SRM_Laptop

Sustainability & Risk Management (M.Sc.)

 Neu ab dem Wintersemester 2020

 

Studienart: weiterbildender Online Studiengang mit Präsenzphasen (Blended learning)

Fakultät: Recht (Brunswick European Law School)

Abschluss: Master of Science (M.Sc.)

Dauer: 5 Semester (inklusive Masterarbeit)

Lehr- und Prüfsprache: Englisch

Beginn: Zum Winter- und Sommersemester

Anmeldeschluss: 20.08.(Wintersemester) und 15.01 (Sommersemester)

Kosten: 15.000 € Gesamtkosten (in vier Raten a 3.750 €)

Beschreibung

Angesichts der jüngsten Studien zum Klimawandel (U.a. vom WMO oder IPCC) stehen wir vor großen Herausforderungen, um die Klimaziele zu erreichen und die globale Erwärmung zu stoppen, zumal auch der Production Gap Report 2019 wenig Hoffnung gibt. Das Europäische Parlament hat daher den Klimanotstand ausgerufen und will mutige Maßnahmen gegen den Klimawandel ergreifen, um als erster Kontinent die Pariser Klimaziele zu erreichen. Dazu gehören neue rechtliche und regulatorische Vorgaben, um Standards zum Nachhaltigkeitsmanagement und Nachhaltigkeitsberichterstattung über Klimarisiken einschließlich ESG-Risiken für börsennotierte Unternehmen, Banken, Versicherungen und Investmentgesellschaften zu fördern. Aktuell führen immer mehr Länder eine CO 2-Steuer ein, um die Transformation der Wirtschaft zu forcieren. Als supranationale Institution hat der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) hat eine Task Force für klimabedingte Finanzinformationen (TFCD) eingerichtet und einen Grünen Fonds als nachhaltiges Anlagevehikel für die Überschuss-Reserven der nationalen Zentralbanken aufgelegt. Die europäische Zentralbank (EZB) verweist in ihren geldpolitischen und finanzaufsichtlichen Stellungnahmen darauf hin, dass Klimarisiken eine zentrale Herausforderung für den Real- und Finanzsektor darstellen, weshalb alle Unternehmen und Finanzintermediäre Klimarisiken im Risikomanagement berücksichtigen müssen. Die Europäische Union sieht in der Neuausrichtung der Finanzindustrie zu einer nachhaltigen Finanzwirtschaft (Sustainable Finance) eine zentrale Brücke zur Umsetzung der Pariser Klimaziele, da pro Jahr (laut EZB-Präsdentin Lagard) ein Investitionsbedarf von 180 Mrd. € (EU Komissionspräsidentin von der Leyen – Green Deal) notwendig ist, um die Wirtschaft klimaneutral zu transformieren.

Im Hinblick auf diese Herausforderungen und zur Minderung von ESG-Risiken hat das Ostfalia Zentrum für wissenschaftliches, interdisziplinäres Risikomanagement (ZWIRN) einen neuen internationalen interdisziplinären und transdisziplinären Masterstudiengang für Nachhaltigkeit und Risikomanagement (SRM) für Teilzeitstudenten entwickelt. Wir sehen eine große Wechselwirkung von Nachhaltigkeits- und Risikofragen sowie ähnliche Anforderungen an die interdisziplinäre Behandlung dieser Fragenstellung für die Praxis. Nachhaltigkeit ist die Balance zwischen kurz- und langfristigen Risiken und Nutzen. Sowohl Risiko als auch Nachhaltigkeit beruhen auf Prognosen mit begrenzter Genauigkeit, und beide erfordern Einschätzungen, die ökologische, wirtschaftliche, technologische, rechtliche und soziologische Aspekte umfassen.

SRM-Grafik_SRM

Qualifikationsziele und Abschlussniveau

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Studiengangs sollen dazu befähigt werden, die interdisziplinäre Komplexität der Themengebiete Nachhaltigkeit und Risikomanagement wissenschaftlich zu durchdringen, Zusammenhänge und gegenseitige Auswirkungen zu erfassen, zu antizipieren und daraus für ihr Tätigkeitsfeld angemessene, verantwortungsvolle Lösungsansätze zu entwickeln. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf einem faktenbasierten, analytischen Vorgehen und der kritischen Auseinandersetzung mit bestehenden Lösungsansätzen. Hierzu dienen die Lehrmodule, welche die Themenfelder Nachhaltigkeit und Risikomanagement unter verschiedenen Aspekten interdisziplinär durchleuchten und strukturieren.

Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, beide Themenfelder interdisziplinär zu erfassen, zu beurteilen und ganzheitliche, den verschiedenen Disziplinen angemessene Strategien und Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Sie sollen die Fähigkeit entwickeln, aus der faktenbasierten Analyse Stärken und Schwächen von Lösungsansätzen zu identifizieren und kreativ in verbesserte Lösungen zu synthetisieren. Hierzu dienen die Application Workshops, die auf den Lehrmodulen aufbauen, mit diesen vernetzt sind und diese in unterschiedlichen praktischen Problemfelder weiterentwickeln.

Voraussetzung für das Erreichen der Qualifikationsziele ist, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits über umfassende Kompetenzen in mindestens einer der zugrundeliegenden Disziplinen sowie entsprechende praktische Erfahrung verfügen. Das wird durch die Zugangsvoraussetzungen einer abgeschlossenen akademischen Ausbildung sowie einer mindestens einjährigen entsprechenden Berufspraxis sichergestellt.

