Gesellschaftliche Veränderungsperspektiven

Das interdisziplinäre Forschungsfeld fokussiert sich auf gesellschaftliche Veränderungsprozesse und die daraus folgenden Herausforderungen für Akteure in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Schwerpunkte liegen auf Bildung, Daseinsvorsorge, Diversität und Kommunikation, auf Einzelwirtschaften, Verflechtungen und internationalen Beziehungen sowie auf deren rechtlichen Rahmenbedingungen.

 

Aktiv in dem Forschungsfeld sind:

Fakultät Handel und Soziale Arbeit

Fakultät Maschinenbau

Fakultät Recht

Fakultät Soziale Arbeit

Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien

Fakultät Wirtschaft

Zentrum für gesellschaftliche Innovation (ZEGI)

Zentrum für gesellschaftliche Innovation (ZEGI)

 

Was genau geforscht wird:

Im Rahmen des Forschungsfeldes werden Fragestellungen untersucht, die sich im Kontext aktueller gesellschaftlicher (ökonomischer, politischer, rechtlicher, kultureller, sozialer u.a.) Veränderungsprozesse ergeben und die politischen, wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Akteure vor neue Herausforderungen stellen, denen sie mit nachhaltigen Entscheidungen und reflektierten Interventionen begegnen müssen, um die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit bzw. die Attraktivität ihres Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsraumes zu erhalten.

Diese Veränderungen zeichnen sich in unterschiedlichen Bereichen dieser Daseinsräume ab, die über Bildung, Gesundheit, Handel, Ordnung bis hin zur Kultur reichen. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf Regionen, welche unter diesem gesellschaftlichen Kontext möglichst in interdisziplinären Forschungszusammenhängen untersucht werden sollen. So zählen Fragestellungen wie die Daseinsvorsorge (Nahverkehr, Gesundheit, Ver- und Entsorgung), internationale Beziehungen, gesellschaftliche Verflechtungen, aber auch die Analyse von Einzelwirtschaften und der Einfluss sich verändernder rechtlicher Rahmenbedingungen primär zu diesem Forschungsfeld.

Das Ziel ist es, Veränderungsprozesse und ihre Bedeutung multiperspektivischen zu erfassen, um letztlich wissenschaftlich fundierte Gestaltungsoptionen erarbeiten zu können.

 

 

Laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte

  • Analytische Erfassungen von Inklusionspotentialen und Sondierungen zu einer nachhaltigen Arbeitsmarktgestaltung für den Personenkreis Migration

  • BerAnPo_trans - Transformation und Nutzbarmachung der Forschungsergebnisse aus dem Projekt BerAnPo für die Organisation Polizei

  • Digitales Vertrauen und Teamwork

  • Implizites Wissen als Ressource des Lernens ländlicher Regionen (IWILÄR)

  • Kooperatives Innovationsmanagement durch ganzheitliche Innovationsstrategien (InnoLink)

  • Kreative und "ihre" Stadt - Netzwerke und dritte Orte kreativ-urbaner Milieus als Ressourcen der Vielfalt in der strategischen Stadtentwicklungsplanung

  • Location Based Services in der regionalen Medienkommunikation

  • M(e)CS - Mentoren als Erfolgsfaktor im (e)Carsharing

  • Metropol_E - Ein Mobilitätsführer

nach oben
Drucken