnten einerseits Inhalte aus den Lehrveranstaltungen in der praktischen Umsetzung erleben und andererseits interessante potenzielle Arbeitgeber kennenlernen, die ein hohes Interesse an Absolventinnen und Absolventen unseres Studiengangs haben.“

Text: Köllner

nach oben
Drucken