Beurlaubung

Rechtsgrundlage:

§ 8 Abs. 2 der Immatrikulationsordnung der Ostfalia

Eine Studentin/ein Student kann bis zum Ende der Rückmeldefrist, in Ausnahmefällen auch noch innerhalb von zwei Monaten nach Semesterbeginn, auf ihren/seinen schriftlichen Antrag beurlaubt werden, wenn ein wichtiger Grund nachgewiesen ist. Die Beurlaubung ist nur für volle Semester und in der Regel nur für jeweils höchstens zwei aufeinanderfolgende Semester zulässig. Die Studentin/der Student kann während der Dauer des Studiums eines Studiengangs in der Regel für nicht mehr als vier Semester beurlaubt werden.
Für Zeiten des Schwangerschafts- und Mutterschaftsurlaubs oder der Elternzeit ist die Anzahl der Urlaubssemester nicht beschränkt. Sie reduzieren nicht die Anzahl der in § 8 Abs. 2 S. 2 der Immatrikulationsordnung der Ostfalia eingeräumten Urlaubssemester.

§ 8 Abs. 3 der Immatrikulationsordnung der Ostfalia
Wichtige Gründe im Sinne des Absatzes 2 sind zum Beispiel:
     1. Gesundheitliche Gründe der Studentin/des Studenten
     2. Studienaufenthalt im Ausland, soweit nicht Bestandteil des Studiums,
     3. Ableistung eines im Studienplan oder in der Prüfungsordnung vorgesehenen
         Praktikums, das nicht Teil des Studiums ist,
     4. Tätigkeit in der akademischen oder studentischen Selbst­verwaltung,
     5. Schwangerschaft, Mutterschutz oder Betreuung eines Kindes in Zeiten, in denen
         bei Bestehen eines Arbeitsverhältnisses, Anspruch auf Elternzeit bestünde.
     6. Sonstiges (z.B. wirtschaftliche Gründe)
                 

Antrag auf Beurlaubung

 

Ansprechpartnerin bei Rückfragen:

Ann-Kristin Gronau

Immatrikulationsbüro – Ann-Kristin Bähr

Tel.: 05331-939-77770
eMail: an.gronau@ostfalia.de