Erneuerbare Energien und Ressourceneffizienz 

Zentrale Inhalte des Forschungsfeldes sind die Entwicklung von Verfahren und Kompetenzen zur Steigerung der Effizienz von Gebäuden, Quartieren, Produktionsstätten und -prozessen unter besonderer Beachtung der Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit. Energie‐ und gebäudetechnische Anlagen und Systeme, energie- und ressourceneffiziente Produktionsmethoden sowie die stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse stellen thematische Schwerpunkte dar.

 

Aktiv in dem Forschungsfeld sind:

Fakultät Elektrotechnik

Fakultät Fahrzeugtechnik

Fakultät Maschinenbau

Fakultät Versorgungstechnik

Laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte

  • DESG: Dezentrale Speicher für Gebäude

  • Energieeffiziente Schweißprozesse (ESP)

  • Energieeffiziente und automatisierte Klimatisierung von Elektrofahrzeugen unter Verwendung innovativer Sensorik zur Bestimmung des thermischen Komforts als neuartige Regelgröße (EneffThermControl)

  • Energieeffizienz in Krankenhäusern - Effizienzpotentiale einer adiabaten Kühlung in bestehenden RLT-Anlagen (EnKH)

  • Experimentelle Untersuchungen zur energetischen Bewertung von Algorithmen zur Regelung volumenvariabler Lüftungssysteme

  • Kläranlagen als Lastmanager (KlärLam)

  • Klimaschutzkampagne

  • Modulare Controlling- und Diagnose-Tools mit versorgungstechnischer Intelligenz zur mobilen und/oder stationären Betriebsanalyse, -bewertung und Optimierung von regenerativ gestützten Energieversorgungssystemen in Gebäuden; Simulation und Definition optimaler Betriebsprozesse und -verbräuche ausgewählter Anlagenkonfigurationen und Entwicklung von Algorithmen

  • Neubau Oeding Plusenergie‐ Druckereigebäude

  • Niedersächsische Lernfabrik für Ressourceneffizienz (NiFaR)
nach oben
Drucken