Kommission für Forschungsethik

Die Senatskommission für Forschungsethik berät Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel und kooperierender Hochschulen und Einrichtungen bezüglich ethischer Aspekte bei Forschungsvorhaben. Insbesondere beurteilen die Kommissionsmitglieder ethische und rechtliche Aspekte bei nicht-medizinischer Forschung am Menschen.

Ordnung der Kommission

Die Kommission für Forschungsethik gewährt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Ostfalia Hochschule sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern von, über Kooperationsvereinbarungen verbundenen, Hochschulen Hilfe durch Beratung und Beurteilung ethischer und rechtlicher Aspekte im Hinblick auf nicht-medizinische Forschungsvorhaben am Menschen. Die Kommission orientiert sich dabei an den Grundsätzen der Deklaration von Helsinki.

 

Hier können Sie die Ordnung der Senatskommission für Forschungsethik vom 09.06.2016 einsehen.

Formulare und Vorlagen für die Antragsstellung

Die Formulare für einen Antrag an die Kommission für Forschungsethik werden gerade erstellt. Wenn Sie in der Zwischenzeit Fragen haben, wenden Sie sich an die Kommissionsmitglieder.

 

Kommissionsmitglieder

Vorsitzende


Prof. Dr. Sandra-Verena Müller  –  Fakultät Soziale Arbeit

Prof. Dr. Kai Litschen (Stellvertreter)  –  Fakultät Recht

 

ProfessorInnen


Prof. Dr. Ina Schiering  – Fakultät Informatik

Prof. Dr. Markus Launer  – Fakultät Handel und Soziale Arbeit

Prof. Dr. Plickat (Stellvertreter)  – Fakultät Soziale Arbeit

 

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen


Dr. Rosa Mazzola  – Fakultät Gesundheitswesen

Dr. Bettina Kuske (Stellvertreterin)  – Fakultät Soziale Arbeit

 

MitarbeiterInnen in Technik und Verwaltung


Udo Dettmann

Iris Pawelski (Stellvertreterin)

 

Studierende


Theresa Lemme

 

Beratendes Mitglied


Rüdiger Becker  – Evangelische Stiftung Neuerkerode

 

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie die Kommissionsmitglieder.

nach oben
Drucken