Das Zentrum für additive Fertigung

Additive Fertigungsverfahren sind dabei, die Welt zu verändern. Im transdisziplinären Zentrum für additive Fertigung (ZaF) an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften wird die Bündelung von Forschungsaktivitäten innerhalb der Hochschule vorangetrieben. Im ZaF arbeiten folgende Fakultäten gemeinsam

  • Elektrotechnik zaf-logo-paint
  • Fahrzeugtechnik
  • Informatik
  • Maschinenbau
  • Recht 

Die umfangreiche Ausstattung des ZaF mit mehr als 40 3D-Druckern deckt nahezu alle derzeitig gängigen Technologien ab und ermöglicht das Erforschen und Optimieren der komplexen Anforderungen.

Wir wollen im wahrsten Sinne des Wortes Druck machen und als eines der ersten Zentren seiner Art die genannten Veränderungen in Gesellschaft und Industrie aktiv und maßgeblich mit begleiten.


Coronakrise: Ostfalia unterstützt bei der Herstellung von Gesichtsvisieren

Am Zentrum für additive Fertigung (ZaF) an der Ostfalia werden dringend benötigte Elemente im 3D-Druckverfahren produziert

An der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften werden in diesen Tagen dringend benötigte Bestandteile für sogenannte Gesichtsschilde gefertigt – und zwar mit Hilfe von 3D-Druckverfahren. Unter Einhaltung aller derzeit geltenden Schutz- und Abstandsmaßnahmen hat das interdisziplinäre Team am ZaF in den letzten Tagen alles Nötige vorbereitet und mit der Herstellung begonnen.

zur Pressemeldung

  Pressefoto_ZaF_Ostfalia

nach oben
Drucken