Die erworbenen Qualifikationen ermöglichen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht nur, in ihrem beruflichen Umfeld Herausforderungen der Nachhaltigkeit und des Risikomanagements mit wissenschaftlicher Methodik zu bearbeiten und damit ihre Berufsqualifikation weiterzuentwickeln, sondern auch, diese hoch relevanten Themen im gesellschaftlichen Diskurs kompetent zu adressieren sowie verantwortlich an deren Entwicklung und Umsetzung mitzuwirken.

Die diskursorientiert gestalteten Lehrmodule, die auf Kooperation und Umsetzungskompetenz abzielenden Application Workshops und die umfangreiche, auf Eigenständigkeit und Selbstverantwortung abzielende Masterarbeit sowie die internationale, komplett in Englisch gestaltete Studiendurchführung dienen damit auch explizit der Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

Studienverlauf

 

SRM_Studienverlaufsplan_10_07

 

Der Studiengang beginnt mit einem Eingangsmodul „Legal foundations“ als Lehrmodul. Dieses dient der Angleichung der unterschiedlichen Eingangssituationen der verschiedenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, der Wiederauffrischung und Ergänzung wesentlichen Basiswissens zu den Themenbereichen Nachhaltigkeit und Risikomanagement sowie der Eingewöhnung in das Studiengangskonzept.

Darauf bauen die drei Säulen des Studiengangs auf:

  • Die zwei Säulen zu den Themenbereichen „Nachhaltigkeit“ und „Risikomanagement“, mit jeweils vier Lehrmodulen durchdringen das jeweilige Themenfeld unter vier verschiedenen Aspekten interdisziplinär. Soweit möglich, werden in den beiden Themengebiete analoge Aspekte (Strategie, Kommunikation, Konfliktmanagement) aufgegriffen und damit eine Vernetzung der beiden Themengebiete untereinander erzeugt.
  • Die Säule der Application Workshops mit mindestens drei Projektmodulen (Wahlpflichtmodule; zusätzliche Projektmodule können als Wahlfächer belegt werden) dient der Anwendung. Es werden die Erkenntnisse aus den Lehrmodulen zeitlich konzentriert, ganzheitlich und ergebnisorientiert in Form eines Projekts auf ein bestimmtes Gebiet (z.B. eine Industriebranche oder ein gesellschaftliches Thema) angewendet. Das Zielthema der Application Workshops wechselt von Semester zu Semester und richtet sich auch nach der Zusammensetzung der Studierendengruppe.

Auf diesen drei Säulen baut die Masterarbeit als Studienabschluss auf. In ihr müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nachweisen, dass sie in der Lage sind, die in den Modulen erarbeiteten Kompetenzen eigenständig und adaptiv auf ein reales Thema umfassend anzuwenden. Es ist beabsichtigt, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hierzu überwiegend (aber nicht zwangsweise) ein Thema aus dem eigenen beruflichen Umfeld wählen.

Die Module sind thematisch sowohl innerhalb als auch zwischen den Themengebieten „ Risikomanagement“ und „Nachhaltigkeit“ vielfältig miteinander vernetzt und bilden die in der Anwendung wesentlichen Aspekte beider Themenkomplexe umfassend ab.. Der gesamte Studiengang wird in englischer Sprache abgehalten, um zum einen eine internationale Klientel zu bedienen und zum anderen der internationalen Tragweite beider Themenbereiche Rechnung zu tragen.

Zugangsvoraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzungen zum SRM-Masterstudiengang sind

  • ein abgeschlossenes Bachelor- oder Diplomstudium mit einem Gesamtumfang von 210 ECTS-Punkten
  • eine auf das Studium aufbauende, einschlägige Berufspraxis von mindestens einem Jahr Dauer
  • englisches Sprachniveau von mindestens B2

Die Zulassungsordnung sieht Ausgleichsregelungen vor, um auch Studieninteressierten, deren Hochschulabschluss nur 180 ECTS-Punkte umfasst, den Zugang zu ermöglichen.

 

Details finden Sie in der Zulassungsordnung

Informations- und Antragsformulare

Bewerbung

Die Bewerbungsphase ist gestartet

Der Masterstudiengang „Sustainability and Risk Management“ beginnt jeweils zum Winter- und zum Sommersemester. Die Bewerbung muss bis zum 20.08 für das Wintersemester und bis zum 15.01 für das Sommersemester mit den erforderlichen Unterlagen bei der Hochschule eingegangen sein. Zur Bewerbung nutzen Sie bitte das folgende interaktive

Bewerbungsformular

und senden uns dieses ausgefüllt mit den erforderlichen Nachweisen an zwirn@ostfalia.de. Zur Nutzung der interaktiven Schaltflächen muss das Formular heruntergeladen werden, oder über Google Chrome geöffnet werden. Nach erfolgreicher Zulassung werden postalisch offiziell beglaubigte Kopien Ihres Abschlusszeugnisses und dem Nachweise der erforderlichen Berufspraxis benötigt.

 

Bitte benutzen Sie nachfolgenden Link für Ihre Online-Bewerbung:

https://www.ostfalia.de/cms/de/immatrikulation/onlinebewerbung/

Kontakt

 

SRM_Netz5

nach oben
Drucken