Wie lerne ich mit Motivation?

Alle lernen, aber nur selten reden wir darüber.

  • Wollen sie einfach nur so mehr über das Lernen erfahren?
  • Ist die Schulzeit schon eine Weile her?
  • Haben sie das Lernen bisher nicht planen müssen?
  • Passt der Aufwand den sie für ihr Lernen betreiben nicht zu den Ergebnissen, die sie erhalten?

Vielleich finden sie sich in einigen Fragen wieder. Im Lerncoaching können sie ihr bisheriges Lernen reflektieren. Erfahren sie mehr über die Grundlagen der Lernpsychologie und probieren sie neue Methoden für den Studienalltag aus. Gehen sie auf die Suche nach Ihren persönlichen Motivatoren und finden sie heraus, wie sie Herausforderungen gekonnt meistern. Im Lerncoaching bleibt genug Zeit, Fragen zu klären und mit Elan und Spaß das eigene Studium zu gestalten.

Das Coaching ist in erster Linie ein Unterstützungsangebot und eine Hilfe zur Selbsthilfe. Alles was besprochen wird, unterliegt der Schweigepflicht.

Je nach Bedarf bieten die Lerncoachs Einzelfallberatung, Gruppenberatung und fortlaufende Coachings zur Sicherung ihres Studienerfolges. Vereinbaren sie einfach einen Termin telefonisch, persönlich, per Mail oder kommen sie in die offenen Sprechstunden.

Wie finanziere ich mein Studium?

Studieren zahlt sich aus.

Doch bis dahin kostet es Zeit und Geld. Die meist genutzte Finanzierungsmöglichkeit ist das BAföG. Eine erste Anlaufstelle für allgemeine Fragen zur Finanzierung des Studiums ist das Lerncoaching. Um Fragen zu ihrer individuellen BAföG-Finanzierung zu beantworten, stehen Ihnen in jedem Semester die BeraterInnen des BAföG-Teams hier vor Ort zur Verfügung.

Sozialversicherungsberatung

NEU in diesem Semester ist die Sozialversicherungsberatung durch einen MItarbeiter der Techniker Krankenkasse. An drei Terminen im Semester haben Sie die Gelegenheit in der Sprechstunde Fragen zur Versicherungspflicht zu stellen. Z.B.: Ende Ihrer Familienmitversicherung, Nebenjobs, Praktika, Auslandsaufenthalt

Wie gehe ich um mit Prüfungsangst und Lampenfieber?

Was ist Prüfungsangst?

Prüfungsangst ist die Angst vor der Bewertung einer persönlichen Leistung in einer Prüfung.

In ihrer abgeschwächten Form (Lampenfieber)  führt sie zu einem Zustand der die Leistungsfähigkeit erhöht (Konzentrationsfähigkeit, Motivation, Fokussierung). Nimmt sie jedoch Überhand hindern sie die physischen und psychischen Symptome ihr Wissen oder Können unter Beweis zu stellen.

Erleben sie Prüfungsangst und möchten daran etwas ändern?

Dann bietet das Lerncoaching Unterstützung, damit sie einen guten Umgang finden und Prüfungen mit weniger Stress absolvieren. In einem vertraulichen Gespräch ist Zeit, um Schwierigkeiten zu besprechen. Nach einem ersten Überblick über die aktuelle Situation, können Sie realistische Ziele setzten, Ihr Zeit- und Selbstmanagement reflektieren und neue Methoden erproben. Die Maßnahmen reichen von Prüfungsvorbereitung und Zeitmanagement bis hin zu Entspannungsmethoden.

Das Coaching ist in erster Linie ein Unterstützungsangebot und eine Hilfe zur Selbsthilfe. Alles was besprochen wird, unterliegt der Schweigepflicht.

Je nach Bedarf bieten die Lerncoaches Einzelfallberatung, Gruppenberatung und fortlaufende Coachings zur Sicherung Ihres Studienerfolges. Vereinbaren Sie einfach einen Termin telefonisch, persönlich, per Mail oder kommen Sie in die offenen Sprechstunden.

Wie schreibe ich wissenschaftliche Arbeiten?

Was ist wissenschaftliches Arbeiten?

In Ihrem Studium werden sie sich mit wissenschaftlicher Literatur und Methoden beschäftigen. In Projekten, Präsentationen, Haus- und Abschlussarbeiten sollen sie Wissen und Methoden verknüpfen und mit dem Ziel des Erkenntnisgewinns anwenden.

Das Lerncoaching bietet neben der individuellen Beratung auch die "Lange Nacht des Schreibens". Hier haben sie die Möglichkeit über mehrere Stunden aktuelle wissenschaftliche Schreibprojekte (wiss. Arbeiten, Berichte, Referate, Studienarbeiten, u.ä.) anzufangen, bzw. weiterzubearbeiten. Das heißt sie beginnen mit der Konzepterstellung, der Literaturrecherche, dem Schreiben oder der Korrektur ihrer Texte. Dabei arbeiten sie einzeln oder in Gruppen anhand eines selbstgesteckten Zieles und werden bei Fragen und auftretenden Schwierigkeiten durch das Lerncoaching unterstützt.

In einigen Studiengängen gibt es zusätzliche Angebote wie Schreibwerkstätten oder spezifische Sprechstunden. Sprechen Sie ihre Dozenten darauf an. Oft gibt es von ihnen auch einen Literaturtipp oder den Verweis auf Richtlinien und Hinweise zum Verfassen von schriftlichen Arbeiten.

Das Coaching ist in erster Linie ein Unterstützungsangebot und eine Hilfe zur Selbsthilfe. Alles was besprochen wird, unterliegt der Schweigepflicht.

Je nach Bedarf bieten die Lerncoaches Einzelfallberatung, Gruppenberatung und fortlaufende Coachings zur Sicherung Ihres Studienerfolges. Vereinbaren Sie einfach einen Termin telefonisch, persönlich, per Mail oder kommen Sie in die offenen Sprechstunden.

Wie kann ich als Langzeitstudierende*r mein Studium erfolgreich beenden?

Manchmal dauert das Studium länger als geplant. Sei es aus finanziellen Gründen, aus familiären oder weil sich die beruflichen Ziele über die Jahre geändert haben.

Nach dem Niedersächsischen Hochschulgesetzt (NHG) (Stand: Februar 2007) wird für Studierende, die in Regelstudienzeit plus sechs weiterer Semester studieren eine Langzeitstudiengebühr erhoben. 

Wenn sie Fragen zum Studienabschluss, zur Planung von Prüfungen oder einfach neue Orientierung brauchen, unterstützen wir sie im Lerncoaching. Ziel ist, sie dabei zu stärken und sie bei der Klärung und Umsetzung des Studiums und Erreichen eines Hochschulabschlusses zu unterstützen. 

Das Coaching ist in erster Linie ein Unterstützungsangebot und eine Hilfe zur Selbsthilfe. Alles was besprochen wird, unterliegt der Schweigepflicht.

Je nach Bedarf bieten die Lerncoaches Einzelfallberatung, Gruppenberatung und fortlaufende Coachings zur Sicherung Ihres Studienerfolges. Vereinbaren sie einfach einen Termin telefonisch, persönlich, per Mail oder kommen sie in die offenen Sprechstunden.

nach oben
Drucken