Forschungsnews

02.09.21

Ressourceneffizienz durch Digitalisierung

Die zunehmende Digitalisierung in der Produktion eröffnet neue Wege, Ressourcen einzusparen. Die Niedersächsische Lernfabrik für Ressourceneffizienz an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften bietet hierzu praxisorientierte Schulungen an. Das Kompetenzzentrum qualifiziert Mitarbeitende aus niedersächsischen Unternehmen im Bereich Energieund Materialeffizienz, Druckluft sowie energieeffiziente Robotik.

02.09.21

Wärmewende für den Klimaschutz

Für eine erfolgreiche Energiewende müssen fossile Energieträger für die Hausheizung und für Wärmeanwendungen schnell ersetzt werden. Besonders Photovoltaik-Anlagen und elektrisch angetriebene Wärmepumpen bieten sich für die Wärmewende in Gebäuden an. Diesen Standpunkt vertreten Prof. Dieter Wolff und Prof. Kati Jagnow. Sie haben eine Rechenhilfe entwickelt, die verschiedene Energieträger für Wärme und Strom in Ein- und Mehrfamilienhäusern bilanziert.

02.09.21

Vom Zellstoff zum Stoff für Zellen: Upcycling von Handtuchpapier

Während Altpapier im großen Stil recycelt wird, bleibt ein anderer wichtiger Wertstoff bislang völlig ungenutzt: Papierhandtücher. Diese werden derzeit mit dem Restmüll verbrannt. Dabei ist der Hauptbestandteil, pflanzliche Cellulose, ein wichtiger Rohstoff zur Papierherstellung und für die chemische Industrie. Die Ostfalia Hochschule entwickelt einen Upcycling-Prozess für cellulosehaltige Rest- und Abfallstoffe, um diese Wertstoffquelle in eine Kreislaufwirtschaft einzubinden.

17.08.21

Projekt zum Aufbau einer Forschungs- und Versorgungsstruktur im Kampf gegen die Corona-Pandemie in Niedersachen gestartet

„DEFEAT CORONA“ – unter diesem Titel läuft seit Anfang Juni 2021 das Verbundprojekt „DEFEnse Against COVID19 STudy – Looking forward“, an dem mit Prof. Frank Klawonn auch die Ostfalia Hochschule beteiligt ist. Gemeinsam mit zahlreichen weiteren Kooperationspartnern arbeitet der Verbund aus Ostfalia, Medizinische Hochschule Hannover und Universitätsklinikum Göttingen am Aufbau einer innovativen, anwendungs- und patient*innenzentrierten Forschungs- und Versorgungsstruktur.

17.08.21

Ostfalia Lern- und Innovationsfabrik (OLIF) ist neues Forschungszentrum der Ostfalia

Vier Forschungszentren gibt es bisher an der Ostfalia – nun kommt mit der Ostfalia Lern- und Innovationsfabrik, kurz OLIF, ein weiteres hinzu. Die Ostfalia Lern- und Innovationsfabrik ist ein transdisziplinäres Zentrum, an dem Forschungs- und Lehraktivitäten im Themenfeld digitaler und realer Prozesse von Produktionsunternehmen gebündelt werden.

    Wissen N

    Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der niedersächsischen Hochschulen stellen auf Wissen eigene Forschungsarbeiten und Entwicklungsergebnisse kompakt und allgemeinverständlich vor. Das Portal bietet neue Ergebnisse aus der Forschung, Kooperationsangebote sowie Beispiele für erfolgreichen Wissenstransfer in die Praxis.

    Hier finden Sie die ti-Magazine in elektronischer Form.

    Ihre Ansprechpartnerin an der Ostfalia ist Angelina Capelle.

     

      Wissen-hoch-N-Pressefoto

    nach oben
    Drucken