Forschungsnews

21.02.24

Regionalen Wasserbedarf nachhaltig decken

In vielen Teilen Deutschlands reichen die natürlichen Niederschläge in den Sommermonaten nicht mehr aus, um die Wünsche aller Wassernutzer zu jedem Zeitpunkt zu erfüllen. Daher ist es notwendig, ein nachhaltiges Wassermanagement zu etablieren. Die Ostfalia Hochschule erstellt, gemeinsam mit Partnern, ein ganzheitliches Konzept für die Region Lüneburg-Uelzen, in der vor allem die landwirtschaftliche Bewässerung eine große Rolle spielt.

21.02.24

Wassermanagement in bewirtschafteten Mooren

Wie kann der Wasserstand in Mooren effizient angehoben und reguliert werden, um Treibhausgasemissionen zu reduzieren? Wie lässt sich dabei weiterhin eine landwirtschaftliche Nutzung ermöglichen? Mit diesem Ziel entwickelt ein Forschungsteam der Ostfalia Hochschule Konzepte für ein nachhaltiges Wassermanagement. Selbstregulierende Stauklappen sollen hierbei die Wasserstände steuern und Niederschlagswasser zurückhalten.

03.01.24

Technologietransferpreis 2024 der IHK Braunschweig: Bewerbung bis Ende Februar möglich

Mit dem Technologietransferpreis der IHK Braunschweig wird jährlich eine erfolgreiche und möglichst auch neuartige Form des Wissenstransfers aus den Forschungsinstituten in die Wirtschaft gewürdigt. Dazu werden Projekte ausgezeichnet, die von Einzelpersonen, Personengruppen, Unternehmen oder Institutionen durchgeführt werden. Der IHK-Technologietransferpreis 2024 ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Eine Bewerbung für die aktuelle Runde ist bis Ende Februar 2024 möglich. 

13.12.23

Bewilligung für das DAAD-geförderte Projekt „InTransfer – Vorbereitung internationalen Transfers durch praxisintegrierte Lehre“

Das Projekt "InTransfer - Vorbereitung internationalen Transfers durch praxisintegrierte Lehre" der Ostfalia, gefördert mit 500.000 Euro durch den DAAD, zielt auf die Entwicklung eines Double/Joint Degree in Robotik und interaktiven Systemen mit der UPSSITECH-Ingenieurschule und beinhaltet Industriepraktika. Es wird von der Fakultät Informatik, dem International Relations Office und dem Wissens- und Technologietransfer umgesetzt und startet im Januar 2024.

    Wissen N

    Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der niedersächsischen Hochschulen stellen auf Wissen eigene Forschungsarbeiten und Entwicklungsergebnisse kompakt und allgemeinverständlich vor. Das Portal bietet neue Ergebnisse aus der Forschung, Kooperationsangebote sowie Beispiele für erfolgreichen Wissenstransfer in die Praxis.

    Hier finden Sie die ti-Magazine in elektronischer Form.

    Ihre Ansprechpartnerin an der Ostfalia ist Angelina Capelle.

     

      Wissen-hoch-N-Pressefoto

    nach oben
    Drucken